Geshoppt bei Nu3 und 5-Euro-Rabattcode für euch

Vorschau* Dieser Beitrag enthält Werbung. *

Hallo, ihr Lieben!

Ich durfte ein paar Sachen aus dem Nu3-Shop testen (herzlichen Dank!) und wollte mit euch mal anschauen, was ich mir Schönes ausgesucht habe – und vor allem, was mich davon überzeugt hat und was nicht so meins war. Vorab aber kurz etwas zum Shop (den Rabattcode findet ihr am Ende des Posts!):

nu3 – DIE NÄHRSTOFFEXPERTEN ist Deutschlands führender Anbieter für intelligente Ernährung. Ganz gleich, ob Sie Ihre Gesundheit stärken, Ihre Leistungsfähigkeit steigern oder Ihre Traumfigur erreichen wollen: Im Online-Shop von nu3 finden Sie die richtigen Nährstoffe und wertvolle Informationen. Unser erfahrenes Team aus Ökotrophologen, Sportwissenschaftlern, Pharmazeuten und Medizinern ist für Sie ständig auf der Suche nach neuen hochwertigen Produkten und innovativen Nährstoffen. Darum finden Sie bei uns nur das Beste aus der Natur und das Neuste aus der Wissenschaft. Das beweist auch unser stetig wachsendes Sortiment von exklusiven nu3-Produkten für Ihre Gesundheit!“

Quelle: Nu3.com

Obwohl ich mich für gesunde Ernährung interessiere, fast immer selbst und frisch koche und darauf achte, saisonale, regionale und biologische Produkte in meiner Küche zu verwenden, hätten mich diese Eingangssätze wohl nicht dazu animiert, mir den Shop von Nu3 genauer anzusehen. Mir schossen bei den Zeilen direkt Nahrungsergänzungsmittel, Diätpillen und Sportlerzubehör in den Kopf. Gibt es auch, aber eben nicht nur. Woran ich nämlich nicht dachte, waren (zum Teil biologische) Produkte, die schonend verarbeitet wurden und aufgrund dessen viele Nährstoffe beibehalten haben oder einfach von Natur aus gesund sind. Die habe ich erst beim Stöbern gefunden, einkategorisiert als Naturkost. Dort finden sich unter anderem Öle, Nüsse, Gewürze, Tee, gesunde Naschereien und Säfte, aber auch Zuckerersatzstoffe und Glutenfreie Produkte. Bekannte Marken wie LoveChock, Herbaria, Rapunzel, Sonnentor und Allos verstecken sich hinter den einzelnen Kategorien.

Preislich gesehen sind die Produkte, die ich vergleichen konnte (z.B. Herbaria Gewürze) einige Cent günstiger, als ich bisher gekauft habe. Zudem liefert der Shop ab 30 Euro versandkostenfrei und bietet eine 24-Stunden-Lieferung ohne Aufpreis (bis 12 Uhr bestellt, wird am nächsten Werktag geliefert). Das sind für mich gleich drei gute Gründe, bei einem Shop zu bestellen.

Die Produkte

Rapunzel Kürbiskernöl
Kürbiskernöl von Rapunzel – Ich hatte mir das Öl für ein Brot ausgesucht, das ich backen wollte. Leider erwies sich das Rezept als trickreich und so habe ich es erstmal zur Seite gelegt, wo es wahrscheinlich auf immer ruhen wird. Daraufhin hatte ich schon befürchtet, die Rezension nach hinten verschieben zu müssen, weil mir kein passendes Gericht für das Öl einfiel, doch dann griff Herr KM bei der Zubereitung von schnöden Bratkartoffeln dazu. Ja, das war mal eine Idee! Und wieso auch nicht? Selbst drauf gekommen wäre ich nicht, dabei passte der leicht nussige und kein bisschen bittere Geschmack wunderbar zu Kartoffel, Zwiebeln und etwas Speck. Durch die grünliche Grundfarbe des Öls waren sie optisch zwar keine Augenweide, überzeugten dafür aber umso mehr geschmacklich. Ein wenig Salz und Pfeffer, mehr brauchte es nicht an Gewürzen. Ich kann mir vorstellen, das Öl in einem Frischkäsedip zu verwenden, es auf Röstbrot oder zur perfekten Abrundung auf eine Kürbissuppe zu träufeln. Schmeckt wunderbar und kommt ab jetzt öfter zum Einsatz!

Erdnuss Orange Kakao Cubes

Krebaer Nusswerk Cashew Erdnuss Orange Kakao Cubes – Auf die Cubes war ich besonders gespannt, liebe ich doch Nüsse und vor allem Schokolade in Verbindung mit Orange. Die Würfel hatte ich mir größer vorgestellt, doch im Endeffekt waren sie zum schnell Wegnaschen genau richtig. Sie sind wunderbar knusprig, die Nüsse frisch und die Schokolade nicht zu dominant. Auch das Orangenaroma schmeckte ich fein auf der Zunge. Nur die leichte Salznote (obwohl Salz auf der Zutatenliste nicht angegeben ist) fand ich in der Kombination dann nicht so lecker, irgendwie war die Mischung aller Aromen dann zu viel für meine Geschmacksknospen. Herr KM machte sich leider auch nicht sonderlich viel aus ihnen.

