Rezept: Schneller, schokoladiger Buttermilchkuchen aus dem Backbuch von Mama

Halli Hallo!

In der letzten Zeit habe ich einige Rezepte aus dem Backbuch meiner Oma verraten. Ich könnte ewig so weitermachen, denn das Kuchen-Repertoire meiner Oma war riesig.

Nun ist es nicht so, dass nur Oma backen konnte. Auch meine Mama kann backen. Leckere Kuchen, die ich schon mein ganzes Leben gerne esse. Zum Beispiel meinen allerliebsten Russischen Zupfkuchen, ohne den kaum ein Geburtstag und kein Weihnachtsfest vergeht. Aus ihrem Backbuch  stammen die aktuellen Lieblingskuchen meiner Kinder: Zitronenkuchen und Buttermilchkuchen.

Eine ziemlich verzwickte Konstellation. Wenn ich frage, welchen Kuchen ich backen soll, dann werden immer diesen beiden Kuchen gewünscht. Die Antworten kommen wie aus der Pistole geschossen. Alternativlos. Egal welchen ich backe, ein Kind ist immer sauer. Schließlich gibt es den Lieblingskuchen des anderen. Da geht es ums Prinzip und ich kann eigentlich nur falsch entscheiden.

Dem dritten im Bunde ist die Kuchenwahl noch ziemlich egal, so lange es ordentlich Schlagsahne dazu gibt. Vor lauter Schlagsahnebergen auf dem Teller merkt er kaum, welcher Kuchen sich unter der Sahne verbirgt.

Heute verrate ich euch das Rezept des Lieblingskuchens meiner Tochter. Ich werde die Rezepte einfach nach dem Alter der Kinder chronologisch geordnet mit euch teilen. Ohne Wertung des Geschmacks, denn lecker sind sie alle.

Hier kommt also das Rezept für den leckeren und schokoladigen Buttermilchkuchen. Ein schneller Blechkuchen, der im Handumdrehen im Ofen ist. Die Zutaten sind wunderbar simpel. Entweder werden ganze Packungen oder Tassen als Maßangabe genutzt. Da entfällt das umständliche Wiegen. Die Küche bleibt sauber und der Kuchen gelingt immer. Vorausgesetzt, ihr nehmt eine normal große Kaffeetasse zum Abmessen.

Obwohl er so fix gemacht ist, ist er super schokoladig und luftig. Wunderbar geeignet für Familiensonntage und Kindergeburtstage.

Rezept

Schoko-Buttermilchkuchen

Zutaten

250 Gramm Margarine
2,5 Tassen Zucker
3 Eier
0,5 Liter Buttermilch
1 TL Zimt
3 EL Backkakao
4 Tassen Mehl
0,75 Päckchen Natron
100 Gramm Kuvertüre
Streusel zum Verzieren

Zubereitung

Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Margarine zusammen mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Die Eier nacheinander dazugeben.

Die trockenen Zutaten in einer zweiten Schüssel vermischen und dann im Wechsel mit der Buttermilch langsam zur Margarine-Ei-Masse geben.

Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, gleichmäßig verstreichen und für ca. 25 – 30 Minuten backen.

Den Kuchen auf dem Blech auskühlen lassen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und vorsichtig auf dem Kuchen verstreichen. Sofort mit den Streuseln verzieren und aushärten lassen.

***

***

Könnt ihr euch in eurer Familie auf einen Lieblingskuchen einigen? Welche Kuchen wollen eure Kinder immer wieder essen? Erzählt doch mal!

Liebe Grüße!

22 Kommentare on Rezept: Schneller, schokoladiger Buttermilchkuchen aus dem Backbuch von Mama

  1. Sandra
    02/04/2017 at (2 Monaten ago)

    Wieviel ml fasst denn deine normale Kafffetasse? Welche Größe hat das genutzte Blech?

    Antworten
    • Susi
      Susi
      06/04/2017 at (2 Monaten ago)

      Liebe Sandra,

      ich habs nachgemssen. Mein Backblech ist 40×30 cm groß. Eigentlich ist es egal wieviel ml in die Tasse passen. Das ist ja das Gute am Kuchen, Du kannst das Pi mal Daumen abschätzen und der Kuchen gelingt immer. Meine Tasse hat ca. 180 Gramm Zucker Fassungsvermögen.

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten
  2. Dagmar
    03/04/2017 at (2 Monaten ago)

    Hmm, der sieht ja richtig lecker aus…scheint auch schön saftig zu sein.
    Genau richtig für meine Kollegen… 🙂

    Lieben Gruß
    Dagmar

    Antworten
    • Susi
      Susi
      05/04/2017 at (2 Monaten ago)

      Liebe Dagmar,

      ja der Kuchen ist wirklich sehr saftig. Liebe Grüße! Susi

      Antworten
  3. Annette
    10/04/2017 at (2 Monaten ago)

    Wie viel Natron ist es denn ?

