Eventbericht mit Rezept: Unsere dritte Kenwood-Küchenparty mit unserem Rezept für Bolly-Brot

bhatura-rezept6

*Dieser Beitrag enthält Werbung*

KM_Susi-rundK

Halli Hallo!

Heute nehme ich euch mit auf eine Reise nach Indien. Indien, das Land der Gewürze und wunderbaren Gerüche. Bockshornklee, Curry, Kurkuma, Garam Masala. Könnt ihr es riechen?

Gemeinsam mit unseren Gästen haben wir unsere Kenwood Küchenparty zum Thema Brot in eine Bolly Brot Party verwandelt. Es gab Linsen Dhal, Butter Chicken, Gewürzbutter, Mango Lassi und natürlich Bhatura Brot.

Unsere Gastküche roch wie ein Gewürzbasar. Die liebe Franzi vom Blog Dynamite Cakes war einer unserer Gäste und hat uns mit ihren indischen Kochkünsten verzaubert. Ihr Linsen Dhal war so lecker, dass der ein oder andere schon vom Probieren gut gesättigt war ;-). Da kann jedes indische Restaurant hier in Berlin einpacken! Es war ein bunter, verrückter und vor allem leckerer Kochabend, bei dem unsere Gäste die Küche fest im Griff hatten.

Dank der Kenwood Cooking Chef konnte der Brotteig des Bhatura Brots bei einer erhöhten Temperatur gehen und war somit zeitgerecht fertig. Das Frittieren des Brotes war sehr spannend, denn niemand von uns hatte das bisher probiert. Auch das Mango Lassi war mit der Küchenmaschine im Handumdrehen zubereitet.

fuenf-minuten-brot Damit gar nicht erst Langweile aufkommt, haben alle Gäste nebenbei ein Fünf-Minuten-Brot ganz nach ihren eigenen Wünschen gezaubert. Zur Wahl standen verschiedene Mehlsorten, Körner, Oliven, getrocknete Tomaten und Gewürze. Das Brot ist so schnell gemacht, dass es eigentlich keine Ausreden mehr beim Brot backen gibt (nicht wahr Raphaela?).

Das Rezept findet Ihr auf der Seite der Kenwood Küchenparty.

An einer wunderschönen Tafel haben wir lange gegessen, gequatscht und gelacht. Haben fasziniert den anderen Lebensgeschichte zugehört und natürlich viele Küchentricks ausgetauscht.

Damit ihr lieben Leser auch etwas von diesem wunderschönen Abend habt, kommt hier das Rezept für unser indisches Bhatura Brot.

Rezept

Rezept Bhatura

Indisches Bathura

Ihr habt keine Möglichkeit das Brot bei erhöhter Temperatur gehen zu lassen? Dann verlängert einfach die Gehzeit ein wenig.

Zutaten

900 Gramm Mehl Weizenmehl Type 550
4 EL Joghurt
2 TL Zucker
2 TL Backpulver
2 TL Salz
4 EL Öl
Ca. 480 ml lauwarmes Wasser

1 Liter Öl zum Frittieren

Zubereitung

In das Mehl eine Kuhle drücken, Joghurt, Backpulver, Zucker und Salz hineingeben und kurz verrühren. Dann das Öl hinzufügen und mithilfe des lauwarmen Wassers zu einem kompakten Teig kneten.

Anschließend die Zutaten mit wenig Öl 6 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten, bei dem sich die Zuckerkristalle vollständig gelöst haben.

Den Teig eine Stunde mit Temperatur gehen lassen.

Mithilfe von etwas Mehl Teigbälle formen, in Mehl wenden und zu Fladen ausrollen.
Öl heiß werden lassen. Sobald eine kleine Testteigmenge beim Frittieren nach oben schwimmt, ist das Öl heiß für die restlichen Bhatura. Bhatura von beiden Seiten einzeln frittieren, dabei mit einem Pfannenwender immer wieder in das Öl tauchen.

***

Rezept Bhatura

Rezept Bhatura

Rezept Bhatura

**

Es ist immer wieder faszinierend, wie wunderbar die Stimmung auf den Partys ist. Frauen, die sich vorher nicht kannten, verstehen sich nach einer Stunde wie alte Freundinnen. Lachen zusammen, vergessen für kurze Zeit den Alltag und genießen die gemeinsame Zeit.

Hach, an solche Abende könnten wir uns gewöhnen!

Für unsere nächste Kenwood Küchenparty haben wir schon all unsere Gäste beisammen. Wenn ihr aber Lust habt, mit uns Risotto oder Low Carb zu kochen, dann bewerbt euch doch einfach!

Ihr werdet es nicht bereuen!

Liebe Grüße!

Susi

2 Kommentare on Eventbericht mit Rezept: Unsere dritte Kenwood-Küchenparty mit unserem Rezept für Bolly-Brot

  1. Josh
    31/01/2017 at (6 Monaten ago)

    Das sieht ja interessant aus. Muss ich mal ausprobieren. Aber in vegan 😀

    Antworten
    • Jule
      Jule
      02/02/2017 at (6 Monaten ago)

      Das würde uns freuen! Berichte dann mal! 🙂

      Liebe Grüße
      Jule

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.