Backen/ Kuchen, Teilchen, Torten

Rezept: Schneller, schokoladiger Buttermilchkuchen aus dem Backbuch von Mama

Halli Hallo!

In der letzten Zeit habe ich einige Rezepte aus dem Backbuch meiner Oma verraten. Ich könnte ewig so weitermachen, denn das Kuchen-Repertoire meiner Oma war riesig.

Nun ist es nicht so, dass nur Oma backen konnte. Auch meine Mama kann backen. Leckere Kuchen, die ich schon mein ganzes Leben gerne esse. Zum Beispiel meinen allerliebsten Russischen Zupfkuchen, ohne den kaum ein Geburtstag und kein Weihnachtsfest vergeht. Aus ihrem Backbuch  stammen die aktuellen Lieblingskuchen meiner Kinder: Zitronenkuchen und Buttermilchkuchen.

Eine ziemlich verzwickte Konstellation. Wenn ich frage, welchen Kuchen ich backen soll, dann werden immer diesen beiden Kuchen gewünscht. Die Antworten kommen wie aus der Pistole geschossen. Alternativlos. Egal welchen ich backe, ein Kind ist immer sauer. Schließlich gibt es den Lieblingskuchen des anderen. Da geht es ums Prinzip und ich kann eigentlich nur falsch entscheiden.

Dem dritten im Bunde ist die Kuchenwahl noch ziemlich egal, so lange es ordentlich Schlagsahne dazu gibt. Vor lauter Schlagsahnebergen auf dem Teller merkt er kaum, welcher Kuchen sich unter der Sahne verbirgt.

Heute verrate ich euch das Rezept des Lieblingskuchens meiner Tochter. Ich werde die Rezepte einfach nach dem Alter der Kinder chronologisch geordnet mit euch teilen. Ohne Wertung des Geschmacks, denn lecker sind sie alle.

Hier kommt also das Rezept für den leckeren und schokoladigen Buttermilchkuchen. Ein schneller Blechkuchen, der im Handumdrehen im Ofen ist. Die Zutaten sind wunderbar simpel. Entweder werden ganze Packungen oder Tassen als Maßangabe genutzt. Da entfällt das umständliche Wiegen. Die Küche bleibt sauber und der Kuchen gelingt immer. Vorausgesetzt, ihr nehmt eine normal große Kaffeetasse zum Abmessen.

Obwohl er so fix gemacht ist, ist er super schokoladig und luftig. Wunderbar geeignet für Familiensonntage und Kindergeburtstage.

Rezept

Schoko-Buttermilchkuchen

Zutaten

250 Gramm Margarine
2,5 Tassen Zucker
3 Eier
0,5 Liter Buttermilch
1 TL Zimt
3 EL Backkakao
4 Tassen Mehl
0,75 Päckchen Natron
100 Gramm Kuvertüre
Streusel zum Verzieren

Zubereitung

Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Margarine zusammen mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Die Eier nacheinander dazugeben.

Die trockenen Zutaten in einer zweiten Schüssel vermischen und dann im Wechsel mit der Buttermilch langsam zur Margarine-Ei-Masse geben.

Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, gleichmäßig verstreichen und für ca. 25 – 30 Minuten backen.

Den Kuchen auf dem Blech auskühlen lassen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und vorsichtig auf dem Kuchen verstreichen. Sofort mit den Streuseln verzieren und aushärten lassen.

***

***

Könnt ihr euch in eurer Familie auf einen Lieblingskuchen einigen? Welche Kuchen wollen eure Kinder immer wieder essen? Erzählt doch mal!

Liebe Grüße!

Das könnte Dir auch gefallen

55 Kommentare

  • Reply
    Sandra
    02/04/2017 at

    Wieviel ml fasst denn deine normale Kafffetasse? Welche Größe hat das genutzte Blech?

    • Susi
      Reply
      Susi
      06/04/2017 at

      Liebe Sandra,

      ich habs nachgemssen. Mein Backblech ist 40×30 cm groß. Eigentlich ist es egal wieviel ml in die Tasse passen. Das ist ja das Gute am Kuchen, Du kannst das Pi mal Daumen abschätzen und der Kuchen gelingt immer. Meine Tasse hat ca. 180 Gramm Zucker Fassungsvermögen.

      Liebe Grüße!
      Susi

    • Reply
      Sylvia
      24/06/2017 at

      Kann man auch Obst mit unter den Teig mischen??

