Backen/ Pizzen/ Zwei-Zutaten-Rezepte

Rezept: Süchtig machender Pizzateig ohne Wartezeit aus nur zwei Zutaten

Pizzateig-zwei-Zutaten

Thema der Woche :: Zwei-Zutaten-Rezepte

Jule

Hallo, ihr Lieben!

Ich bin ein wenig aus dem Häuschen, muss ich gestehen. Weil ich euch heute dieses Rezept verraten darf, das mich völlig begeistert. Nicht nur, weil es hierbei um Pizza geht – bei Pizza bin ich eigentlich immer aus dem Häuschen -, sondern weil es in der Tat funktioniert zwei Zutaten zu einem Pizzateig zusammenzufügen, der ohne vorher zu gehen im Ofen luftig und knusprig hochbackt und sich im Geschmack von einer klassischen Pizza nicht unterscheidet. Wirklich wahr!

Gut, dass Susi ihre Bananen-Haferflocken-Kekse (ich nenn sie nicht Cookies, nach dem Reinfall haben sie das nicht verdient) – mit eben diesen zwei Zutaten – erst nach meinem Pizza-Versuch gebacken hat. Vermutlich wäre ich ebenso demotiviert gewesen ein weiteres Zwei-Zutaten-Rezept auszuprobieren wie sie. Zumal ich bei der Pizza keineswegs überzeugt von ihrem Gelingen war. Zugegeben, das Rezept aus dem Amerikanischen verwendet „self raising flour“, das bereits Backpulver und Salz entält. Bei uns natürlich nicht erhältlich. Ihr könnt es auch aber ganz einfach selbst mischen, indem ihr die Zutaten vorher unterarbeitet. Ein Mischverhältnis für 500 g Mehl habe ich euch unten beim Rezept vermerkt. Andernfalls sind die zwei Zutaten bei diesem Rezept ein wenig geschummelt, da Backpulver und Salz noch hinzugegeben werden müssen.

Macht aber nichts. Der Teig ist auch so eine wahre Offenbarung, sowohl was die Zubereitungszeit (5 Minuten) angeht, die Gehzeit (keine) und den Geschmack (fantastisch!).

Rezept

Pizzateig-zwei-ZutatenPizzateig mit zwei Zutaten

Das Rezept stammt aus dem Amerikanischen. Hier wird „self raising flour“ verwendet, das bereits Backpulver und Salz zusätzlich zum Mehl enthält. Ihr könnt dieses Mehl ganz leicht selbst herstellen, indem ihr 500 g Mehl mit einem Tütchen Backpulver und einem Teelöffel Salz mischt.

Zutaten

300 g Weizenmehl
450 g Griechischer Joghurt
1 TL Weinsteinbackpulver
1/2 TL Salz … oder Self raising flour

Zubereitung

Einen Pizzastein oder ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech im Ofen vorheizen (Pizzastein ca. 45 Minuten bei 250° C, Backblech – wegen des Backpapiers – ca. 15 Minuten bei 220° C).

Alle Zutaten in die Schüssel einer Küchenmaschine geben und hier oder in einer Schüssel von Hand zu einem sehr klebrigen Teig kneten, der am Knethaken hochkriecht (das geschieht in der Küchenmaschine Stufe 2 bis 4 innerhalb einer Minute). Den Teig mit einer Teigkarte auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben, etwas Mehl obenauf streuen und mit ebenfalls bemehlten Händen einige Minuten zu einer runden Kugel wirken. Die Kugel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder einen gut bemehlten Pizzaschieber geben. Nun entweder zügig (da der Teig bei Wärme schnell wieder klebrig wird – dann mehr Mehl nehmen) ausrollen oder mit den Fingerspitzen erst flach drücken, dann einen Rand formen und den Boden mit den Händen zu den Rändern hin ausdehnen, bis er schön flach und pizza-rund ist. Der Teig sollte wirklich dünn ausgerollt- bzw. -gezogen werden, sonst ist er zu mächtig.

Den Pizzateig mit einem Pizzapeel
Die Pizza nach Wunsch belegen (ich habe für uns Pizzaiola, Mozzarella, Champignons, italienische Salami, Kochschinken und Peperoni verwendet) und für ca. 5 bis 8 Minuten im heißen Ofen backen, bis die Ränder goldbraun sind.

Pizzateig-zwei-Zutaten Pizzateig-zwei-Zutaten***

Ich möchte an dieser Stelle kurz erwähnen, dass ich keinerlei Haftung für Kleidung übernehme, die nach wiederholtem und übermäßigen Verzehr der Pizza/Pizzen zu klein geworden ist und gegen die nächstgrößere Konfektionsgröße ersetzt werden muss. 😉

Allen, die mutig und standhaft genug sind, das Rezept zu probieren, wünsche ich guten Appetit – und viel Genuss!

Wenn ihr das Eis probiert, teilt es gern wie – alle unsere Zwei-Zutaten-Rezepte – mit dem Hashtag #kochmaedchenzweizutaten auf eurem Social Media Kanal. Wir freuen uns, wenn wir das Foto eurer Kreation dort wiederfinden!

