Rezept: Dinkel-Pflaumenkuchen mit Zimt-Mascobadokruste

Pflaume_Anfang

JuleHallo, ihr Lieben!

Ich mag das Lecker-Magazin ja unglaublich gern. Fast immer ist etwas für mich dabei, bei dessen Anblick es mir in den Fingern juckt, mich ohne Umwege in die Küche zu begeben. Doch selten hat mich eine Ausgabe und ihre Rezepte so angesprochen wie die aktuelle (absolute Kaufempfehlung!). Das Kribbeln setzte quasi auf jeder zweiten Seite ein und Appetit bekam ich auch. Merke: nie hungrig Lecker lesen! Oder direkt ab in die Küche!

Als ich das Rezept für den Pflaumenkuchen mit Zimtzuckerkruste auf einer der letzten Seiten gelesen habe und so an die ersten Zwetschgen in diesem Jahr dachte, die ich marktfrisch und formschön ergattert hatte, habe ich mich für Letzteres entschieden. Ich musste diesen Kuchen einfach backen, der einen lockeren Boden mit vielen saftigen Früchten versprach und mit einem Knusperkick obenauf überraschen wollte. Bei Mehl und Zucker musste ich allerdings improvisieren; Weizenmehl und Rohrohrzucker waren aus. Mein Brotbackvorrat hielt dann glücklicherweise allerhand Mehlalternativen parat und der Mascobado war noch beinahe jungfräulich und schlug sich nahezu darum, endlich seinen großen Auftritt zu bekommen.

Er meisterte ihn mit Bravour! Und auch das gewählte Dinkelmehl machte sich ganz fantastisch. So wurde aus dem – von der Knusperkruste mal abgesehen – eher klassischen Obstkuchen doch tatsächlich eine gesündere Variante, die so lecker war, dass sie wohl nun bei uns zum Klassiker werden wird.

Pflaume1

– Abgewandeltes Rezept aus „Lecker“ September 2014 – No° 9, Seite 114 –

Rezept


Für eine eckige Springform habe ich die Mengenangaben halbiert, andernfalls hätten die Zutaten für ein Blech mit ca. 20 Stücken gereicht. Wer also eine ganze Horde Süßschnäbel versorgen möchte, verdoppelt einfach wieder.

Zutaten

1,2 Kilo Pflaumen, gewaschen, halbiert, entsteint
etwas + 100 g Butter
etwas + 125 g Dinkelmehl
75 g + 100 g Mascobado (Vollrohrzucker)
2 EL Vanillezucker
1 Tl Ceylon Zimt
Prise Salz
2 Eier + 1 Eigelb (Größe M)
50 g Speisestärke
1/2 Päckchen Backpulver

Zubereitung

Den Herd auf 150°C (Umluft) vorheizen, anschließend eine Springform oder Fettpfanne mit Butter einreiben und mit Mehl ausstäuben.

Für den Teig die restliche Butter mit 75 g Mascobado, dem Vanillezucker und einer Prise Salz weißcremig schlagen. Die beiden ganzen Eier einzeln unterrühren, anschließend das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und kurz unter den Teig rühren. Die Masse in die Springform gießen und die Pflaumen schuppenartig obenauf legen.

Für die Knusperkruste den restlichen Zucker mit dem Eigelb und dem Zimt mit einer Gabel gut vermengen und die Streusel anschließend über die Pflaumen geben.

Den Kuchen für 50 Minuten backen und weitere 15 Minuten im Ofen ruhen lassen.

Pflaume3Pflaume2***

Lasst euch unbedingt schon früher vom Duft in die Küche locken und testet ab und an, ob der Kuchen nicht bereits fertig ist. Bei mir haben die 50 Minuten reine Backzeit nicht ausgereicht, sodass ich ihm noch eine kleine Kuschelpause im abgeschalteten Ofen gegönnt habe.

Leider habe ich den Fehler gemacht und den Kuchen lauwarm abgedeckt, da ich ihn für meine Gäste am nächsten Tag aufgehoben habe. Dadurch war das eigentliche Highlight – die wirklich lecker knusprige Kruste – natürlich aufgeweicht. Dem Geschmack tat es keinen Abbruch, aber gekracht hat es eben nicht mehr.

Pflaume4Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende … mit einer Prise Liebe!

Jule

6 Kommentare on Rezept: Dinkel-Pflaumenkuchen mit Zimt-Mascobadokruste

  1. Sandra Gu
    04/08/2014 at (3 Jahren ago)

    Der Kuchen schaut super aus! Rezept nehme ich mal mit, die Pflaumen hier brauchen noch ein weniger, aber dann….

    Antworten
    • Jule
      Kochmädchen
      04/08/2014 at (3 Jahren ago)

      Mach das mal. Uns hat er sehr geschmeckt, trotz dem ich wegen des Dinkels erstmal skeptisch war. Der bäckt ja gern trocken.

      Schön, dass du mal wieder reingeschaut hast – ich freu mich!

      Antworten
  2. Julia
    06/08/2014 at (3 Jahren ago)

    Klasse, ein Rezept einfach abgeändert und daraus auch noch ein gesunde Variante gezaubert die auch noch schmeckt. Ich hab den Kuchen auch mit Dinkelmehl gebacken und Rohrzucker und er schmeckt einfach köstlich. Die Kuste ist bei mir auch schnell aufgeweicht. Aber dem Geschmack hat es keinen Abbruch getan und meine Gäste waren begesitert.

    Antworten
    • Jule
      Kochmädchen
      06/08/2014 at (3 Jahren ago)

      Das freut mich sehr! Vielen Dank für deine Rückmeldung. 😉

      Antworten
  3. kathrin
    24/10/2016 at (10 Monaten ago)

    guten morgen,

    tolle seite! frage zum rezept: kann ich die pflaumen auch austauschen und wenn ja, was wäre zu dieser jahreszeit gut zu verwenden…?

    lg
    kathrin

    Antworten
    • Jule
      Jule
      31/10/2016 at (10 Monaten ago)

      Liebe Kathrin,

      du kannst jegliches Obst der Saison verwenden: Äpfel, Birnen, Quitten – und am besten reichlich davon. Das macht den Kuchen so richtig schön saftig.

      Viele liebe Grüße
      Jule

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.