      Liebe Grüße Sylvia

      • Susi
        Reply
        Susi
        26/06/2017 at

        Liebe Silvia,

        das habe ich selber noch nicht probiert, ich wüsste aber nicht, warum es nicht funktionieren sollte. Es wäre schön, wenn Du berichtest, ob es lecker war! Liebe Grüße! Susi

    • Reply
      Jenni
      30/06/2017 at

      Mega Rezept …

      Heute hat mein Sohn seinen kindergeburtstag gefeiert , Mütter wie auch die Kids fanden ihn super !
      Perfekt 🙂

      • Susi
        Reply
        Susi
        02/07/2017 at

        Liebe Jenni,

        das freut mich zu hören! Alles Gute nachträglich für Deinen Sohn! Liebe Grüße! Susi

  • Reply
    Dagmar
    03/04/2017 at

    Hmm, der sieht ja richtig lecker aus…scheint auch schön saftig zu sein.
    Genau richtig für meine Kollegen… 🙂

    Lieben Gruß
    Dagmar

    • Susi
      Reply
      Susi
      05/04/2017 at

      Liebe Dagmar,

      ja der Kuchen ist wirklich sehr saftig. Liebe Grüße! Susi

  • Reply
    Annette
    10/04/2017 at

    Wie viel Natron ist es denn ?

    • Susi
      Reply
      Susi
      15/04/2017 at

      Liebe Annette,

      ich nehme die Tütchen die so groß sind wie die BAckpulvertütchen. 5 Gramm Natron sind da drin. Nich ganz 5 Gramm also. Ob es 3 oder 4 Gramm sind ist bei dem Kuchen wirklich egal. Meine Mama hat gar keine Küchenwaage und könnte die genaue Grammzahl nie feststellen.

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Doris Sigrin
    11/04/2017 at

    Wie viel Gramm hat dein Päckchen Natron?

    • Susi
      Reply
      Susi
      15/04/2017 at

      Liebe Doris,

      ich nehme die 5g-Päckchen. Also am Ende benötigst Du so 3-4 Gramm Natron.

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Doris Sigrin
    11/04/2017 at

    Hab noch ne Frage: Wenn deine Tasse 180g fasst wären das 450g Zucker und 720g Mehl. Ist das richtig?

    • Susi
      Reply
      Susi
      15/04/2017 at

      Liebe Doris,

      ich hab das mit dem Mehl nicht ausgemessen. Nimm einfach eine Tasse, die ca. 180 Gramm Zucker fasst. Und die füllst Du dann so oft wie es im Rezept steht. Es kommt nicht auf die genaue Grammzahl an. Meine Mama hat keine Küchenwaage. Der Kuchen gelingt trotzdem. Wichtig ist, dass Du die selbe Tasse zum Abmessen nimmst.

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Chrissi
    17/04/2017 at

    Hallo Susi, finde das Rezept super lecker! Habe es zu Ostern ausprobiert… Zwischendurch darf auch ich mal sündigen;-)
    Ps. Ich verfolge euren Blog schon länger und muss mal sagen einfach toll mit wieviel Herzblut ihr den betreibt.
    lg Christian

    • Susi
      Reply
      Susi
      19/04/2017 at

      Lieber Christian,

      ja sündigen muss ab und an wirklich sein! Danke für Deine lieben Worte! Wir freuen uns, dass Dir unser Blog gefällt!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Lisa
    19/04/2017 at

    Hallo wie viel Buttermilch kommt den rein?
    LG

    • Susi
      Reply
      Susi
      19/04/2017 at

      Liebe Lisa,

      laut Rezept sind es 500 ml Buttermilch. Also ein großer Becher aus dem Kühlregal.

      Liebe Grüße!

      Susi

  • Reply
    cookingCatrin
    20/04/2017 at

    Wow – die sehen einfach super aus! 🙂

    Lasse dir LG da.

    Catrin von http://www.cookingcatrin.at/

    • Susi
      Reply
      Susi
      20/04/2017 at

      Viele Dank liebe Catrin!

      Liebe Grüße!

