Rezept: Bunte vegane Gemüsebällchen

vegane Gemüsebällchen

Unbenannt-1 KopieHalli Hallo!

Still und leise bin ich mal wieder ein Jahr älter geworden und habe dieses denkwürdige Ereignis auch ein wenig gefeiert. Trotz der Tatsache, dass ich wieder ein Jahr mehr auf der Uhr habe, war es ein wirklich toller Tag. Im Garten bei schönstem Sonnenschein und mit ein paar lieben Freunden und Familienmitgliedern. Und natürlich leckerem Essen.

Mit den Jahren ist es allerdings immer komplizierter geworden, alle Gäste essenstechnisch glücklich zu machen. Reichte früher ein Kartoffelsalat mit Würstchen und ordentlich Alkohol, werde ich heutzutage mit Vegetariern, Veganern, Fleischverfechtern und Weizenverweigerern konfrontiert. Das erfordert eine Menge Überlegungsarbeit und Vorbereitung, denn am Ende sollen ja schließlich alle satt und zufrieden sein.

Ein Rezept, das es auf mein Buffet geschafft hat, waren die leckeren Gemüsebällchen, die ich euch heute vorstellen möchte. Sie lagen direkt neben den Bouletten und standen denen schon vom Äußeren in nichts nach. Dazu waren sie schnell gemacht, man benötigt nicht viele Zutaten und das Ergebnis war super lecker. So lecker, dass auch Fleischesser zugegriffen haben und das nicht nur einmal. Von daher kommt hier das Rezept, welches ihr unbedingt ausprobieren müsst.

Rezept

vegane GemüsebällchenBunte vegane Gemüsebällchen

Bei den Gemüsebällchen ist es egal, welches Gemüse ihr nehmt und ob dieses frisch oder tiefgekühlt ist. Das Ergebnis ist immer etwas anders, aber super lecker. Die angegebenen Zutaten reichen für ca. 25 Bällchen.

Zutaten

750 g Gemüse nach Wahl
eine Handvoll Haferflocken
Paniermehl nach Bedarf
Salz, schwarzer Pfeffer, Paprikagewürz, Curry
Kokosöl zum Anbraten

Zubereitung

Frisches Gemüse säubern, klein schneiden (bei Tiefkühlgemüse die Verpackung öffnen) und dann ca. 15 Minuten in reichlich Salzwasser kochen. Das Wasser anschließend abgießen und das Gemüse abkühlen lassen.

Danach alles mit dem Pürierstab zerkleinern. Wie klein könnt ihr selbst entscheiden, die Bällchen vertragen durchaus ein paar Gemüsestücken. So erkennt man hinterher auch noch, was drin war. Jetzt eine Hand voll Haferflocken untermischen und diese ein wenig aufquellen lassen. Dann so lange Paniermehl unterheben, bis eine formbare Masse entsteht.

Die Angaben zu Paniermehl und Haferflocken sind ein wenig wage und abhängig vom genutzten Gemüse und dem Wasseranteil in der Masse. Man merkt aber beim Kneten auf alle Fälle, wann genug Paniermehl in der Masse ist. Da braucht ihr euch keine Sorgen machen.

Jetzt einfach Bällchen in der gewünschten Größe formen und in der Pfanne von beiden Seiten schön anbraten. Da das Gemüse schon gar ist, braucht man sie nur so lange in der Pfanne lassen, bis sie die gewünschte Bräune haben.

vegane Gemüsebällchenvegane Gemüsebällchen***

Tja und dann einfach nur genießen. Die kleinen Teile schmecken auch kalt vorzüglich. Sie haben eine super Konsistenz, schmecken herzhaft und zerfallen nicht. Für mich eine wirkliche Alternative zu Bouletten aus Hackfleisch. Probiert es aus und experimentiert ordentlich mit dem Gemüse! Es lohnt sich!

Viele liebe Grüße!

Susi

8 Kommentare on Rezept: Bunte vegane Gemüsebällchen

  1. Sandra Gu
    22/09/2014 at (3 Jahren ago)

    Zum ersten – Herzlichen Glückwunsch! Und zum zweiten – die muss ich unbedingt mal probieren. Perfektes Essen für die Kühlschrank-Restverwertung 😀

    Antworten
    • Susi
      Susi
      22/09/2014 at (3 Jahren ago)

      Vielen Dank! Ja für diese Bällchen sind eigentlich immer alle Zutaten da. Je nach Gemüse ändert sich höchstens die Farbe, aber lecker ist es immer!

      Viele Grüße!
      Susi

      Antworten
    • stero
      08/05/2015 at (2 Jahren ago)

      Also von dem Rezeptangaben bin ich enttäuscht und habe ich hier einen alternativ Vorschlag:
      Anstatt viel Salzwasser verwenden und das Gemüse AUSkochen, lieber schonend dämpfen im Dampfsieb: wenig Wasser und ohne Salz (übrig gebliebenes Wasser verwenden oder trinken) Würzen hinterher, z.B mit Himalayasalz und Pfeffer, Koriander, Curry oder was auch immer sein darf.

      Antworten
      • Susi
        Susi
        09/05/2015 at (2 Jahren ago)

        Hallo stero,

        da hast Du natürlich Recht. Für die Vitamine wäre es besser das Gemüse über Dampf zu garen. Probiere das Rezept doch so einfach mal aus, mit Deiner Garmethode und Deinen Gewürzvorschlägen und berichte davon. Liebe Grüße! Susi

        Antworten
  2. ballistol
    14/01/2015 at (3 Jahren ago)

    hallo,
    das hört sich sehr lecker an, vorallem habt ihr Recht, meistens sollte man alles dafür zu hause haben und schnell gemacht ist es bestimmt auch, könnte ich mir jetzt zumindest vorstellen, ich werde es aufjeden fall ausprobieren.

    Antworten
    • Susi
      Susi
      16/01/2015 at (3 Jahren ago)

      Hallo, ja diese leckeren Bällchen sind mit wenigen Zutaten schnell gezaubert! Du wirst es nicht bereuen, diese leckeren Teilchen probiert zu haben! Liebe Grüße! Susi

      Antworten
  3. lupine
    16/07/2015 at (2 Jahren ago)

    Schöne Idee, die ich bestimmt nachmachen werde, da ich schon lange nach „Bratlingen“ suche, die nicht zerfallen. Da alleridngs auch in meinem Umfeld Weizenverweigerer vorkommen, wüsste ich gern, ob es auch nur mit Haferflocken, d.h. ohne Paniermehl klappt. Danke für Erklärung!

    Antworten
    • Susi
      Susi
      16/07/2015 at (2 Jahren ago)

      Guten Abend!

      Wir würden uns freuen, wenn Du dieses Rezept probierst und dann Bescheid gibst, wie es Dir geschmeckt hat. Ich habe das Rezept allerdings noch nie ohne Mehl ausprobiert, kann Dir also leider nicht sagen, wie dann die Konsistenz ist. Ich würde als Alternative Dinkel-Paniermehl oder Kichererbsenmehl vorschlagen.
      Liebe Grüße
      Susi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.