Produkttests

Produkttest: Naturata Naturkost

Gesamt* Dieser Beitrag enthält Werbung. *

Hallo, ihr Lieben!

Vor einiger Zeit erreichte mich ganz überraschend ein Päckchen der Firma Naturata (KLICK) mit einer Auswahl an Bio-Produkten – vielen herzlichen Dank dafür!

Naturata findet ihr nicht nur in größeren Bio-Ketten, sondern auch in kleineren Bio-Läden und Reformhäusern. Welche genau könnt ihr hier: KLICK erfahren. Alle Produkte – und noch vieles mehr – können jedoch auch online direkt bei Naturata bestellt werden (KLICK).

Es dauerte eine Weile, ehe ich all die schönen Sachen probiert und in meinen Alltag eingearbeitet hatte, doch nun ist es geschaft und mein Urteil steht fest. Einige Sachen haben mich sehr begeistert, andere weniger, wiederum andere habe ich selbst gekauft und getestet und möchte sie zusätzlich mit vorstellen. Und weil es eine ganze Menge ist, soll es auch sogleich losgehen:

Chocolat Ganze HaselnussSHOP

    

Ich bin kein großer Haselnuss-Fan. Und auch Schokoladen mit ganzen Nüssen sind nicht so meins, denn oft schmecken diese muffig, sind zu fest oder die Schale schmeckt bitter hervor. Ich kaufe sie daher gar nicht erst, um mir die Enttäuschung zu ersparen. Vor dem Test der „Ganzen Haselnuss“ war ich also durchaus voreingenommen – wurde aber positiv überrascht. Die Nüsse (28%!) sind ganz frisch, zart knackig und die Schale fällt überhaupt nicht ins Gewicht. Die Schokolade selbst ist äußerst zartschmelzend, was nicht nur der Tatsache zu verdanken ist, dass sie aus der Schweiz stammt, sondern wohl dem langen Conchieren geschuldet ist, mit dem die Schokolade beworben wird. Auch die Verwendung von Rohr- und Vollrohrzucker statt des normalen Raffinadezuckers gibt ihr ein wunderbares Aroma.

Fazit: Ein Haselnuss-Fan bin ich zwar noch immer nicht, aber für Liebhaber der Nuss ist die „Ganze Haselnuss Chocolat“ eine wunderbar zartschmelzende Vollmilch-Variante mit wirklich frischen und zart knackenden Nüssen.

Praliné Himbeer-ZitroneSHOP

    

Auf die Schokolade war ich sehr gespannt. Denn nicht nur, dass sie eine fruchtige Pralinenfüllung aus Himbeer und Zitrone versprach, sie sollte auch ummantelt von Vollmilch-Schokolade sein – die ich einer herben immer vorziehe! Schon beim ersten Öffnen fiel mir auf, wie zartschmelzend auch diese Schokolade ist (wer ganz genau hinschaut, kann meine Fingertappsen auf ihr entdecken ;)). Bricht man sie an, so läuft einem nicht etwa die Füllung entgegen (was ich erwartet hatte, mich aber nicht enttäuschte), sondern man sieht sich einer Art festeren Mousse-Masse entgegen, die den Himbeergeschmack in der Farbe bereits erahnen lässt. Hübsch sah sie schon mal aus! Im Geschmack schmeckte ich deutlich die Zitrone, jedoch leider wenig Himbeer. Die Schokolade ist schön frisch, recht süß und besitzt einen zarten Schmelz, wie ich es mir schon dachte.

Fazit: Gut gefällt mir, dass es sich bei der Schokolade um Vollmilch handelt, wo es doch sonst üblich zu sein scheint, Frucht mit Zartbitter zu kombinieren. Auch der zarte Schmelz und die zitronige Frische überzeugen. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Himbeere deutlicher hervorschmeckt, die ich kaum wahrnehmen konnte.

Gemüsebrühe hefefrei Kräuter/ Curry ChiliSHOP

Zunächst einmal ein paar Fakten: Beide Brühen sind hefefrei, glutenfrei und rein pflanzlich, was mir sehr gut gefällt. Neben den Portionsbeutel à 4 g, die einzeln erhältlich sind, gibt es sie im 200 g Glas oder als 500 g Nachfüllbeutel zu kaufen. Verwendet habe ich die Kräutervariante für ein Tomatensugo, die sehr mild nach frischen Kräutern und salzarm schmeckte. Vor allem Letzteres fand ich klasse, da ich lieber selbst nachwürze und mir gewöhnliche Brühen oft zu dominant sind. Mit dem Chili-Curry-Pulver habe ich Reste eines Chinamann-Besuchs aufgepeppt, die Nudelnpfanne einfach noch einmal aufgebraten und das Pulver und wenig Sojasoße hinzugegeben. Das Ergebnis war fantastisch lecker, leicht scharf und mit einer feinen Currynote. Ich bin begeistert!

