Rezept: Gesunde Haferflocken-Cookies mit Äpfeln und Karotten

Haferflocken-Cookies mit Äpfeln und Möhren

Unbenannt-1 KopieHalli Hallo!

Hand hoch! Wer von euch hält sich noch an seine guten Vorsätze? Jemand unter euch, der es geschafft hat 16 Tage durchzuhalten? Wenn ja, dann her mit euren Tipps!

Ich habe mir vorsichtshalber nicht wirklich was Konkretes vorgenommen. Nur, dass 2016 gesünder werden soll als 2015. Das erschien mir nach der Weihnachts-, Silvester- und Geburtstagsschlemmerei nicht allzu schwierig. Dazu ist dieser Vorsatz so schön schwammig. Wann dieses Ziel erreicht ist entscheide ich. Bei mir kann also eigentlich nichts schief gehen.

Klingt nach einem Vorsatz für Faule, stimmts?! Dem ist aber nicht so, denn ich war bereits sehr fleißig. Ich habe mich in diesem Jahr schon mehrfach unbeliebt gemacht und statt altbewährten Gerichte (die ja auch nicht wirklich ungesund sind) etwas Gesünderes, mit extra viel Gemüse gekocht. Dann saßen sie da und haben lange Zähne gemacht. Viermal schlechte Laune und ich an einem Tisch. Hach…

Es ist noch ein langer Weg bis irgendwann alle am Tisch sitzen und jubeln, wenn es Gemüse gibt. Aber ich bin bereit diesen Weg zu gehen. Mich immer mal wieder unbeliebt zu machen. Denn laut zuverlässigen Quellen im Kindergarten weiß ich, dass meine Kinder prinzipiell alles essen.

Einen großen Erfolg gab es aber auch schon. Und zwar einen gesunden Pausensnack für meine Tochter. Zum Vesper in der Schule darf immer eine kleine süße Sache mit. Da sich alle Kinder an diese Regel halten, ist es nicht wirklich cool, wenn nichts Süßes dabei ist. Zur Not werden Stullen gegen Schokoriegel getauscht. Da ist man machtlos. Je gesünder die eigene Brotdose ist, desto ungesünder werden die getauschten Spenden der anderen Kinder. Da gibt es scheinbar einen Mitleidsbonus.

Diese Kekse hat meine Maus aber nicht getauscht, sondern gegessen. Und zwar an mehreren Tagen hintereinander. Und auch hier zu Hause vor Zeugen. Und sie hat gesagt sie schmecken. Da so viel Lob für neue Backversuche selten ist, möchte ich dieses Rezept mit euch teilen!

In den Cookies sind Äpfel, Möhren und Haferflocken. Sie machen also satt und glücklich! Probiert es einfach aus.

Rezept

Haferflocken-Cookies mit Äpfeln und Möhren

Gesunde Kekse mit Haferflocken, Äpfeln und Karotten

Die Cookies sind ohne Haushaltszucker und ohne Weizen gebacken. Bei Stöbern auf Pinterest bin ich auf Karottencookies gestoßen. Nur Karotte fand ich zu langweilig und habe das Rezept ordentlich abgewandelt. Sie schmecken tropisch süß und man merkt am Geschmack nicht, dass sie gesünder sind als andere Cookies.

Zutaten

30 Gramm Kokosöl
1 Ei
120 ml Ahornsirup
100 Gramm Haferflocken
100 Gramm Mehl (ich habe Dinkelmehl genommen)
1 Teelöffel Backpulver
10 Gramm Kokosflocken
1 Prise Salz
1 Teelöffel Zimt
1 große Möhre (ca. 50 Gramm geraspelt)
1 kleiner Apfel (ca 40 Gramm geraspelt)
1/2 Zitrone

Zubereitung

Zuerst vermischt ihr in einer Schüssel Haferflocken, Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und die Kokosflocken.

In einer weiteren Schüssel verrührt ihr dann das Kokosöl, das Ei und den Ahornsirup.

Nun gebt ihr nach und nach die trockenen Zutaten zu den flüssigen und mixt alles, bis ein homogener Teig entsteht. Diesen lasst ihr dann für 30 Minuten durchziehen, damit die Haferflocken weich werden können.