      Susi

  • Reply
    Claudi
    21/04/2017 at

    Hallo Susi,

    der Kuchen ist so lecker. Ich hatte diesen zum 3. Geburtstag meiner Tochter gebacken.
    Lecker, lecker! Die knusprigen Nuggets gab es dann später…den Kindern und Erwachsenen hatte es so gut geschmeckt.
    Euer Blog ist spitze!!!
    Liebe Grüße Claudi

    • Susi
      Reply
      Susi
      22/04/2017 at

      Liebe Claudi,

      vielen Dank für Deine liebe Nachricht! Ich freue mich riesig, dass der Kuchen und die Nuggets so gut angekommen sind! Danke fürs Probieren der Rezepte!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Babsy
    23/04/2017 at

    Oh Wahnsinn! Der Kuchen schaut super speckig (wie wir hier zu so besonders saftigen und nicht fluffigen Kuchen sagen) aus und das liebe ich ganz besonders 🙂
    Vielen Dank für das Rezept, Alles Liebe Babsy

    • Susi
      Reply
      Susi
      23/04/2017 at

      Liebe Babsy,

      wenn Du saftige Kuchen magst, dann wirst Du diesen Buttermilchkuchen lieben. Ich mag speckig auch lieber als fluffig 😉

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Bea
    11/05/2017 at

    Ich musste nur das Bild von diesen leckeren Buttermilchkuchen sehen und ich wusste: Die will ich auch! 😀 Danke für das Rezept.

    • Susi
      Reply
      Susi
      13/05/2017 at

      Liebe Bea,

      sehr gerne! Sag Bescheid, wenn Du das Rezept getestet hast. Ich bin gespannt ob er Dir genauso gut schmeckt wie uns.

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Sonja
    03/06/2017 at

    Hallo liebe Susi,
    gerne würde ich dieses Rezept nachbacken. Es hört sich wirklich lecker an…leider habe ich kein Natron im Haus…ginge es auch ohne?

    • Susi
      Reply
      Susi
      11/06/2017 at

      Liebe Sonja,

      als Alternative zu Natron würde zur Not Backpulver gehen. Dann geht der Kuchen aber nicht so gut auf und wird von der Konsistenz her nicht so perfekt!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Nicole
    04/06/2017 at

    Min min, kann man den auch einen Tag im voraus machen? Ich hab noch so viel vorzubereiten und wollte den gerne heute schon für morgen machen oder wird er dann trocken? Liebe grüße

    • Susi
      Reply
      Susi
      11/06/2017 at

      Liebe Nicole,

      ich bin zu spät mit meiner Antwort. Entschuldige! Ich hoffe Du hast das Kuchenrezept trotzdem probiert? Wir backen den Kuchen eigentlich immer einen Tag vorher. Er ist dann immernoch saftig und die Vorbereitungen sind definitiv stressfreier!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Britta
    11/06/2017 at

    Kann ich den kuchen auch ein Abend vorher backen oder wird er dann zu trocken?
    Lg

    • Susi
      Reply
      Susi
      11/06/2017 at

      Liebe Britta,

      den Kuchen kannst Du auch einen Tag vorher backen. Das machen wir fast immer so und er war bisher nie zu trocken.

      Liebe Grüße!

      Susi

  • Reply
    Sarah
    14/06/2017 at

    Hallo Susi!

    Meinst du dein Rezept würde auch in einer Motivbackform (Traktor) funktionieren?

    Liebe Grüße

    Sarah

    • Susi
      Reply
      Susi
      14/06/2017 at

      Liebe Sarah,

      wir haben schon einmal aus mehreren Blechen Kuchen eine Traktortorte zusammengebaut. Die hat gehalten und kam sehr gut an! Daher denke ich, dass eine Motivbackform auf alle Fälle auch funktioniert! Viel Spaß beim Backen!

      Liebe Grüße
      Susi

  • Reply
    Daniela
    26/06/2017 at

    Hallo
    Ich würde das Rezept gerne ausprobieren als Cake Pops in einem Cake Pops Maker. Würde das funktionieren oder eher nicht?
    Grüße Daniela

    • Susi
      Reply
      Susi
      26/06/2017 at

      Liebe Daniela,

      Cake Pops sind eine gute Idee! Ich habe es bisher nicht probiert, denke aber, dass der Teig dafür geeignet ist. Er ist eher kompakt und sollte daher halten! Melde ich bitte unbedingt, wenn Du es probiert hast! Liebe Grüße! Susi