Fazit: Die Kräuterbrühe überzeugt vor allem wegen ihres geringen Salzgehaltes und schmeckt frisch nach Kräutern. Mein Favorit ist aber die scharfe Variante mit Chili und Curry, die wirklich hervorragend zu asiatischen Gerichten passt. Auch stelle ich sie mir klasse in einer Tomatensoße oder einem Sugo vor. Sobald meine Gemüsebrühe aufgebraucht ist, wird ein Glas davon bei mir einziehen!

Dinkelkaffee classic/Heiße SchokoladeSHOP/SHOP

    

Die heiße Schokolade passte total gut zu mir und der Weihnachtszeit, denn immer dann ist mein Jieper nach dem schokoladigen Heißgetränk am größten. Und sie ist wirklich, wirklich lecker! Ich habe sie mit heißer Milch zubereitet und war überrascht, wie echt sie nach feinherber Schokolade schmeckt. Und auch wenn die Cremigkeit nicht mit einer „echten“ Schokolade mithalten kann, so konnte sie sich auch in diesem Punkt wirklich schmecken lassen.

Überhaupt nicht geschmeckt hat mir leider der Dinkelkaffee. War er im ersten Schluck noch recht angenehm, so störte mich der getreidelastige Nachgeschmack zu sehr. Ich muss dazu sagen, dass ich noch nicht lange Kaffeetrinkerin bin und mit Instant-Kaffee überhaupt keine Erfahrung habe – und daher nicht vergleichen kann -, aber mein Ding war es einfach nicht. Getrunken habe ich ihn übrigens wie auch sonst meinen Kaffee – mit viel Milch.

Fazit: Die Heiße Schokolade (Pulver) kann ich sehr empfehlen! Sie schmeckt fein herb nach frischer dunkler Schokolade und ist für ein Anrührprodukt erstaunlich vollmundig. Gar nicht mochte ich hingegen den Dinkelkaffee, der einen – nach meinem Geschmack – strengen Nachgeschmack nach Getreide besaß.

Edelbitter Schokolade Peru 75%SHOP

    

Neben Haselnüssen bin ich auch nicht sonderlich scharf auf Zartbitterschokolade – je höher der Kakaogehalt, desto geringer ist der Anreiz, mir ein Stück zu nehmen. Ich habe die hochprozentige peruanische Tafel für den Test zunächst schmählich vernachlässigt, ich gebe es zu. Dabei sieht sie ausgepackt wirklich verführerisch aus und duften tut sie auch wirklich sehr gut. Ich gestehe auch, dass ich sie nur der vollständigkeit des Tests halber probiert habe und anschließend gedachte, sie weiter zu verschenken. Habe ich auch! Eine weitere Tafel, nachdem ich die erste nahezu verschlungen habe. Ich muss sagen, eine so leckere Zartbitter-Schokolade mit 75% habe ich noch nicht gegessen. Sie ist nur fein herb, aber dennoch kräftig, ohne staubig zu sein. Sie „kratzt“ auch nicht am Gaumen und muss ewig im Mund zergehen, sondern hat einen wunderbaren Schmelz, der die Stückchen nach und nach – und immer schneller – in den Mund wandern lässt. Diese Tafel war also mein! Ich habe sie bisher einmal nachgekauft, einmal damit gebacken (große Klasse!) und einmal verschenkt. Meine Kollegin, eine Liebhaberin dunkler Schokoladen, war mindestens ebenso begeistert wie ich!

Fazit: Mein absoluter Testsieger – und das für mich als Vollmilch-Fan und Muffel, wenn es um „hochprozentige“ Schokoladen geht. Sie ist trotz des hohen Kakaogehalts erstaunlich zartherb, besitzt einen tollen Biss und zergeht auf der Zunge. Und wenn sie so lange überlebt, kann man mit ihr auch klasse backen!

Große Muschelnudeln (Conchiglioni) – SHOP

Ich habe die Muscheln aufgrund des überzeugenden Tests gekauft und wollte sie eigentlich füllen, dazu sind sie nämlich aufgrund ihrer Größe bestens geeignet. Etwas mit Spinat und Gorgonzola oder Hack hatte ich mir vorgestellt. Pustekuchen! Eines schönen Nachmittags überraschte mich mein Kochmann mit einer Bolognese und – richtig – den Muschelnudeln. Auf dem Teller sahen sie noch immer hübsch aus und sie hatten einen feinen Biss. Was mich aber besonders überraschte war die leichte Zimtnote, die ich herausgeschmeckt zu haben glaube. Sie passt hervorragend zu Tomatensoßen und macht sie „rund“ und ausgewogen.

Fazit: Ein leichter Zimtgeschmack macht die großen Muschelnudeln – neben der Größe und gut zu füllenden Form – ganz besonders und zu einem tollen Begleiter tomatiger Soßen. Wird definitiv nachgekauft!

Liebe Grüße

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)