Kochen/ Low Carb/ Rezensionen/ Salate/ Vegetarisch

Buchrezension mit Rezept: Clean Eating – Natürlich Kochen von Hannah Frey

 Blumenkohlsalat3_m

Unbenannt-1 KopieHalli Hallo!

Gestern und Montag haben wir unsere Verlosungen zum Welttag des Buches und der Aktion Blogger schenken Lesefreude gestartet. Wahnsinn, wie viele von euch dabei sind und ihr Glück probieren. Noch bis Sonntag bzw. Mittwoch könnt ihr eins von 13 Büchern gewinnen. Um euch ein bisschen auf die Bücher einzustimmen, möchte ich euch heute eins davon vorstellen. Und zwar das Buch Clean Eating – Natürlich kochen von Hannah Frey.

Blumenkohlsalat3_l

Hannah Frey: Clean Eating Natürlich kochen – Bewusst genießen – besser leben

Bevor dieses Buch den Weg zu mir gefunden hat, habe ich den Begriff Clean Eating schon mal gehört, mich aber nie weiter damit beschäftigt. Ich bin ja prinzipiell verschiedenen Ernährungsstilen gegenüber sehr offen. Vegetarisch, Vegan, Low Carb, Paleo. Ich kenne alles und stelle mich bei Gästen auch immer auf ihre Essensgewohnheiten ein. Kein Ding, denn schließlich liebe ich es in der Küche zu experimentieren.

Nach den ersten Buchseiten war ich zuerst etwas enttäuscht. In Kapitel eins beschreibt Hannah Frey, die selbst Bloggerin ist (ihr Projekt heißt Gesund leben), die Grundregeln dieser Ernährungsform:

1. natürliche, möglichst unverarbeitet Lebensmittel essen
2. die Zutatenliste auf den Lebensmittelverpackungen lesen
3. jeden Tag frühstücken
4. 2-3 Liter Wasser oder Tee am Tag trinken
5. fünf kleine Mahlzeiten am Tag essen.

Wirklich keine Neuigkeiten, keine Wunder, keine Extravaganz. Die meisten Regeln erfülle ich automatisch an einem normalen Wochentag. Frühstücken tu ich jeden Tag, genug Wasser trinke ich und bei einem mobilen Kleinkind sind mehrere große Mahlzeiten gar nicht drin. Das sollte also alles sein. Nicht wirklich kreativ fand ich. Aber je weiter ich in dem Buch vordrang, desto klarer wurde, dass die entscheidene Grundlage dieser Ernährungsform der Verzehr möglichst natürlicher, unverarbeiteter Lebensmittel war. Also so gut es geht nichts industriell verarbeitetes, keine Fertigtüten, keine Tütensuppen, keine Schokoriegel. Und somit auch keine Geschmacksverstärker, keine Konserbvierungsstoffe und auch keine E-Nummern im Essen.

Jeder weiß, dass so die ideale Ernährung ausehen sollte, alleine bei der Umsetzung und Konsequenz hapert es ja meist. Wer kennt das nicht, man ist voller Tatendrang, plündert die Gemüseabteilung und nach fünf Tagen weiß man nicht mehr was man kochen soll und eh man sich versieht, gibt es wieder das Alltägliche, gepaart mit Ungesundem und alles ist beim alten. Hannah Frey unterstützt mit ihrem Buch diese Änderung im Ernährungsstil. Sie zeigt auf, was man am Alltag verändern muss um clean zu essen. Sie erklärt welche Lebensmittel wirklich clean sind und gibt Ratschläge, wie man sich in besonderen Alltagssituationen verhalten kann, damit man bei diesem Ernährungskonzept bleibt. Mit diesen Tipps sind auch Partys und Restaurantbesuche kein Problem mehr. Das Buch enthält viele wertvolle Hinweise damit der Einstieg in diese Ernährungsform gelingt.

