Kochen/ Low Carb

Rezept: Gefüllte Ofenpaprika für die Seele mit Cocktailtomaten und Zitronenthymian

Gefüllte OfenpaprikaJuleHallo, ihr Lieben!

Wenn ihr mich fragen würdet, was für mich Soulfood ist, würde ich wohl unweigerlich und wie aus der Pistole geschossen antworten: „Gefüllte Paprikaschoten!“ Mich macht eine mit Hackfleisch gefüllte Paprika und eine Schmortomatensoße wirklich richtig glücklich. So sehr, dass ich sie jede Woche mehrmals essen könnte. Ähnlich wie mit Pasta. Nur beides zusammen nicht. Niemals. Paprikaschoten nur mit Reis, im Notfall Kartoffeln. Und immer nach diesem Rezept.

Ich habe schon einige Versionen der gefüllten Schoten auf dem Teller gehabt, aber keine macht mich so rundum zufrieden wie diese. Dabei ist sie dem glücklichen Umstand einer Resteverwertung zuzuschreiben und alles andere aus ausgefeilt und ausgetüftelt. Aber sind diese Gerichte nicht gerade die besten?

Rezept

500x667.1Gefüllte Ofenpaprika mit Cocktailtomaten und Zitronenthymian

Zutaten
Die Menge reicht für zwei Personen.

3 Spitzpaprika, gewaschen, Deckel abgeschnitten, Kerngehäuse entfernt
2 kleine Zwiebeln, gewürfelt
250 g Tatar
1 Ei
1/3 von einem altbackenen Brötchen, in warmem Wasser eingeweicht und gut ausgedrückt
1 Tl Senf
1 Tl Majoran, getrocknet
Salz, Pfeffer
1 Schale Cocktailtomaten
2 EL Tomatenmark
1 1/2 TL gekörnte Rinderbrühe auf 300 ml Wasser
Handvoll Zitronenthymian
Öl zum Braten

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Die Fleischfüllung aus dem Hackfleisch, einer Zwiebel, dem Ei, dem Brötchen sowie dem Senf und den Gewürzen zubereiten und anschließend die Paprika damit füllen.

Nun etwas Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen und die Paprika auf der Fleischseite schön scharf anbraten. Die Schoten kurz herausnehmen, beiseite stellen und die restlichen Zwiebelwürfel kurz anschwitzen. Dann die Tomaten und das Tomatenmark hinzugeben und verrühren. Nach kurzem Anbraten die Brühe angießen, mit dem Gemüse vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schließlich die Paprikaschoten wieder hineingeben, den Thymian drumherum verteilen und die Pfanne für ca. 45 Minuten bei 180° C in den Ofen geben.

Dazu passen Reis oder Kartoffeln – aber keine Nudeln! 😀

500x667Verratet ihr mir, was für euch Soulfood ist?

Ganz liebe Grüße
Jule

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply
    Silvia
    07/10/2014 at

    Darauf habe ich richtig Appetit heute!
    Aber wie ist das gemeint: auf der Fleischseite scharf anbraten“? Wenn ich mir die lange Paprika so ansehe, verstehe ich das nicht !?

    • Jule
      Reply
      Kochmädchen
      07/10/2014 at

      Hallo Silvia,

      damit ist die mit Fleisch gefüllte Paprikaseite gemeint. Damit das Fleisch eine schöne Farbe bekommt, werden die Paprika auf dieser Seite angebraten. Du hast recht, dass das aus dem Rezept nicht ganz hervorgeht – ich werde es direkt ändern, danke dir!

      Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    fritzie
    02/08/2015 at

    Mein absolutes Lieblings-Seelenfutter ist fürchterlich simpel – gibt’s jeden Sonntag zum Frühstück: Ein halbes frisches Brötchen mit Butter, mittelhartes Ei drauf, mit Kräutersalz. Dein Rezept liest sich fein, ich mag gefüllte Paprika auch sehr

    • Jule
      Reply
      Jule
      02/08/2015 at

      Da stimme ich dir zu, Seelenfutter pur! Am liebsten auf selbstgebackenem Brötchen, noch warm.

      Viele Grüße
      Jule

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)