Rezept: Quinoa-Salat griechischer Art und kleines Quinoa-Wissen

Quinoa Salat griechischer ArtUnbenannt-1 KopieHalli Hallo!

Quinoa was? Das war meine erste Reaktion, als mir Jule vor einer Woche von diesem angeblichen Wunderkorn erzählte.

Wir waren gerade aus dem Urlaub gekommen. 2 Wochen mit drei Kindern im Ausland. Wir haben viele Tagesausflüge gemacht und dabei nicht nur Land und Leute kennengelernt, sondern auch viele Pommesbuden (man hat nur einmal im Jahr Sommerurlaub ;-)). Meinen Mann und meine Kinder hat es nicht gestört, denn sie lieben Pommes, Nuggets und Konsorten. Ich habe mehr oder minder versucht, etwas Gemüse ins Abendbrot zu schummeln, aber das war gar nicht gerne gesehen. Zurück in Deutschland wuchs in mir der Wunsch, endlich wieder richtig gesund zu essen. Quasi zum Ausgleich unserer Urlaubssünden. Ja und dann kam der Abend mit Jule.

Bevor ich den Bioladen stürme, wollte ich der Sache genauer auf den Grund gehen und habe das Internet befragt. Tja und dann bin ich am selben Tag noch losgefahren um mir Quinoa zu besorgen. Ich war beeindruckt von so vielen gesunden Eigenschaften, dass mir fast egal war, wie es denn schmecken würde. Das dabei am Ende ein super leckerer und leichter Sommersalat draus geworden ist, ist wirklich großartig! Aber bevor wir zum Rezept kommen, hier noch ein paar nüchterne Fakten, die auch Euch überzeugen werden!

Kleines Quinoa-Wissen

Quinoa wird auch Korn der Anden genannt und wurde in dieser Region schon vor mehr als 6000 Jahren gegessen. Und genauso lange hat es gedauert, bis ich es mitbekommen habe…. Welch eine Schande! Sowohl die Blätter, als auch die Samen der Körnerfrucht sind zum Verzehr geeignet. Die Samen sind etwa hirsegroß und können rotbraun, gelb oder weiß sein.
Quinoa ist eine super pflanzliche Eiweißquelle (je nach Sorte 13 – 22%, alle Achtung!), fettarm und reich an Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen. In den Körnern steckt zum Beispiel ne Menge Magnesium, Vitamin B, C und E und alle Aminosäuren, die es gibt. Eisen, Phosphor und Kalzium sind auch überdurchschnittlich viel enthalten – Mattheit ade kann ich da nur sagen. Auch Personen mit Glutenunverträglichkeit können bei Quinoa genussvoll zuschlagen, denn es handelt sich nicht um Getreide, sondern um ein Gänsefußgewächs (wie zum Beispiel rote Beete). So viele positive Eigenschaften sind schon fast ein wenig unheimlich, aber hier kann man wirklich nichts falsch machen. Schlemmen und dabei seinem Körper viele gesunde und lebensnotwendige Stoffe zuführen. Nährstoffmangel ade! Quasi ein Freifahrtschein für hemmungsloses Schlemmen. Für Menschen mit Glutenunverträglichkeit, Low-Carb-Esser, Vegetarier, Veganer, Migräne geplagte, Schwangere und Allesesser bestens geeignet.

Und damit ihr wisst, wie ihr Eurem Körper schnell etwas Gutes tut, kommt hier das Rezept!

Rezept

Quinoa Salat griechischer Art

Quinoa-Salat griechischer Art

Ich habe die Körner gekocht gekostet und hatte echt Zweifel, ob die Idee so gut war oder die ganze Sache doch nicht etwas zu gesund für mich ist. Aber vermischt mit allen Zutaten, ein wenig säuerlich, in Verbindung mit Oliven und Petersilie… es war ein Traum. Am zweiten Tag, ordentlich durchgezogen, war der Salat dann wirklich perfekt!

Zutaten

Die Menge reicht für vier Personen.

250 Gramm Quinoa (ich habe die Sorte tricolor verwendet)
1 rote Zwiebel
1 halbe grüne Gurke
1 gelbe Paprika
4 große Tomaten
200 Gramm Oliven
½ Fetakäse
1 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer
Saft einer halben Limette
Olivenöl

Zubereitung

Zuerst die Körner gründlich in einem Sieb mit ganz kleinen Löchern abspülen und reinigen und sie dann mit 500 ml Salzwasser insgesamt 20 Minuten bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Das Wasser wird aufgesogen und die Körner platzen auf. Sie sind nach dieser Zeit immer noch bissfest und die Schalen der aufgeplatzten Körner stören später auch nicht im Salat. Das muss so sein. Während die Körner abkühlen, Gurke, Paprika, Zwiebeln, Tomaten Oliven und den Käse in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie hacken und alles zusammen mit den Quinoakörnern vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl und Limettensaft abschmecken. Und schon ist der leckere und gesunde Salat fertig!

Quinoa Salat griechischer Art

Quinoa Salat griechischer Art

Ich bin überzeugt und ein kleiner Quinoa-Fan! Probiert es aus, Ihr werdet es nicht bereuen! Und erzähl mir von Euren Erfahrungen, ja?!

Viele liebe Grüße
Susi

2 Kommentare on Rezept: Quinoa-Salat griechischer Art und kleines Quinoa-Wissen

  1. Franzi
    08/03/2015 at (2 Jahren ago)

    Ich habe den Salat letzte Woche beim Geburtstag meiner Mutter gemacht. Er ist sehr gut angekommen und hat allen geschmeckt. 🙂 Danke für das tolle Rezept.

    Grüße Franzi

    Antworten
    • Susi
      Susi
      08/03/2015 at (2 Jahren ago)

      Liebe Franzi,

      das freut mich sehr, dass Euch der Salat geschmeckt hat! Danke für das Lob!

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.