Nach dieser Einführung folgen vier Kapitel vollgepackt mit leckeren Rezepten und zwar in folgenden Kategorien:

– Frühstück
– Vorspeisen
– Hauptspeisen
– Deserts und Kuchen

Schon nach den ersten Rezepten erhält man einen guten Eindruck, was Clean Eating wirklich meint. Eine gesunde, vollwertige Kost mit guten Zutaten und frischer Verarbeitung. Smoothies, Aufstriche, Salate, Muffins, Pralinen. Viele tolle abwechslungsreiche Rezepte. Tomaten-Zucchini-Gratin, exotische Overnight Oats, Rote-Bete-Aufstrich, Spinat-Quinoa-Burger, Italienischer Nudelsalat, Asiatische Pilz-Gemüse-Pfanne in Kokossoße, Rüblikuchen, Zitronenmuffins. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eine übersichtliche Zutatenliste, keine extravaganten Sachen, die man später nie wieder aufbrauchen wird, gesunde leckere Rezepte, schnell gemacht. Schon allein vom lesen denkt man, wow ist das gesund. Tolle Gewürzkombinationen, leckere Zusammenstellung von gesundem Obst und Gemüse. Eine wirklich tolle Rezeptauswahl. Alle Rezepte sind vegetarisch, teilweise vegan. Sie lassen aber die Fleischkomponente in keiner Minute vermissen. Ein Rezept möchte ich euch genauer vorstellen und zwar meinen Liebling, den Blumenkohlsalat.

Rezept

 Blumenkohlsalat2_l

Warmer Blumenkohlsalat mit Erbsen und Feta

Nach dem Lesen der Zutatenliste klang mir der Salat eigentlich zu gesund. Blumenkohl, Erbsen, Petersilie und Basilikum, einzeln lecker aber zusammen in einem Salat war für mich doch eher ein Abenteuer. Aber es war ein Traum. So frisch und lecker, einfach überzeugend!

Zutaten für 2 Portionen

1/2 Blumenkohl
50 Gramm tiefgefrorene Erbsen
150 Gramm Feta
1/2 Zitrone
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Basilikum
30 Gramm Kernemix
2 EL Avocadoöl (alternativ Olivenöl)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Den Blumenkohl putzen, waschen und die kleinen Röschen in kochendem Wasser 10 Minuten garen. Nach 8 Minuten die Erbsen dazugeben und mitgaren.

Das Gemüse abgießen und abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Den Feta würfeln und dazu geben. Petersilie und Basilikum fein hacken und gemeinsam mit dem Saft der Zitrone und dem Öl zum Blumenkohl geben.

Den Kernemix kurz in der Pfanne ohne Öl rösten und über den Salat geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und am besten noch lauwarm genießen.

Blumenkohlsalat1_l

Blumenkohlsalat_l

***

Clean Eating ist kein Hexenwerk, sondern ein Konzept das aufzeigt, wie man sich gesund ernähren kann. Klar und mit guten Lebensmitteln. Dem Körper nur gute wertvolle Lebensmittel zur Verfügung stellen und somit genussvoll gesund leben. Die Rezepte geben viele kreative Vorschläge und zeigen, dass Clean Eating abwechslungsreich und lecker sein kann und wirklich unkompliziert in den Alltag integrierbar ist.

Ein Buch für Gesundheitsbewusste, dass in keinem Bücherregal fehlen sollte. Daher meine Empfehlung für euch, probiert euer Glück bei unserem Gewinnspiel, ihr werde es nicht bereuen!

Buchdaten

CleanEating-HannahFreysHannah Frey
Clean Eating Natürlich kochen
Bewusst genießen – besser leben

167 Seiten
251 x 195 (LxB)
1. Auflage 2015
ISBN: 978-3-86362-036-3

 

 

Quelle: Rezensionsexemplar vom Dort Hagenhausen Verlag – herzlichen Dank!

Bildnachweis: Coverbild vom Dort Hagenhausen Verlag

Liebe Grüße!

Susi

* Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist jedoch meine eigene und bleibt davon unberührt.

Das könnte Dir auch gefallen

1 Comment

  • Reply
    Angela
    25/04/2015 at

    GutenMorgen!

    Und da bin ich schon … ;)
    Das Rezept klingt sehr interessant und das Buch wäre für mich eine Bereicherung. Ich habe gerade eine Stoffwechselkur gemacht und möchte mich in Zukunft bewusst ernähren.

    Liebe Grüße …*Angela*…

  • Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)