Rezept: Schokoladenkuchen mit Äpfeln und Walnüssen

Schokobrownie-Kuchen mit Äpfeln und Walnüssen

KM_Susi-rundK

Halli Hallo!

Mit einer Frau Haus und Küche zu teilen, die Fotos vom Essen macht und darüber bloggt, ist nicht immer einfach. Mein Mann könnte euch viele Geschichten erzählen. Zum Glück kommt er hier nicht zu Wort ;-).

Letztes Wochenende hatten wir fast kinderfrei. Zwei von drei Kids waren im Urlaub und ich wollte die Gunst der Stunde nutzen und entspannt ein paar Rezepte testen und fotografieren. Mein Mann durfte sich einen Kuchen wünschen. Einzige Voraussetzung: Der Kuchen darf noch nicht verbloggt sein.

Schwierig, das Rezept für seinen liebsten Kirsch-Streusel-Kuchen findet ihr schon auf dem Blog. Den haben wir schon tausende Male gebacken. Lecker aber langweilig. Seine zweite Wahl war Apfelkuchen. Ganz schnöde mit Streuseln und trockenem Boden. Auch langweilig und sowas von unspektakulär…

Ein Apfelkuchen ist es geworden. Ein Schokoladenkuchen mit schön feuchtem Boden, grunchigen Nüssen und einer zarten fruchtigen Note.

Die Variante mit Schokoladenboden fand ich großartig. Fluffig und schmelzend auf der Zunge. Eine tolle Schokoladennote ohne zu süß zu schmecken. Meinem Mann war er nicht trocken genug. Dass er ihn trotzdem gegessen hat zeigt, dass das Rezept nicht so übel sein kann.

Einen trockenen Kuchen wird es am nächsten Wochenende geben. Als Entschädigung. Weil ich ihn liebe. Ohne Experimente. Standard nach Rezept. Mit richtig schön trockenem Boden. Wie er ihn liebt. Ohne Fotos, sondern mit ganz viel Sahne oben drauf.

Wenn ihr wie ich lieber auf saftige Teige steht, dann solltet ihr diesen Kuchen unbedingt probieren. Es wartet eine kleine Geschmacksexplosion auf euch ;-).

Rezept

Schokobrownie-Kuchen mit Äpfeln und Walnüssen

Schokobrownie-Kuchen mit Äpfeln und Walnüssen

Zutaten

150 Gramm Walnüsse
125 Gramm brauner Zucker

125 Gramm Butter
2 Eier
200 Gramm Zucker
100 Gramm saure Sahne
100 Gramm süße Sahne
200 Gramm Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
50 Gramm Backkakao
50 Gramm Zartbitterschokolade
2 Äpfel
50 Gramm Aprikosenmarmelade

Zubereitung

Den braunen Zucker in der Pfanne unter Rühren karamellisieren lassen. Die Nüsse dazu geben, alles gut verrühren bis die Nüsse gleichmäßig vom Zucker überzogen sind. Auf ein Brettchen geben und auskühlen lassen. Danach klein hacken.

Die Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen lassen und zur Seite stellen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober – und Unterhitze vorheizen.

Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Sahne und saure Sahne zum Teig geben. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backkakao und Backpulver mischen und nach und nach zum restlichen Teig geben.

Die geschmolzene Schokolade und 2/3 der Nüsse unterheben. Alles in eine gefettete Kuchenform geben. Die Äpfel schälen, in Streifen schneiden und kreisförmig auf dem Kuchen verteilen und leicht andrücken.

Den Kuchen für 35 Minuten backen. Kurz vor Ablauf der Backzeit die Marmelade vorsichtig im Topf erhitzen und dann mit einem Pinsel auf die Äpfel streichen. Die restlichen Nüsse darüber streuen. Für weitere 15 Minuten backen. Fertig.

***

Schokobrownie-Kuchen mit Äpfeln und Walnüssen

Schokobrownie-Kuchen mit Äpfeln und Walnüssen

Schokobrownie-Kuchen mit Äpfeln und Walnüssen

***

Wie mögt ihr Apfelkuchen am liebsten? Saftig mit Schokoladenteig? Mit Streuseln oder mit Schmand? Erzählt mal!

Ich wünsche euch einen entspannten Sonntag! Genießt die süßen Seiten des Lebens!

Liebe Grüße!

Susi

5 Kommentare on Rezept: Schokoladenkuchen mit Äpfeln und Walnüssen

  1. Tulpentag
    12/02/2017 at (2 Wochen ago)

    So eine leckere Kombi. Ich finde das mit der Zartbitterschokolade und der Aprikosenmarmelade ja echt super ♥
    Schönen Sonntag!
    Jenny

    Antworten
    • Susi
      Susi
      13/02/2017 at (2 Wochen ago)

      Liebe Jenny,

      vielen Dank! Die Kombination schmeckt auch wirklich traumhaft!

      Liebe Grüße!

      Susi

      Antworten
  2. Ye Olde Kitchen
    16/02/2017 at (1 Woche ago)

    Liebe Susi,
    wir mögen Apfelkuchen mit Schmand, Streuseln oder beidem zusammen, versunken, als Tarte,… und bestimmt auch mit Schokoteig. Eine tolle Idee!
    Viele Grüße, Eva und Philipp

    Antworten
  3. Mara
    17/02/2017 at (1 Woche ago)

    Da morgen ein Geburtstag ansteht, backe ich heute mal diesen tollen Kuchen 🙂

    Frage mich allerdings, welchen Durchmesser die Backform haben muss…habe ich es überlesen?

    LG Mara

    Antworten
    • Susi
      Susi
      17/02/2017 at (1 Woche ago)

      Liebe Mara,

      ich habe eine runde Backform mit 26 cm Durchmesser genommen. Ich wünsche Dir morgen eine tolle Geburtstagsfeier!

      Liebe Grüße!
      Susi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.