Liebe Grüße

Jule

Das könnte Dir auch gefallen

13 Kommentare

  • Reply
    Mina
    05/09/2015 at

    Habe heute den Pizzateig probiert! Ganz köstlich und wirklich super schnell und unkompliziert, wie beim Italiener 🙂
    Allerdings musste ich für die 450g Joghurt die doppelte Menge Mehl (ca 600g) verwenden, damit der Teig in irgend einer Weise zu verarbeiten war. Bei nur 300g Mehl war er unglaublich flüssig und klebrig und ist trotz einer Zentimeterdicken Mehlschicht sofort auf dem Tisch angebappt und wäre niemals zu einer Kugel geworden 😉

    • Jule
      Reply
      Jule
      05/09/2015 at

      Liebe Mina,

      das freut mich sehr, dass du so einen leckeren Pizza-Abend hattest. 🙂 Der Teig lässt sich auch mit weniger Mehl verarbeiten, wenn man zügig arbeitet, allerdings hast du recht, dass es eine klebrige Angelegenheit ist. Mehr Mehl verzeiht der Teig aber auch, ist ein ganz Unkomplizierter. 😉 Vielen Dank für’s Ausprobieren!

      Liebe Grüße
      Jule

      • Reply
        Andrea Saner
        04/03/2017 at

        Das war der beschissenste Teig überhaupt!!!!Absolute Zeit- und Produktverschwendung. Wollte einen schönen Abend machen und endete mit einem klebrigen katastrophalen Teig. Ich will mein Geld von Dir zurück!!!

        • Jule
          Reply
          Jule
          06/03/2017 at

          Liebe Andrea,

          das ist wirklich ärgerlich, dass der Teig nichts geworden ist. Ich kann deine Verärgerung verstehen, denn so geht es mir auch, wenn ein Rezept – auf das man sich gefreut hat -, misslingt. Leider kann ich aus der Ferne nicht beurteilen, woran es lag. Ich habe den Teig schon mehrfach gemacht und jedes Mal war die Pizza fantastisch. Vielleicht gibst du dem Teig ja nochmal eine Chance. Wenn er zu stark klebte, hast du vielleicht zu wenig Mehl für deinen Joghurt genommen!?

          Viele Grüße
          Jule

  • Reply
    Maike
    06/09/2015 at

    Huhu .ihr lieben,
    Haben gestern den tollen pizzateig ausprobiert und muss sagen das ist ein super rezept. Sehr schnell und einfach in der Zubereitung und mit dem Belag war sie super lecker.
    Lieben Gruß

    • Jule
      Reply
      Jule
      07/09/2015 at

      Liebe Maike,

      herzlichen Dank für die Rückmeldung, das freut mich sehr!

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Gabriele
    22/10/2015 at

    Hallo Jule,
    das hört sich alles so toll an, diese Pizza muss ich einfach ausprobieren!

    Ich würde sie aber gerne aus 500g Mehl backen, kann aber nirgends das Mischverhältnis für diese Menge finden, du hattest oben erwähnt dass du es unterm Rezept angeben willst – oder kann ich es nur nicht finden?

    Wäre für diesen Tipp dankbar

    liebe Grüße
    Gabriele

    • Jule
      Reply
      Jule
      22/10/2015 at

      Liebe Gabriele,

      du wirst begeistert sein! Schön, dass du dich an das Rezept herantrauen möchtest. 🙂

      Das Mischverhältnis für das „Self-raising Flour“ hab ich über den Zutaten angegeben. Ich schätze, du benötigst für 500 g Mehl ca. 750 g Griechischen Joghurt. Der Teig verzeiht aber Vieles, deshalb würde ich mich langsam herantasten. Zieht sich der Teig am Knethaken hoch, ist er genau richtig (wenn auch sehr klebrig – lass dich davon aber nicht entmutigen!).

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Feuerhase
    13/12/2016 at

    Guten Abend,

    ich habe das Rezept heute mit Joghurt 3,5% und ca. 1/2 Tüte Backin zubereitet. Ich War sehr skeptisch, aber die Pizza wurde super lecker und war in genau 15 Minuten im Ofen fertig!
    Alle Esser waren zu recht begeistert.

    Danke für das tolle Rezept!!!

    Liebe Grüße aus Bielefeld

    • Jule
      Reply
      Jule
      13/12/2016 at

      Liebe Sarah,

      das freut mich aber, dass du dem Rezept eine Chance gegeben hast. Es überrascht einfach jeden! Mit was hast du deine Pizza denn belegt?

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Gen
    07/04/2017 at

    Ich frühstücke schon am liebsten mit griechischem Joghurt. Den mit Mehl als Pizzateig- super!! Wir essen unsere nur noch so. Und nun endlich einmal DANKE dafür!

    Liebe Grüße
    Gen

    • Jule
      Reply
      Jule
      05/05/2017 at

      Hallo Gen,

      was für eine tolle Rückmeldung, herzlichen Dank! Ich bin auch großer Fan von Griechischem Joghurt und habe ihn so gut wie immer zu Hause. Und Mehl eben auch. 🙂 Freu mich, dass der Teig euch auch überzeugen konnte.

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    RETROspecktive – August | KADDiNATOR
    14/08/2017 at

    […] nenne, wird die so richtig knusprig im Backofen. Bei den Kochmädchen hab ich jetzt ein Rezept für den einfachsten Pizzateig ever gefunden. Wird demnächst […]

  • Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)