Rezept: Rosa Schweinefilet mit Hollandaise ohne Wasserbad

300x400Hallo, ihr Lieben!

Bisher sträubte sich alles in mir, Hollandaise selbst zuzubereiten. Vor allem des Wasserbads wegen. Eigentlich nur des Wasserbads wegen …
Um eine zu essen, habe ich mich daher entweder zum Essen eingeladen, oder ich habe sie im Restaurant bestellt. Und ja, ich erinnere mich auch dunkel an das eine oder andere Fertigpäckchen, das ich ungeniert zum Erwärmen aus der Packung in den Topf gekippt habe. Diese Erlebnisse sind allerdings blass, vage und beinahe unwiederbringlich in der hintersten Ecke meines Gehirns abgelegt.
In Vorbereitung auf die bevorstehende Spargelzeit (Wie ich die Tage zähle!), habe ich eine Variante ohne Wasserbad ausprobiert und war begeistert, wie blitzschnell sie fertig war. Und lecker war sie noch dazu. Hier ist das Rezept für euch:

Zutaten

Für das Schweinefilet:

2 Schweinefiletköpfe (ca. 5 cm hoch)
Öl zum Anbraten
Fleur de Sel
Pfeffer, schwarz aus der Mühle

Für die Hollandaise:

2 Eigelb
1 EL Crème fraîche
150 g Butter
1 TL Zitronensaft
1 Prise Zucker
Meersalz

Benötigte Utensilien: Ofenfeste Pfanne, Alufolie, Pürierstab

Zubereitung

Den Ofen auf 150°C (Umluft) vorheizen.

Das Schweinefilet in einer ofenfesten Pfanne von allen Seiten kurz scharf anbraten (insgesamt ca. 1 1/2 Minuten), anschließend in der Pfanne für 15 Minuten in den Ofen geben. Danach das Fleisch in Alufolie wickeln und darin 5 Minuten ruhen lassen. Vor dem Anrichten mit Fleur de Sel und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Für die Hollandaise die Butter in einem Topf zerlassen. In einem Mixbecher die Eigelbe und Creme fraiche mit dem Zucker und dem Salz pürieren, anschließend die Butter hinzugeben und zu einer sämigen Soße aufschlagen. Mit Zitronensaft und Salz würzen. Nach Belieben nochmals in den Topf geben und warmhalten.

Bei uns gab es Brokkoli und Salzkartoffeln dazu.

Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.