    Antworten
    • Susi
      Susi
      15/04/2017 at (1 Monat ago)

      Liebe Annette,

      ich nehme die Tütchen die so groß sind wie die BAckpulvertütchen. 5 Gramm Natron sind da drin. Nich ganz 5 Gramm also. Ob es 3 oder 4 Gramm sind ist bei dem Kuchen wirklich egal. Meine Mama hat gar keine Küchenwaage und könnte die genaue Grammzahl nie feststellen.

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten
  4. Doris Sigrin
    11/04/2017 at (2 Monaten ago)

    Wie viel Gramm hat dein Päckchen Natron?

    Antworten
    • Susi
      Susi
      15/04/2017 at (1 Monat ago)

      Liebe Doris,

      ich nehme die 5g-Päckchen. Also am Ende benötigst Du so 3-4 Gramm Natron.

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten
  5. Doris Sigrin
    11/04/2017 at (2 Monaten ago)

    Hab noch ne Frage: Wenn deine Tasse 180g fasst wären das 450g Zucker und 720g Mehl. Ist das richtig?

    Antworten
    • Susi
      Susi
      15/04/2017 at (1 Monat ago)

      Liebe Doris,

      ich hab das mit dem Mehl nicht ausgemessen. Nimm einfach eine Tasse, die ca. 180 Gramm Zucker fasst. Und die füllst Du dann so oft wie es im Rezept steht. Es kommt nicht auf die genaue Grammzahl an. Meine Mama hat keine Küchenwaage. Der Kuchen gelingt trotzdem. Wichtig ist, dass Du die selbe Tasse zum Abmessen nimmst.

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten
  6. Chrissi
    17/04/2017 at (1 Monat ago)

    Hallo Susi, finde das Rezept super lecker! Habe es zu Ostern ausprobiert… Zwischendurch darf auch ich mal sündigen;-)
    Ps. Ich verfolge euren Blog schon länger und muss mal sagen einfach toll mit wieviel Herzblut ihr den betreibt.
    lg Christian

    Antworten
    • Susi
      Susi
      19/04/2017 at (1 Monat ago)

      Lieber Christian,

      ja sündigen muss ab und an wirklich sein! Danke für Deine lieben Worte! Wir freuen uns, dass Dir unser Blog gefällt!

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten
  7. Lisa
    19/04/2017 at (1 Monat ago)

    Hallo wie viel Buttermilch kommt den rein?
    LG

    Antworten
    • Susi
      Susi
      19/04/2017 at (1 Monat ago)

      Liebe Lisa,

      laut Rezept sind es 500 ml Buttermilch. Also ein großer Becher aus dem Kühlregal.

      Liebe Grüße!

      Susi

      Antworten
    • Susi
      Susi
      20/04/2017 at (1 Monat ago)

      Viele Dank liebe Catrin!

      Liebe Grüße!

      Susi

      Antworten
  8. Claudi
    21/04/2017 at (1 Monat ago)

    Hallo Susi,

    der Kuchen ist so lecker. Ich hatte diesen zum 3. Geburtstag meiner Tochter gebacken.
    Lecker, lecker! Die knusprigen Nuggets gab es dann später…den Kindern und Erwachsenen hatte es so gut geschmeckt.
    Euer Blog ist spitze!!!
    Liebe Grüße Claudi

    Antworten
    • Susi
      Susi
      22/04/2017 at (1 Monat ago)

      Liebe Claudi,

      vielen Dank für Deine liebe Nachricht! Ich freue mich riesig, dass der Kuchen und die Nuggets so gut angekommen sind! Danke fürs Probieren der Rezepte!

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten
  9. Babsy
    23/04/2017 at (1 Monat ago)

    Oh Wahnsinn! Der Kuchen schaut super speckig (wie wir hier zu so besonders saftigen und nicht fluffigen Kuchen sagen) aus und das liebe ich ganz besonders 🙂
    Vielen Dank für das Rezept, Alles Liebe Babsy

    Antworten
    • Susi
      Susi
      23/04/2017 at (1 Monat ago)

      Liebe Babsy,

      wenn Du saftige Kuchen magst, dann wirst Du diesen Buttermilchkuchen lieben. Ich mag speckig auch lieber als fluffig 😉

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten
  10. Bea
    11/05/2017 at (2 Wochen ago)

    Ich musste nur das Bild von diesen leckeren Buttermilchkuchen sehen und ich wusste: Die will ich auch! 😀 Danke für das Rezept.

    Antworten
    • Susi
      Susi
      13/05/2017 at (2 Wochen ago)

      Liebe Bea,

      sehr gerne! Sag Bescheid, wenn Du das Rezept getestet hast. Ich bin gespannt ob er Dir genauso gut schmeckt wie uns.

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.