Rezept: Couscoussalat mit Kichererbsen und Feta

400x533

JuleHallo, ihr Lieben!

An meinen ersten Couscous-Salat kann ich mich noch sehr gut erinnern. Meine Mutter und ich saßen im wild blühenden Garten einer gemeinsamen Freundin, fix und fertig, weil wir gerade in der Mittagshitze den Kirschbaum eimerweise geplündert hatten, als diese uns mit selbstgemachtem Eistee und einem bisher unbekannten Salat überraschte.

Ich mochte die Konsistenz der feinen Körnchen sofort. Kombiniert mit dem kräftigen Geschmack von Tomaten- und Paprikamark, viel Zitrone und händeweise Petersilie hinterließ er bleibenden Eindruck. Das Rezept hatte sie aus der Türkei mitgebracht und erzählte hingebungsvoll von der dort verlebten schönen Zeit.

Klar, dass das Rezept in unsere Hände überging. Nur leider nicht in unseren Alltag. Denn wie sich herausstellte, mochte das Familienoberhaupt Couscous gar nicht gerne essen. Das Mundgefühl störte ihn. Und so verschwand es irgendwann aus unseren Köpfen und Couscous blieb lange Zeit in sämtlicher Form fern von unserem Tisch.

Schon lange habe ich nun meinen eigenen Tisch und könnte Couscous regelmäßig auf die Speisekarte setzen, wenn – Achtung – den Hausherren das Mundgefühl nicht so stören würde. 😉 Nun ja, gibt es halt ab und an eine Portion allein für mich. Wie heute, als ich ein paar Reste verarbeiten wollte und richtig Appetit auf einen besonderen, aber schnellen Salat hatte.

Das soll nun also meine Variante des Urlaubserinnerungen-Couscous-Salats sein mit Kichererbsen, Feta und einer Spur Kreuzkümmel:

500x667

Zutaten

1 kleine Tasse instant Couscous, überbrüht mit etwas mehr heißem Wasser
4 Tl Tomatenmark
1 bis 2 EL gutes Olivenöl
Saft einer halben kleinen Zitrone
1/2 rote Zwiebel, gewürfelt
1/4 Gurke, gewürfelt
1 Tomate, Kerngehäuse entfernt, gewürfelt
1/2 gelbe Paprikaschote, gewürfelt
1/3 Feta, gewürfelt
3 EL Kichererbsen
1 Handvoll Petersilie, gehackt
Meersalz
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 gute Prise Kreuzkümmel, gemahlen
Paprikapulver edelsüß

Zubereitung

Den Couscous mit einer Gabel auflockern und vor dem Vermengen mit den anderen Zutaten etwas abkühlen lassen. Anschließend die feuchten Zutaten unterrühren, das Gemüse hinzugeben und den Salat kräftig abschmecken.

500x667.1 500x667.2

***

Übrigens habe ich nicht das erste Mal eine Portion Salat für mich allein gemacht. Hier findet ihr meine anderen Rezepte für Couscous-/Hirsesalat:

Couscoussalat mit Paprikadressing

Türkischer Kisir

Eblysalat nach Kisir Art

Habt einen schönen Sonntag! Liebe Grüße

Jule

1 Kommentar on Rezept: Couscoussalat mit Kichererbsen und Feta

  1. Ray
    14/08/2014 at (3 Jahren ago)

    Couscous ist immer was Feines, vor allem im Sommer macht der sich in Vielem hervorragend. Ein ehemaliger Freund aus Algerien war Hobby-Koch und bastelte alles mögliche mit dem Zeug, immer mit viel Gemüse und immer lecker.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.