Eis/ Kochen

Rezept: Cremiges Nutella-Eis

Nutella-EisJule

 

Hallo, ihr Lieben!

 

Mein erstes Nutella-Eis habe ich mit etwa 8 Jahren gegessen. Damals haben meine beste Schulfreundin und ich herausgefunden, wie einfach es ist, Nutella-Eis zu machen: Nutella auf, Löffel rein, Löffel ins Eisfach. Natürlich gleich mehrere und ohne umständliches Verpacken. Das Schimpfen unserer Mütter haben wir in Kauf genommen – was zugegeben ein ganz schönes Donnerwetter war, denn gefrorenes Nutella im Eisfach ist eine fiese Sauerei.

Als ich vor kurzem mit meiner Tochter das erste in diesem Jahr Eis essen war, hat mich das an die unbeschwerten Tage mit schokoverklebten Mündern und vielen Flausen im Kopf zurückerinnert. Und wie sie meine Liebe zu Nusseis entfachten. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich seitdem großartig probierfreudig war, wenn es ums Eisessen ging. Das hat sich bis heute gehalten.

Was sich in den Jahren verändert hat, ist zum einen mein Umgang mit Nutella, der wesentlich überdachter geworden ist, und zum anderen habe ich das Kindheitsrezept für Nutella-Eis optimiert. Das mache ich nämlich noch immer gern selbst und die Erinnerungen, die ich mit jedem Mal aus ihm herausschmecke, gebe ich so auch an meine Tochter weiter, meinen kleinen Nusseis-Fan.

Rezept

Nutella-EisSelbstgemachtes Nutella-Eis

Zutaten

375 g Vollmilch
Mark einer Vanilleschote
2 EL Zucker
2 stark gehäufte EL Nutella
150 g Creme fraiche
1 TL Backkakao, verrührt mit 2 EL Milch
1 Prise Salz

Zubereitung

Die Vollmilch mit dem Mark der Vanilleschote, der Creme fraiche, dem Salz sowie dem Zucker in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Nutella unterrühren, bis es komplett geschmolzen ist. Die Schokomilch einmal aufkochen lassen, dann den Topf vom Herd nehmen, die Backkakao-Milch-Mischung hinzugeben und den Topf noch einmal für eine Minuten auf den Herd geben. Dabei stetig rühren. Die Nutella-Masse wird nun heruntergekühlt, am besten über Nacht, und am nächsten Tag in der Eismaschine für ca. 40 Minuten cremig gerührt.

Das Eis sofort genießen oder für weitere 2 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen; dann können schöne Kugeln geformt werden. Als Topping passen im Ofen geröstete Haselnüsse.

Nutella-Eis Nutella-Eis Nutella-Eis Nutella-Eis Nutella-Eis***

Dieser Beitrag erscheint anlässlich des Zeit Kochtags 2016, einem bundesweiten Aktionstag am 22. April, der Menschen dazu anregen soll, selbst zu kochen und sich mit ihrem Essen bewusst auseinanderzusetzen.

Mögt ihr mit mir über Eis sprechen? Was ist euer liebstes Eis und wie viele Kugeln habt ihr in diesem Jahr bei schönem Wetter bereits gegessen?

Sonnige Grüße

Jule

Das könnte Dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Reply
    Dagmar
    21/04/2016 at

    Meine Güte, wie lecker es aussieht..da kann man nicht nein sagen. Die Eis-Saison hat begonnen. War im letzten Jahr nicht so kreativ, mal schauen was es dieses Jahr alles gibt.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    • Reply
      Jule
      23/04/2016 at

      Liebe Dagmar,

      dafür hast du mir gegenüber bestimmt einen Vorsprung, denn ich habe im letzten Jahr ja erst mit dem Eismachen angefangen. Bin schon gespannt, was du dieses Jahr für Kreationen zauberst!

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Tabea
    21/04/2016 at

    Das sieht ja himmlisch aus!
    Ich weiß gerade gar nicht, ob ich jemals Nutella-Eis gegessen habe. Auf die Idee, auf deine Kinder-Art solches Eis zu machen, kam ich nie. Aber Nutella war eh immer alle, sobald es länger als 3 Stunden in unserem Haus war, weil wir es alle liebten ;)
    Meine Lieblingseissorte ist Zimt. Dazu brauche ich dann auch keine Beilage mehr, wobei ich mir Apfelkompott gut vorstellen könnte.
    Liebe Grüße

    • Reply
      Jule
      23/04/2016 at

      Lass dir sagen, dass das Nutella-Eis von heute so gar nichts mit dem Löffeldrama von damals zu tun hat. ;) Zimteis ist aber auch zu lecker. Für mich dürfte es ein Stückchen Apfelkuchen dazu sein. Am liebsten mit dicken Knusperstreuseln. ;)

  • Reply
    Sandra Gu
    22/04/2016 at

    Oh, da würde ich jetzt gerne mitlöffeln *seufz*

    • Reply
      Jule
      23/04/2016 at

      Ich würde dir auch ein großes Schüsselchen abgeben. Mit oder ohne Sahne und mit extra vielen gerösten Haselnüssen. Du musst nur ein wenig näher ranrücken. ;)

  • Reply
    Elsa
    22/04/2016 at

    Oh wie toll! Das ist wirklich ein super Rezept. Werd ich mir für den Sommer auf die To DO Liste setzen ;)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa :)

    • Reply
      Jule
      23/04/2016 at

      Liebe Elsa,

      das würde mich freuen! Ich bin mir sicher, du wirst es lieben. :)

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Tulpentag
    25/04/2016 at

    Boaar, das klingt so lecker. Ich hab die Bilder ja schon gesehen. Jetzt will ich es haben :D Schon gepinnt :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    • Reply
      Jule
      26/04/2016 at

      Ganz lieben Dank! Es ist wirklich unglaublich gut. Probier’s ruhig mal. :)

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Nicole Heuer
    25/04/2016 at

    Das klingt nach einem Super-Rezept. Geht das aber auch OHNE Eismaschine? Geröstete, ganze,karamellisierte Haselnüsse und Extra-Schokoschmadder währen dazu meine Variation. Selbst gerührte Rote Grütze dazu- perfekt. Oh Ich freu´ mich schon auf den Sommer!

    • Reply
      Jule
      26/04/2016 at

      Liebe Nicole,

      das Eis kannst du sicher auch ohne Eismaschine machen. Ich hab es nur noch nicht probiert. In jedem Fall musst du zwischendrin dann öfter mal rühren, rühren, rühren. :)

      Selbst gerührte Rote Grütze … Mmmmhhh, jaaaa! :)

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Laura
    27/04/2016 at

    Das schmeckt einfach nur :) Meine Kids sind begeistert

    • Reply
      Jule
      28/04/2016 at

      Das freut mich natürlich sehr! Lieben Dank für deine Rückmeldung!

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)