Desserts/ Eis/ Kochen

Rezept: Eistörtchen mit Minzeis, knusprigem Waffelboden und exotischem Kokos-Beerentopping

*Dieser Beitrag enthält Werbung*

Halli Hallo!

Lebensmittelallergien und Lebensmittelunverträglichkeiten – ein kleiner Alptraum für jeden Gastgeber. Kennt ihr das? Ihr plant eine Party mit einem leckeren Buffet oder einem Menü mit mehreren Gängen. Ihr sucht alle Rezepte zusammen, lasst euch im Internet inspirieren und habt nach Stunden endlich einen Plan.

Plötzlich fällt euch ein, dass einer eurer Gäste laktoseintolerant ist. Das hattet ihr völlig vergessen. Und dann gehen die Überlegungen los. Gibt es Butter laktosefrei? Und Frischkäse? Hat mein Supermarkt überhaupt laktosefreie Produkte im Angebot? In welchen Lebensmitteln steckt der Milchzucker überhaupt? Schmeckt laktosefrei genauso gut wie normale Produkte mit Milchzucker?

So eine Lebensmittelunverträglichkeit kann ein ganzes Buffet durcheinander würfeln. Für mich war es am Anfang gar nicht so einfach, laktosefrei zu kochen und zu backen. Immer wieder gab es böse Überraschungen auf der Zutatenliste. Ab und an bin ich abends noch einmal in den Supermarkt gelaufen um andere Produkte zu kaufen. Es ist schon erstaunlich, in welchen Lebensmittel sich überall Milchzucker versteckt.

Klar, gerade Familienmitglieder mit Unverträglichkeiten verlangen nicht, dass ich mich komplett darauf einrichte. Sie sind gewohnt, dass sie ihre Nahrungsmittel penibel aussuchen müssen. Sie essen nicht alles, was ihnen spontan ins Auge sticht. Sie können verzichten, ohne dass man ihnen Enttäuschung anmerkt.

Aber wenn ich meine Liebsten zu Gast habe, dann will ich, dass alle genießen. Daher weiß ich in der Zwischenzeit recht gut Bescheid, wo ich welche Lebensmittel finde und wie ich fehlende Milchprodukte perfekt ersetzen kann. Ich kann in der Zwischenzeit sogar ganze Partys laktosefrei ausrichten. Und das ohne wirklichen Mehraufwand.

Wenn es dann zum Dessert ein Einstörtchen gibt, dann für alle. Ohne Wenn und Aber. Das ist dank Cremissimo laktosefrei möglich.

Insgesamt drei Sorten gibt es jetzt laktosefrei: Bourbon Vanille, Schokolade und English Mint. Mehr Infos zu den neuen, laktosefreien Eissorten erhaltet ihr direkt bei Cremissimo. Die laktosefreien Varianten sind genauso cremig, ihr könnt sie direkt aus dem Tiefkühlfach mit dem Löffel löffeln.

Oder in einem leckeren Eistörtchen verarbeiten. Mit knusprigem Waffelboden und fruchtiger, exotischer Beerengrütze. Mit zarten Schokostückchen in der Eisschicht und einem Hauch Kokos. Bei diesem Törtchen merkt niemand, dass es laktosefrei ist. Somit habt ihr das perfekte Dessert für all eure Gäste.

Rezept

Laktosefreies Eistörtchen mit exotischer roter Grütze

Zutaten für 6 Eistörtchen

Für den Boden

60 Gramm laktosefreie Butter
80 Gramm Eiswaffeln laktosefrei

1 Packung Cremissimo English Mint laktosefrei

Für die exotische Beerengrütze

150 ml Kirschsaft
2 TL Speisestärke
20 Gramm Zucker
350 Gramm rote Früchte (Kirschen, Himbeeren, Erdbeeren, Johannesbeeren nach Belieben)
1 Vanilleschote
2 EL Kokossirup

Kokosflocken, 6 Himbeeren und Minzblätter zum Garnieren

Zubereitung

Sechs Dessertringe auf ein Holzbrett stellen, das in das Gefrierfach passt.

Die Eiswaffeln in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln. Die Butter in einem Topf schmelzen und die Waffelbrösel unterrühren. Die Masse auf die Dessertringe verteilen und gut festdrücken. Für eine halbe Stunde ins Gefrierfach stellen.

Nach Ablauf der Kühlzeit das Eis auf die Förmchen verteilen und die Eismasse glatt streichen. Für weitere vier Stunden ins Gefrierfach geben.

Zwischenzeitlich die rote Grütze kochen. Dazu drei Esslöffel vom Saft abnehmen und die Stärke darin einrühren. Den restlichen Kirschsaft mit dem Zucker erhitzen. Die Früchte waschen und wenn nötig entkernen. Gefrorene Früchte auftauen und die Flüssigkeit abgießen. Den Sirup und das Mark der Vanilleschote zu den Früchten geben.

Sobald der Kirschsaft kocht die Stärke unterrühren und bei kleiner Flamme eindicken lassen. Danach die Früchte dazugeben und die Grütze zum Abkühlen zur Seite stellen.

Nach Ablauf der vier Stunden die kalte Grütze über das Eis in den Dessertring geben. Dabei darauf achten, dass der Ring von Eisresten befreit ist. Noch einmal für eine Stunde ins Eisfach stellen.

Zum Servieren die Dessertringe mit den Händen kurz anwärmen und die Törtchen herausdrücken. Auf einem Teller anrichten, mit Kokos, Himbeeren und Minze dekorieren und sofort servieren.

***

***

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Erfahrungen mit Laktoseintoleranz? Ich bin gespannt auf eure Tipps und Tricks!

Ich drück uns die Daumen, dass das Wetter bald besser wird und wir hemmungslos Eis schlemmen können. Mit einem guten Bauchgefühl :-).

Liebe Grüße!

* Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Cremissimo entstanden. Vielen Dank für das Vertrauen!

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Reply
    Annabelle
    10/05/2017 at

    mhmmm, das sieht einfach wahnsinnig lecker aus. Ich liebe die Marke Cremissimo. Die haben sehr gute Produkte. Lg, Annabelle

    • Susi
      Reply
      Susi
      10/05/2017 at

      Liebe Annabelle,

      liebe Dank! Ich stimme Dir da voll und ganz zu, die Produkte von Cremissimo sind wirklich lecker und so cremig!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Ingrid
    21/05/2017 at

    Das klingt ja wieder köstlich und sieht auch so aus. Da bekomme ich gleich grossen Appetit!!! Danke für das Rezept:)
    LG
    Ingrid

    • Susi
      Reply
      Susi
      25/05/2017 at

      Liebe Ingrid,

      danke für Deine lieben Worte! Berichte uns, wenn Du das Rezept für Dich und Deine Lieben probiert hast!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Anton
    21/05/2017 at

    Ich koche deine Rezepte so gerne nach! Mach weiter so 😀

    Liebe Grüße aus dem Hotel Grödnertal

    • Susi
      Reply
      Susi
      24/05/2017 at

      Lieber Anton,

      vielen Dank für Deine lieben Worten! Schön, dass Du zu uns gefunden hast! Liebe Grüße! Susi

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)