Zwischenzeitlich schält ihr Apfel und Möhre und reibt sie klein. Presst die Zitrone aus und gebt den Saft darüber. Auch diese Massen muss nun einige Minuten durchziehen.

Den Backofen auf 160 Gramm vorheizen.

Nach Ablauf der 30 Minuten gießt ihr dann den Zitronensaft ab und gebt Möhre und Apfel zum Cookie-Teig.

Verrührt alles noch einmal gut und gebt dann kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier belegte Blech.

Die Cookies müssen dann ca. 15-18 Minuten backen. Danach nehmt ihr das Blech aus dem Ofen und lasst die Cookies auskühlen.

***

Haferflocken-Cookies mit Äpfeln und Möhren

Haferflocken-Cookies mit Äpfeln und Möhren

Haferflocken-Cookies mit Äpfeln und Möhren

Haferflocken-Cookies mit Äpfeln und Möhren

***

Ich freue mich, wenn ihr das Rezept testet und berichtet, wie euren Liebsten diese gesunde Keksvariante schmeckt! Macht euch ein tolles Wochenende!

Liebe Grüße!

Susi

10 Kommentare on Rezept: Gesunde Haferflocken-Cookies mit Äpfeln und Karotten

  1. Ina
    16/01/2016 at (2 Jahren ago)

    Liebe Susi,

    die Zutaten klingen super zusammen, die Kekse werde ich auf jeden Fall mal nachbacken! Die schicken Fotos machen auch Lust auf mehr, danke fürs Rezept! Ich werde berichten, wie sie uns geschmeckt haben.. 🙂

    Liebe Grüße, Ina

    Antworten
    • Susi
      Susi
      16/01/2016 at (2 Jahren ago)

      Liebe Ina,

      ich würde mich freuen, wenn Du die Cookies testest und berichtest! Liebe Grüße! Susi

      Antworten
  2. Dagmar
    16/01/2016 at (2 Jahren ago)

    Sehen total lecker aus…
    Lg
    Dagmar

    Antworten
    • Susi
      Susi
      17/01/2016 at (2 Jahren ago)

      Danke liebe Dagmar! Viele Grüße! Susi

      Antworten
  3. Sandra Gu
    18/01/2016 at (2 Jahren ago)

    Ja, bei mir schaut das ähnlich aus – gute Vorsätze gibt es nicht wirklich. Gesunde Cookies habe ich auch die Tage gebacken und das Rezept hier nehme ich auch gleich mal mit 😀

    Antworten
  4. Miriam
    18/01/2016 at (2 Jahren ago)

    Gefällt mir sehr, sehr gut! Ich hab viel zu lang nicht mehr gebacken, hab aber bis auf das Ei alles daheim. Das ersetz ich durch Chia -dann ist das Rezept sogar vegan. Nicht dass mir das wichtig wäre 😉 Lg, Miriam

    Antworten
    • Susi
      Susi
      19/01/2016 at (2 Jahren ago)

      Liebe Miriam,

      das mit den Chia Samen ist eine sehr gute Idee. Das werde ich so mal für unsere vegan lebenden Familienmitglieder testen! Liebe Grüße! Susi

      Antworten
  5. Julia
    22/08/2016 at (12 Monaten ago)

    Ich habe die Cookies vorhin gebacken und wir sind hellauf begeistert. Ich weiß nicht, ob tatsächlich etwas übrig bleibt, aber falls doch, wie lagere ich sie denn am besten?
    Außerdem würde mich auch interessieren, wieviel Chia das Ei ersetzt?!
    Danke für das tolle Rezept!
    Julia

    Antworten
    • Susi
      Susi
      26/08/2016 at (12 Monaten ago)

      Liebe Julia,

      meine Antwort kommt vermutlich zu spät. Die Kekse sind schon alle, oder? Ich würde sie luftdicht in einer Dose aufbewahren. Mit Chia habe ich sie noch nie gebacken. Wenn Du es versuchst, dann sag Bescheid ob es geklappt hat,ja?! Ich würde es für ein Ei mit 1 EL Chia auf 3 EL Wasser probieren. Liebe Grüße! Susi

      Antworten
  6. Steffi
    30/05/2017 at (3 Monaten ago)

    Meine Tochter und ich lieben diese Cookies! Vielen Dank für das leckere Rezept!!
    Vlg aus dem Bamberger Raum 😊

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.