Fleischgerichte/ Kochen

Rezept: Indisches Butter Chicken mit Masala und Bockshornklee

Butter-Chicken

KM_Susi-rundK

Halli Hallo!

Könnt ihr euch an meinen Bericht zu unserer Bolly-Brot-Party erinnern? Im letzten Dezember haben wir einen indischen Abend mit lieben Gästen verbracht. Mit tollen Gesprächen und leckerem Essen.

Unsere Küchenpartys sind ja immer anders verrückt. Allen gemein ist, dass wir im Vorfeld die ein oder andere Überraschung für unsere Gäste vorbereiten. Das garantiert uns, dass wir nicht den ganzen Abend am Herd stehen, aber trotzdem alle Gäste satt und glücklich nach Hause gehen.

Für unsere Bolly-Brot-Party habe ich Butter Chicken für alle Gäste vorbereitet. Das war Jules Idee, denn sie liebt dieses Gericht beim Inder. Ich nicht. Bei mir muss beim Inder Spinat im Essen sein. Ich hatte also null Erfahrungen bezüglich Butterhühnchen und wusste nicht, wie mein Ergebnis am Ende schmecken muss, damit es als indische Gericht bestehen kann.

Ich saß zuerst ratlos vor dem PC, da es einfach zu viele Rezepte für Butter Chicken gibt. Dann stand ich ratlos vor dem Gewürzregal im Supermarkt. Masala und Bockshornklee sind einfach noch nicht überall Standard. Ja und danach stand ich ratlos in meiner Küche und wusste nicht so recht, wie ich das ganze anfangen sollte.

Jules Rezeptvorschlag kam zu spät, da hatte ich längst angefangen und konnte ihre Rezeptreihenfolge nicht mehr einhalten. Per WhatsApp erhielt ich Tipps von ihr. Zum Beispiel sollte ich unbedingt auf die Farbe achten. Aber googelt mal selber Butter Chicken. Gar nicht einfach herauszufinden, welches die richtige Farbe ist. In der Fotosuche gibt es Butter Chicken in den verschiedensten Rot- und Brauntönen.

Am Ende des Abends war ich verzweifelt. Die Farbe meines Butter Chickens fand ich gut, aber der Rest überzeugte mich nicht. Mein Butter Chicken schmeckte nach Gewürzbasar. Von allem zu viel. Das hat mich Nerven gekostet, denn Zeit für einen zweiten Versuch hatte ich nicht. Dafür einen riesigen Topf Hühnchen mit Tomatensoße.

Am nächsten Morgen habe ich in meiner Verzweiflung noch Tomaten und Sahne dazu gegossen und alles noch einmal aufgekocht. Tja und plötzlich schmeckte es. Sehr gut sogar. Das fand auch Butter Chicken Expertin Jule. Ich musste feststellen, dass ich Butter Chicken sehr lecker finde. So buttrig, tomatig und würzig.

Das Butter Chicken passte perfekt zu unserem Brot, dem Dhal und dem Mango Lassi. Ein leckerer indischer Abend.

Damit ihr Butter Chicken auch selber machen könnt, verrate ich euch heute mein modifiziertes Rezept. Damit erspart ihr euch das rumprobieren und könnt gleich sicher sein, dass es schmeckt.

Das Rezept reicht locker für 6-8 Personen. Einen Abend mit lieben Freunden steht somit nichts mehr im Wege!

Rezept

Butter-Chicken

Butter Chicken mit Masala

Zutaten

Marinade für das Hähnchen

1 kg Hähnchenbrustfilet
2 TL Paprikapulver
1 TL Kumin (Kreuzkümmel)
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Salz
2 EL Zitronensaft

150 Gramm Joghurt
2 Knoblauchzehen
1 EL Ingwerpaste
2 EL Öl
1 EL Garam-Masala
1 TL Bockshornkleeblätter (Kasoori Methi)

Für die Sauce

100 Gramm Butter
2 Zwiebeln
2 EL Zucker
2 TL Garam-Masala
1 TL Zimt
1 TL Kardamom
4 Nelken
2 EL Ingwerpaste
1 kg Tomaten (frisch oder stückige aus der Dose)
500 Gramm passierte Tomaten
250 ml Sahne
100 Gramm weißes Mandelmus
Salz, Pfeffer, Bockshornklee

Zubereitung

Die Gewürze in eine kleine Schüssel geben und verrühren. Das Fleisch in Würfel schneiden, die Gewürze, Salz und Zitronensaft darüber geben und alles gut vermengen. Für 30 Minuten ziehen lassen.

Die Knoblauchzehen klein hacken und zusammen mit den restlichen Zutaten für die Marinade zum Hühnchen geben. Alles gut verrühren und für mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Je länger desto besser!

Das Fleisch in der Pfanne anbraten und beiseitestellen.

Die Butter im Topf schmelzen. Die Zwiebeln schälen und klein hacken. Diese zusammen mit dem Zucker für einige Minuten in der Butter erhitzen und karamellisieren lassen. Masala, Kardamom, Zimt und Nelken dazugeben. Einige Minuten anschwitzen lassen.

Die gestückelten Tomaten, die Ingwerpaste und die passierten Tomaten unterrühren und für 30 Minuten köcheln lassen.

Die Nelken aus der Soße nehme und den Rest pürieren. Das Mandelmus und die Sahne unterrühren und die Soße noch einmal für 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Danach mit Salz, Pfeffer und Bockshornklee abschmecken.

Das Hähnchen unter die Soße heben und das fertige Butter Chicken mit Sahne und Mandeln dekorieren. Am besten mit Reis servieren.

***

Butter-Chicken

Butter-Chicken

Butter-Chicken

***

Habt ihr auch Rezepte, bei denen euch das Ergebnis auf dem Teller total überrascht hat? Erzählt doch mal!

Liebe Grüße!

Susi

 

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)