Rezept: Schoko-Kokos-Brownies

Schoko-Kokos-BrowniesHeute habe ich mich mangels gescheiter Zutaten im Haus für einfache Schoko-Kokos-Brownies entschieden, die ich bei Lecker.de entdeckt habe (KLICK). Da das, was ich unter gescheiten Zutaten verstehe, auch Milch, eine handvoll mehr Eier und Mehl mit einschließt, habe ich die Zutatenmenge für die Brownies halbiert und die Milch gegen Selter eingetauscht. Außerdem habe ich bei der Zubereitung ein wenig improvisiert, da es mich sträubt, Schokolade über einem Wasserbad zergehen zu lassen – eine Eigenart von mir. 🙂 Herausgekommen sind köstlich saftige Schnitten mit kräftigem Schoko- und feinem Kokosraspelteig. Super lecker! Wer brauch schon was Gescheites im Haus? 😉

Zutaten

100 g Zartbitter-Schokolade (75%)
200 g Butter
2 EL Öl
1 Prise Salz
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
4 Eier (Größe L)
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
4 EL Selterwasser
2 EL Zitronensaft
75 g Kokosraspeln
1 EL Backkakao-Pulver
Fett für die Pfanne

Zubereitung

Den Backofen (E-Herd 175 °C, Umluft 150 °C, Gas Stufe 2) vorheizen.

150g Butter in der Mikrowelle zergehen lassen (sie muss nicht ganz flüssig sein). Die Schokolade grob hacken und mit den restlichen 50g Butter ebenfalls in der Mikrowelle schmelzen (ca. 1 1/2 Minuten), zwischendrin umrühren. Nun die Butter und das Öl mit Zucker, Salz und Vanillezucker schaumig aufschlagen, anschließend die Eier nacheinander jeweils ca. 30 Sekunden lang unterrühren. Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und immer 3 EL abwechselnd mit 1 EL Selterwasser unterrühren. Dann 1/3 des Teiges abnehmen, den Zitronensaft und die Kokosrapseln unterheben. In die restlichen 2/3 des Teiges die flüssige Schokolade und den Kakao rühren.

Eine kleine Fettpfanne fetten und zuerst 3/4 des Schokoteiges glatt hineinstreichen, dann die Kokosmasse in Flecken aufsetzen und den restlichen dunklen Teigen oben auf verstreichen. 20 Minuten backen, dann den Herd ausschalten und 5 Minuten im warmen Ofen ruhen lassen. Anschließend die Brownies herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

Liebe Grüße

8 Kommentare on Rezept: Schoko-Kokos-Brownies

  1. Tami
    22/11/2011 at (5 Jahren ago)

    Schon alleine wegen der tollen Fotos werde ich die Brownies mal nachbacken müssen 😉 Wirklich sehr schöne Fotos!

    Antworten
  2. Jule
    Kochmädchen
    22/11/2011 at (5 Jahren ago)

    Das würde mich natürlich freuen. 🙂 Danke für das Kompliment – gebe ich gern zurück!

    Antworten
  3. Irina
    22/11/2011 at (5 Jahren ago)

    SEHEN DIE GUT AUS!!!!

    Bist du eigentlich schlabbertechnisch versichert? Also wenn meine Tastatur feuchtigkeitsbedingt schlapp macht? *lach*

    Antworten
    • Jule
      Kochmädchen
      22/11/2011 at (5 Jahren ago)

      Nur für das, was der Sabberlatz nicht abhält. 🙂 Danke!

      Antworten
  4. Barafras Kochlöffel
    23/11/2011 at (5 Jahren ago)

    Hallo Kochmädchen,
    freue mich sehr, deinen Blog gefunden zu haben und darin zu stöbern. Nach der Plätzchenbackzeit, kann ich mehr Zeit hier verbringen 🙂
    Liebe Grüße mit dem Kochlöffel von
    Barbara

    Antworten
    • Jule
      Kochmädchen
      23/11/2011 at (5 Jahren ago)

      Hallo Barbara,
      das freut mich sehr! Ich bin gespannt, was du derweil für Plätzchen zauberst, ich kann nämlich noch ein paar Anregungen gebrauchen. 🙂

      Antworten
  5. Corinna
    05/05/2013 at (4 Jahren ago)

    Hallo Kochmädchen,

    habe vor ein paar Tagen dein Rezept in einem Anfall von „Backwut“ gefunden und gestern endlich nachgebacken 🙂
    Da ich ein paar Zutaten nicht im Haus hatte, habe ich statt normaler Schokolade Kuvertüre genommen, statt Selterswasser Milch, statt Zitronensaft Konzentrat + Wasser und für zwei der vier Eier eine halbe Banane und 2 EL Essig – hat super geklappt!
    Übrigens hast du die Mengenangabe für den Zucker vergessen. Ich habe mich an dem lecker.de-Rezept orientiert und 125 g genommen.
    Die Backzeit waren bei mir etwas über 30 Minuten, kann aber auch am Ofen liegen 😉

    Die Brownies sind jedenfalls ein Traum! Besonders lecker sind sie noch warm aus dem Ofen oder am nächsten Tag aus der Mikrowelle.
    Vielen Dank für das supertolle Rezept, das werde ich auf jeden Fall noch öfter backen!

    Liebe Grüße,
    Corinna

    Antworten
    • Jule
      Kochmädchen
      24/05/2013 at (4 Jahren ago)

      Liebe Corinna, das freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat! Lieben Dank auch für die Anregungen, was man so macht, wenn man nicht alle passenden Zutaten zu Hause hat. 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.