Rezept: Omas Kartoffelsalat mit Dill und Äpfeln

Kartoffelsalat_l

Unbenannt-1 KopieHalli Hallo!

Da ich ja nun hier auch regelmäßig meinen Senf dazugeben darf, bin ich der Meinung, dass zu allererst mein absoluter Lieblingssalat auf diesen Blog gehört. Es ist quasi mein Herzensgericht und darf auf keinen Fall fehlen.

Das Rezept hat meine Oma von ihrer Mama geerbt. Seit vier Generationen vergeht kein Weihnachten, kein Geburtstag, kein Grillfest ohne diesen super leckeren Kartoffelsalat mit Äpfeln und Dill. Ich esse ihn selbst nun schon seit mehr als 30 Jahren und wenn vom gestrigen Grillabend etwas übrig geblieben wäre, dann würde ein Schüsselchen auch jetzt beim Schreiben neben mir stehen …
Wir haben im Laufe der Jahre viele andere Salate ausprobiert, sind aber immer wieder zu „unserem“ Kartoffelsalat zurückgekehrt. Es gibt männliche Familienmitglieder, die sogar Kostproben anderer Rezepte total verweigern.

Leckere Pellkartoffeln mit einer fruchtigen Apfelnote und feinem Dill – ein Hochgenuss, den ihr unbedingt probieren müsst! Schließlich isst meine Sippe diesen Salat schon seit 70 Jahren! Ihr könnt mir also glauben, das ihr mit diesem Rezept beim nächsten Grillfest genau richtig liegt.

Rezept

Kartoffelsalat_xlOmas Kartoffelsalat mit Dill und Äpfeln

Ich mache immer eine große Portion, die locker für 8 Personen reicht und mir die Möglichkeit gibt, am nächsten Tag auch noch etwas davon zu essen.

Zutaten

2 kg abgekühlte Pellkartoffeln
1 Glas Gewürzgurken, inklusive dem Gurkenwasser
2 Zwiebeln
3 Äpfel
Zitronensaft
250 g Mayonnaise
1 Knoblauchzehe
Dill nach Belieben
Meersalz, schwarzer Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung

Kartoffeln pellen und in Stücke schneiden. Dazu dann gewürfelte Zwiebeln und Gewürzgurken geben. Die Äpfel ebenfalls würfeln und vor der Zugabe mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Dann alle Zutaten mit Mayonnaise verrühren und mit den Gewürzen und Knoblauch abschmecken. Ich mache den Salat meist einen Abend vorher und lasse ihn dann so über Nacht ziehen. Kurz vor dem Servieren nur noch rasch den Dill dazu tun und so viel Gurkenwasser, dass der Salat eine geschmeidige Konsistenz erhält.

So essen wir den Salat seit vielen Jahren und wohl auch noch in einigen Jahrzehnten, wenn dann hoffentlich meine Tochter diesen in ihrer Küche zubereiten wird.

***

Habt Ihr auch Rezepte, die sich seit Jahren in Eurer Familie halten? Verratet ihr uns diese? Passend zu diesem Thema läuft auf dem Blog von Sandra ein tolles Blogevent zum Thema Kindheitserinnerungen. Da gibt es noch viele weitere Rezepte zu entdecken, die alt, aber super lecker sind.

Kindheitserinnerungen

Liebe Grüße
Susi

6 Kommentare on Rezept: Omas Kartoffelsalat mit Dill und Äpfeln

  1. Sandra Gu
    19/08/2014 at (3 Jahren ago)

    Der Kartoffelsalat klingt großartig und sieht auch so aus! Schön schlotzig – so muss er sein 🙂

    Und wie Du schon sagst, was seit 70 Jahren auf den Tisch kommt muss einfach schmecken. Oft sind es doch die einfachen Dinge, die auch unter Soulfood fallen. Dieser Kartoffelsalat gehört mit Sicherheit dazu.

    Vielen lieben Dank für Deinen Beitrag zum Event.

    Antworten
    • Susi
      Susi
      19/08/2014 at (3 Jahren ago)

      Hallo liebe Sandra!

      Da hast Du mein Rezept schon gefunden, bevor ich es bei Dir im Blog gemeldet habe. Ja unsere Omas können nicht irren. Ich bin begeistert von Deinem Event. Er hat viele schöne Erinnerungen an meine Oma bei mir in Erinnerung gerufen! Darauf ein Schüschelchen Kartoffelsalat 😉

      Antworten
  2. Sohrab
    20/04/2017 at (4 Monaten ago)

    Ich würde das gerne für 16 Personen zubereiten. Kannst du abschätzen wie viel Dill ich benötige?

    Antworten
    • Susi
      Susi
      20/04/2017 at (4 Monaten ago)

      Hallo Sohrab,

      ich denke mit einem halben Bund Dill solltest Du bei der Personenzahl hinkommen. Lasst es Euch schmecken!

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten
      • Sohrab
        23/04/2017 at (4 Monaten ago)

        Ich habe mich dann doch für die Portion, die Du angegeben hast entschieden und habe ganz viele Komplimente bekommen! Danke für das Rezept und die schnelle Antwort!

        Antworten
        • Susi
          Susi
          23/04/2017 at (4 Monaten ago)

          Oh wie schön, das freut mich! Toll, dass Du Dich nochmal gemeldet und berichtet hast!

          Liebe Grüße!
          Susi

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.