Rezept: Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln

Zwetschgenkuchen

Zutaten

Quark-Öl-Teig:

125g Magerquark, abgetropft
6 EL Milch
6 EL neutrales Öl
75 g Rohrohrzucker
1/2 TL Bourbon Vanillemark (Pulver)
1 Prise Meersalz
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Belag:

3 gehäufte TL selbstgemachtes Pflaumenmus (KLICK)
1 1/2 EL Rohrohrzucker
600 g Zwetschgen, gewaschen und entsteint, halbiert

Streusel:

125 g weiche Butter
125 g Rohrohrzucker
1 TL Ceylon Zimt
200 g Mehl

Zwetschgenkuchen     Zwetschgenkuchen     Zwetschgenkuchen     Zwetschgenkuchen     Zwetschgenkuchen     Zwetschgenkuchen4

Zubereitung

Ofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen. Ein kleines Backblech oder eine Kuchenform/Auflaufform mit Öl fetten.

Zunächst den Quark, die Milch, das Öl, den Rohrzucker, das Vanillemark und das Salz miteinander verrühren. Nun die Hälfte des Mehls mit dem Backpulver vermengen und löffelweise unter den Teig rühren. Das restliche Mehl dann mit den Händen unterkneten. Den Teig auf dem Backblech ausrollen. Jetzt wird das Pflaumenmus aufgestrichen, der Kuchen mit den Zwetschgen üppig belegt und der Zucker aufgestreut.
Für die Streusel die Butter mit dem Zucker und dem Zimt verrühren, dann das Mehl unterkneten. Die Streusel können nun noch von Hand geformt, oder direkt auf den Kuchen gegeben werden. Nach ca. 30 Minuten Backzeit auf mittlerer Schiene ist der Kuchen fertig.

Zwetschgenkuchen

Mit Vanillesahne (ein Becher eiskalte Sahne mit einem Spritzer Zitronensaft aufschlagen, Zucker einrieseln lassen und 1/2 TL Bourbon Vanillepulver hinzugeben) servieren.

Ich muss sagen, so mag ich ihn am liebsten; schön saftig und mit vielen dicken, knusprig-zimtigen Streuseln oben drauf. 🙂

Und ihr?

Liebe Grüße
Kochmaedchen

2 Kommentare on Rezept: Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln

  1. Gaby Pott
    09/09/2013 at (4 Jahren ago)

    Hallo Kochmädchen,

    das ist ein ganz wunderbarer Kuchen! Noch nicht ganz abgekühlt und schon zur Hälfte weg! Nachdem ich begriffen hatte, dass der Quark-Ölteig sich prima ausrollen lässt, wenn er nicht so kalt ist, war das alles gar kein Problem. Selbstgemachtes Pflaumenmus hatte ich nicht, aber Pflaumenmarmelade. Das schmeckt auch toll!

    Vielen Dank, das war sicher nicht der letzte Pflaumenkuchen in dieser Art, den ich gebacken habe.

    Liebe Grüße von Gaby

    Antworten
    • Jule
      Kochmädchen
      10/09/2013 at (4 Jahren ago)

      Liebe Gaby,

      das freut mich zu hören, dass er dir so gut gelungen ist und auch noch schmeckt. 🙂 Ich muss gestehen, dass ich auch große Mühe hatte, die Finger vom Kuchen zu lassen, als er noch warm war. Herr KM hat hinterher mit mir geschimpft, weil ein paar Streusel fehlten – dabei hat er selbst genascht. 😉

      Lieben Dank für dein Kommentar, hat mich sehr gefreut!

      Viele Grüße
      Julia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.