  • Reply
    Lilia
    29/06/2017 at

    Hallo Susi,
    hatte am Dienstag ein schnelles Rezept für einen Geburtstagskuchen gesucht und bin über Pinterest zu deinem Rezept gekommen.
    Der Kuchen war einfach und das Ergebnis super lecker und kam wirklich sehr gut an. Wurde von drei Leuten gebenten ihnen das Rezept zu geben. Was ich natürlich gerne mit Hinweis auf eure Seite gemacht habe.
    Vielen Dank das du das Rezept mit uns geteilt hast und ich glaube ich werde zukünftig Stammgast auf eurer Seite 🙂

    Viele Grüße
    Lilia

    • Susi
      Reply
      Susi
      02/07/2017 at

      Liebe Lilia,

      über Deinen Kommentar habe ich mich sehr gefreut! Alles Gute nachträglich dem Geburtstagskind! Komm uns gerne regelmäßig auf dem Blog besuchen! Liebe Grüße! Susi

  • Reply
    Martina
    01/07/2017 at

    Hallo! Funktioniert das auch mit
    glutenfreiem Mehl?

    • Susi
      Reply
      Susi
      02/07/2017 at

      Liebe MArtina,

      mit glutenfreiem Mehl kenne ich mich leider nicht aus. Laut Google kann man das Mehl nicht eins zu eins ersetzen. Google nennt aber viele Varianten, da ist bestimmt eine dabei, die auch bei diesem Rezept passt. Liebe Grüße! Susi

  • Reply
    Inga
    13/07/2017 at

    Der Kuchen schaut wirklich sehr lecker aus. Kann man dieses auch einfrieren?

    • Susi
      Reply
      Susi
      14/07/2017 at

      Liebe Inga,

      ich habe es selbst noch nicht ausprobiert den Kuchen einzufrieren. Aber ich hab schon ganz andere Kuchen eingefroren, von daher denke ich, dass das auf alle Fälle funktionieren wird.

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Melanie B.
    09/08/2017 at

    Hallo,
    erstmal ein großes Kompliment für Deine tolle Seite. Es ist alles sehr liebevoll geschrieben und gestaltet, sodass es richtig Spaß macht sie zu durchforsten.
    So bin ich auch auf dieses Rezept gestoßen. Nun ist es so, dass ich ihn gerne als Überraschung für die Freundin meiner Tochter nachträglich zum Geburtstag backen möchte. Allerdings aber in einer 26iger-Springform. Meinst Du das klappt? Von der Menge her weiß ich jetzt aber auch nicht ob ich sie halbieren soll oder nicht. Wir lieben es nämlich wenn es ein dicker Teig ist. Ich wollte dann einfach nur ein Puderzucker-Motiv auf den Kuchen streuen (das Motiv für den Spitznamen des Kindes (11)).
    Wie ist denn der Kuchen generell? Eher süß oder eher nicht? Also eher herber durch die dunkle Schoko? Vor allem, wird der Kuchen hügelig oder bleibt er gerade? Wäre nämlich für den Puderzucker wichtig.
    Schonmal vielen Dank für Deine Antwort und ganz liebe Grüße
    Melanie

    • Susi
      Reply
      Susi
      14/08/2017 at

      Liebe Melanie,

      vielen dank für Deine lieben Worten! Wir freuen uns, dass Dir unser Blog gefällt!

      Der Kuchen ist ordentlich schokoladig. Eher süß als herb und bekommt beim Backen eine glatte Oberfläche. Er hat uns schon so manche Geburtstagsparty versüßt. Ich würde den kompletten Teil für die Springform nehmen. Dann wird er höher. Du musst nur die BAckzeit vorsichtig anpassen. Ich wünsche Dir gutes Gelingen!

      Viele liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Isabel
    21/08/2017 at

    Hallo

    Vielen Dank erstmal für das tolle Rezept!
    Ich hab nur eine kleine Frage,ich backe am liebsten mit
    Butter kann ich die Magarine durch Butter ersetzen? Oder soll ich lieber Magarine nehmen.

    LG
    Isabel

    • Susi
      Reply
      Susi
      21/08/2017 at

      Liebe Isabel,

      ich habe für den Kuchen auch schon Butter genommen wenn keine Margarine da war. Das funktioniert auch bei diesem Kuchen. Liebe Grüße! Susi

  • Reply
    Silvia Gotter
    24/08/2017 at

    Ich bin gespannt wie er schmeckt. Bin grad dabei. Der Teig schmeckt schon lecker.
    Wie hoch darf ich den Teig einfüllen. Will es in eine Herzform für meine Maus zum Geburtstag machen.

