Rezept: Rindergulasch Jäger Art

300x400

Hallo, ihr Lieben!

Ich hatte mal wieder Appetit auf Gulasch. Aber richtig fein sollte es sein. So mit Möhrchen und Pilzen; eine gute Kombi, wie ich finde. Also habe ich auf die Schnelle einen großen Topf zusammengeköchelt und bin mit dem äußerst feinen Ergebnis sehr zufrieden. 🙂

Zutaten

600 g Rindergulasch, in mittelgroßen Würfeln
3 Zwiebeln, gewürfelt
6 große Möhren, längs geviertelt und in Scheiben geschnitten
2 EL Mehl
250 ml Rotwein, trocken
500 ml Wasser
2 Lorbeerblätter
200 g Champignons, braun
3 EL Sahne (z.B. mit Pilz-Balmsamico-Geschmack)
1 Knoblauchzwiebel (oder 1 große Zehe), halbiert
1 EL Steinpilzöl
5 EL Öl
Meersalz
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Paprikapulver edelsüß
1 Prise Zucker oder Spritzer Agavendicksaft
Evt. Speisestärke zum Abbinden
2 EL Petersilie, gehackt – zum Garnieren

Zubereitung

Das Fleisch waschen, gut trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. 3 EL Öl heiß werden lassen und das Fleisch darin portionsweise scharf anbraten und würzen. Zur letzten Portion die Möhren- und Zwiebelwürfel hinzugeben und kurz mitbraten. Anschließend das restliche Fleisch in den Topf geben, das Mehl hinzufügen und kurz mitschwitzen. Rotwein und Wasser angießen, die Lorbeerblätter hinzugeben und den Topf mit einem Deckel verschließen. Nach kurzem Aufkochen auf kleinste Stufe zurückstellen und 2 1/2 Stunden sanft köcheln lassen.
15 Minuten vor Ende der Garzeit die Champignons und die halbierte Knoblauchzwiebel im restlichen Öl (inkl. Steinpzöl) anbraten und bis zur gewünschtren Bissfestigkeit garen, dann mit Sahne ablöschen, kurz köcheln lassen und im Anschluss zum Gulasch geben. Mit den Gewürzen nochmals abschmecken. Nach Belieben mit etwas in kaltem Wasser aufgelöster Speisestärke binden.

Zu Spätzle, (böhmischen) Knödeln oder Nudeln servieren und die Petersilie obenauf streuen.

Liebe Grüße

2 Kommentare on Rezept: Rindergulasch Jäger Art

  1. Margit
    16/12/2012 at (4 Jahren ago)

    Das gibt es heute auch bei uns und ich bin so gespannt, wie es allen schmecken wird 🙂

    Antworten
    • Jule
      Kochmädchen
      16/12/2012 at (4 Jahren ago)

      Das freut mich! Berichte doch mal, wie es geschmeckt hat! 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.