Kiwa Anden Chips

Kiwa Native Anden Potatoes Mix – Aus den Hochländern der Anden in Äquador sollen die Kartoffeln stammen, die für diese Chips verwendet werden. Klingt nach etwas richtig Gutem. Tatsächlich war das kleine Tütchen (50 g) eines der Highlights des Tests – vor allem für Herrn KM. Es war ein Fehler, ihm die Tüte in dem Glauben rüberzureichen, dass ich sie noch einmal in befülltem Zustand wiedersehen würde . Stattdessen hörte ich ihn kauend fragen: „Möchtest du (etwa) noch was?“ Und das war es dann mit MEINEM Test. Wir beide sind uns aber einig, dass die hübsch anzusehenden und nur leicht gesalzenen, hauchdünnen Kartoffelscheibchen wirklich sagenhaft lecker sind.

Herbaria Resi Gewürzmischung

Herbaria Brathendl Gewürzmischung Resi – Ich mag die Gewürzmischungen von Herbaria wirklich unglaublich gerne. Wenn Gewürmischungen, dann von Herbaria, denn sie haben mich – was Geschmack und Frische angeht – noch nie enttäuscht. Deshalb hab ich mich auch so auf die Resi gefreut. Speziell für Brathähnchen gedacht, setzt sie sich aus Paprika, Salz, Knoblauch, Zitronenthymian, Rohrohrzucker, schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel, Petersilie, Ingwer sowie Chili zusammen. Wie ich es von Herbaria Gewürzen gewohnt bin, dominiert keine der Geschmackskomponenten, sondern die Zutaten ergeben eine ausgewogene Mischung. Ich habe Hähnchenschenkel damit mariniert (1 1/2 EL Gewürz auf die doppelte Menge Sonnenblumenöl) und die (großen) Keulchen für etwas mehr als eine Stunde (bei 180°C) im Ofen gehabt. Die Petersilie ist ein wenig dunkel geworden, ließ sich aber gut von den Schenkeln klopfen (;)). Geschmacklich waren sie eine Wucht!

Mehr von Herbaria findet ihr hier:

Produktvorstellung Tango Spice

Cajun Spices Gewürzmühle

Rezept mit Tango Spice – Hähnchenkeulen

Rezept und Produktvorstellung – Good old mild Curry

LoveChock

LoveChock Goji Orange – Rohe Schokolade. Ich muss zugeben, dass ich vor dem Test noch nichts davon gehört hatte. Für LoveChock wird Zartbitterschokolade aus ecuadorianischen rohen Kakaobohnen (mindestens 81 Prozent Kakaoanteil) verwendet sowie das Süßungsmittel Gula Java (Kokosblüten-Nektar), das einen niedrigen glykämischen Index besitzt und so für Glyx-Diätler und Diabetiker geeignet ist. Die Inhaltsstoffe sind vegan und stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Soviel zur Theorie. Begeistert war ich von der Verpackung, dem schlichten Karton außen und der bunt bedruckten Innenfläche, der ein Kärtchen innelag, auf dem stand:

„Mit Freude und Lachen erreiche ich meine Ziele.“

Sehr nette Idee (vor allem, wenn die Sprüche wechseln!?). Geschmacklich schmeckt die Schokolade frisch, herb und durch die vielen Beeren im Inneren auch fruchtig, allerdings vermisste ich den zarten Schmelz und das „gewisse Etwas“. Herr KM konnte sich für den Riegel sehr begeistern, ich würde ihn nicht noch mal kaufen.

 Ombar

Ombar Strawberries & Cream/Acai & Blueberry – Leider war ich auch von diesen „Schokoladchen“ (ein Täfelchen hat 35 g) nicht begeistert. Wie auch die LoveChock schmeckt die Schokolade frisch und beide Schokoladen sind auch dezent fruchtig (allerdings weder gefüllt, noch sind getrocknete Früchte enthalten), konnten mich aber sowohl was Geschmack als auch Konsistenz anging (es fehlte der „Schmelz“) nicht überzeugen.

Wenn ihr jetzt auf das eine oder andere Produkt Lust bekommen, oder etwas anderes im Shop von Nu3 für euch gefunden habt, könnt ihr noch bis zum 28. Dezember 2013 mit dem Code:

kochmaedchen

5 Euro auf eure Bestellung sparen (ab 30 Euro Mindestbestellwert, dann gibt es die Lieferung auch versandkostenfrei).

Wenn ihr es bis hierhin geschafft habt – lieben Dank! 🙂

Die gezeigten Produkten wurden mir von Nu3 kostenfrei zur Verfügung gestellt, meine Meinung blieb davon jedoch unberührt.

Viele Grüße

Kochmaedchen

2 Kommentare on Geshoppt bei Nu3 und 5-Euro-Rabattcode für euch

  1. Sophie Eidt
    12/01/2016 at (2 Jahren ago)

    großartige Ideen!

    Antworten
    • Jule
      Jule
      12/01/2016 at (2 Jahren ago)

      Herzlichen Dank, Sophie!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.