Backen/ Kulinarische Reisen und Events/ Muffins und Cupcakes/ Pizzen

Reisebericht und Rezept für softe Pizzamuffins: Mit Mutti Parma nach Italien

Pizzamuffins mit Hefeteig

Kochmädchen
*Pressereise | Der Beitrag enthält Werbung.*

Hallo, ihr Lieben!

Wir befinden uns im Mulino di Casa Sforza, einem malerisch gelegenen intimen Restaurant mit pflanzenumrankter Terrasse unweit Parmas. Es ist schwülwarm und die Sonne brennt am Himmel; das typische Sommerwetter in Italien. Uns gegenüber sitzt ein Mann, Ende 40 mit freundlichen Augen und tiefen Lachfältchen darum. Er spricht gutes Englisch mit charmantem Akzent und gestikuliert lebhaft, während er über sein Tomatenimperium spricht. Francesco Mutti ist Tomatenproduzent in vierter Generation und Marktführer in Italien. Das merkt man, denn die Tomatenfelder an denen wir in den kommenden Tagen vorbeifahren werden tragen fast alle seinen Namen. Er sei ein guter Chef, sagen seine Angestellten. Der Italiener selbst ist stolz, dass er seinen Bauern 10 Prozent mehr Lohn gegenüber anderen Produzenten zahlen kann. Dafür erwartet er die beste Qualität, denn Qualitätsunterschiede oder Kompromisse gibt es für keines der Produkte von Mutti Parma.

Anfang August durfte ich mit lieben Bloggerkolleginnen (Filiz, Susanne und Sonja) nach Parma reisen und in die Geschichte des Familienunternehmens Mutti Parma eintauchen. Mitgebracht habe ich neben vielen Eindrücken leckere Rezeptideen mit Tomaten, die ihr am Ende des Beitrags findet. Außerdem dürft ihr selbst kreativ werden und beim Rezeptwettbewerb von Mutti Parma tolle Preise gewinnen. Alle Infos dazu findet ihr weiter unten.

Mutti Parma Tomatenfelder in Parma

Tomaten wohin das Auge reicht. In Bodennähe reifen sie, bis das grüne Blattwerk braun geworden ist und die Tomaten ihnen sämtliche Nährstoffe entzogen haben, die sie für ihr aromatisches Rot benötigen. Unter der Sonne Parmas wachsen die Tomaten für Polpa, Passata und Pelati, die anderen Sorten wie Kirschtomaten und San Marzano werden in anderen Regionen angepflanzt, wo der Boden die idealen Nährstoffe besitzt, um eine bestmögliche Ernte zu garantieren. Mutti Parma arbeitet hier ausschließlich mit insgesamt etwa 400 Bauern aus der Region im Umkreis von 130 km zusammen, denn nach der Ernte muss es schnell gehen: innerhalb von 24 Stunden werden die Tomaten zur Produktionsstätte in Parma geliefert und dort verarbeitet. Saisonarbeiter arbeiten dazu während der Erntezeit von Mitte Juli bis Mitte September in Schichten 24 Stunden am Tag.

Zurück zu Francesco Mutti: Er wirkt sehr stolz, wenn er spricht. Er erzählt, dass Mutti Parma der einzige Produzent ist, der rein maschinell erntet. Das sichert den Bauern gute Arbeitsbedingungen zu und erntet die Tomaten ganz schonend, indem sie von der Maschine vorsichtig von der Pflanze geschüttelt werden und auf dem gleichen LKW weiter zur Produktionsstätte transportiert werden. Um Raubbau am Boden zu vermeiden werden Tomaten und Weizen im jährlichen Wechsel angepflanzt, damit das Getreide dem Boden die Nährstoffe zurückführen kann, die ihm die Tomaten im Vorjahr genommen haben. Regelmäßige Kontrollen an Boden und Tomaten garantieren die beste Qualität bei größtmöglichem Verzicht auf Chemie. Denn es wird stark präventiv gearbeitet (z.B. mit Insektenfallen), damit die Tomatenpflanzen gar nicht erst erkranken. Der achtsame Umgang mit der Natur wird in der Zusammenarbeit mit den Bauern fortgeführt, die im freundschaftlichem Verhältnis zum Produzenten stehen und ebenfalls voller Stolz sind für Mutti Parma zu arbeiten. Es hat den Eindruck, als wäre das Tomatenimperium Mutti Parma eine große Familie und jeder einzelne tut sein Bestes um sie zusammenzuhalten.