  • Reply
    Silvia
    24/08/2017 at

    Habe ihn heut gebacken. Er schmeckt echt lecker. Allein der Teig schon. Da überlegt man sich ob man den überhaupt noch bäckt.
    Habe sogar ca. 40 g weniger Zucker genommen (Susi hatte ja geschrieben in ihre Tasse passt ca. 180 g rein). Hatte allerdings kein Backblech genommen sondern da es zum Geburtstag für meine Tochter ein Herz sein sollte….. Hatte den Teig ca. 3/4 in die Form gefüllt. Achtung. Das ist zuviel. Mir ist der Teig übergelaufen. Also ich denke mal die Form zur Hälfte füllen reicht aus. Und er ist mega-fluffig und schmeckt einfach nur hammer. Den werd ich definitiv wieder machen. Achso und wer drauf steht. Weil er ja übergelaufen war hatte ich das was übergelaufen war schnell vom Blech was ich drunter hatte abgekratzt (damit nix anbrennt). Mmmh das war lecker. Da war nämlich ein flüssiger Schokokern in dem gebackenen Teig 😀

    • Susi
      Reply
      Susi
      29/08/2017 at

      Liebe Silvia,

      ich wünsche Deiner Tochter alle Gute nachträglich zum Geburtstag! Ich hoffe ihr hattet einen tollen Tag. Schön, dass dieser Kuchen euren Tag versüßt hat! Danke für Deine Rückmeldung! Ich mag den Teig übrigens auch roh sehr gerne! Die Schüssel ist bei uns in der Küche allerdings stark umkämpft! Liebe Grüße! Susi

  • Reply
    Britta
    05/09/2017 at

    Hallo,

    ich habe den Kuchen heute für die Einschulung meines Sohnes gebacken.
    Leider ist der Teig, nachdem ich ihn aus dem Backofen genommen habe, ordentlich zusammengeschrumpft.
    Woran könnte das gelegen haben. War es doch zu wenig Natron? Ich habe nur eine große Packung gehabt und die Waage ist bei der kleinen Menge hin und her gesprungen.
    Der Kuchen schmeckt und duftet klasse , nur ist er halt leider nicht richtig aufgegangen.
    Liebe Grüße aus dem Norden

    • Susi
      Reply
      Susi
      06/09/2017 at

      Liebe Britta,

      das kann eigentlich nur an zu wenig Natron liegen. Anders kann ich es mir nicht erklären.

      Ich wünsche euch eine tolle Einschulung und Deinem Sohn eine coole erste Schulzeit!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Gabi
    18/09/2017 at

    Hallo, mir ist es heute auch leider so ergangen wie Britta. Der Kuchen hat nach dem Backen auch total geschrumpft😑 Schade aber schmecken tut er trotzdem. Traue mich aber nun nicht es noch einmal zu versuchen.Hatte übrigens eine ganze Tüte 5g in den Teig getan.
    Grüsse aus dem Süden
    Gabi

  • Reply
    Gabi
    18/09/2017 at

    Ich meine eine Tüte Natron mit 5g

  • Reply
    Gabi
    19/09/2017 at

    Hallo liebe Susi,
    Habe gestern Deinen Kuchen nachgebacken. Auch bei mir ist er nicht richtig aufgegangen. Meine Natron Menge bestand aus einem ganzen Päckchen mit 5 Gramm. War das vielleicht zu wenig? Geschmeckt hat er heute allen sehr gut. Er sah eher aus wie Brownis und ich hadere noch immer weil er so flach war. Bitte um eine Rückmeldung wegen der Natron Menge.
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Susi
      Reply
      Susi
      19/09/2017 at

      Liebe Gabi,

      das ist ja wirklich schade, dass das Rezept bei Dir nicht funktioniert hat. Vielleicht war Deine Tasse zu groß und damit zu viel Mehl im Teig? Ich nehme immer die Natrontütchen mit 5 Gramm und lasse etwas übrig. Bisher hat das Rezept bei mir immer funktioniert!

      Ich würde mich freuen, wenn Du noch einen Versuch wagst!

      Liebe Grüße!

      Susi

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)