Francesco Mutti

Francesco Mutti, Tomatenproduzent für Mutti Parma in vierter Generation

Noch mehr Eindrücke von den Feldern und dem Erlebten in Parma findet ihr auf Instagram in den Story-Highlights. Dort nehme ich euch auch mit auf eine der Erntemaschinen.

Tomatenproduktion Mutti Parma Tomaten

Innerhalb von 24 Stunden gelangen die Tomaten vom Feld in die Dose. Dazu kommen die mit den roten Früchten beladenen LKW hier an: in der Mutti-Fabrik.

Das Entladen der LKW sowie die verschiedenen Waschstationen sind öffentlich einsehbar, was im inneren der Fabrik passiert streng geheim.

Mutti Parma Rezeptwettbewerb

Bevor ich einige Rezeptideen mit Tomaten für euch habe, seid ihr gefragt. Denn Mutti Parma sucht noch bis zum 29. September 2018, dem Tag der Tomate, eure schönsten Tomaten-Rezepte, für die zehn Gewinner mit tollen Preisen belohnt werden. Egal “ob italienisch, orientalisch, deutsch oder Fusion-Küche, ob vegetarisch, mit Fleisch oder vegan, ob herzhaft oder süß” (Quelle: Mutti Parma), jedes Rezept mit Tomaten als Hauptdarsteller kann gewinnen.

Die Preise

  • 1. Platz: Eine dreitägige Reise ins italienische Parma für 2 Personen inklusive Übernachtung, Flug und ultimativen Reisetipps
  • 2. Platz: Ein exklusiver Kochkurs für 2 Personen bei Mirko Reeh
  • 3. Platz: Eine hochwertige Küchenmaschine mit Pasta-Aufsätzen von Smeg + Mutti-Produktpaket
  • Plätze 4 – 10: Ein umfangreiches Produktpaket von Mutti

Hier könnt ihr beim Rezeptwettbewerb mitmachen und euch über den Tomatentag informieren.

Und nun geht es weiter mit Inspiration. ;)

Rezept
Pizzamuffins mit Kräutern

Pizzamuffins mit Hefeteig

Drucken
Personen: 24 Muffins Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zutaten

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 EL Honig
  • 600 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Kilo Mehl (Grano Duro Typo 2)
  • 10 g Salz
  • 150 g Polpa (gestückelte Tomaten)
  • 1 kleine Knoblauchzehe, gerieben
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • 1/2 TL Rosmarin
  • 100 g Mozzarella, gerieben
  • 25 g Parmesan, gerieben

Zubereitung

1

Ofen auf 200° C (Umluft) vorheizen. Muffinblech fetten.

2

Hefe mit Honig flüssig vermengen. Anschließend Wasser, Salz und Mehl hinzugeben und den Teig in einer Küchenmaschine zunächst auf Stufe 1 2 Minuten und anschließend auf Stufe 2 drei Minuten geschmeidig kneten. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz entspannen lassen und anschließend in zwei Teile teilen. Beide Teile nacheinander ausrollen.

3

Die Soße aus den restlichen Zutaten - bis auf den Käse - anrühren, den Parmesan unterheben. Die Soße auf die beiden Teige streichen, mit der Hälfte des Mozzarellas bestreuen und von der langen Seite aufrollen. In jeweils zwölf Teile teilen und diese in die vorbereiteten Muffinförmchen setzen. Mit dem restlichen Mozzarella bestreuen und die Bleche nacheinander für ca. 20 bis 25 Minuten backen.

Notes

Salami Milanese und Prosciutto Cotto machen sich ebenso gut in der Füllung der Muffins wie Thunfisch mit Zwiebeln oder Rucola und Parmaschinken.

Pizzamuffins mit Hefeteig Pizzamuffins mit Hefeteig Pizzamuffins mit Hefeteig Pizzamuffins mit Hefeteig Pizzamuffins mit Hefeteig

Weitere Ideen mit Tomaten

… Rezeptideen aus dem Archiv

***

Ich freue mich, wenn euch mein kleiner Ausflug ins schöne Parma gefallen hat und noch viel mehr, wenn ihr mir eure liebsten Tomatenrezepte verratet. Oder sie direkt für einen der Preise beim Tomatenwettbewerb einreicht. ;)

Liebe Grüße

Jule Kochmädchen

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)