Desserts/ Eis

Rezept: Das vanilligste Vanille-Eis ohne Ei

Vanilleeis-EischmaschineJule

Hallo, ihr Lieben!



In unserer Eis-Woche darf natürlich ein Klassiker nicht fehlen – das Vanille-Eis. So einfach es ist, so sehr wird es bei uns zu Hause geliebt. Gut, während der Liebste es am liebsten pur mag, macht es mich erst vollends glücklich, wenn ich irgendetwas in ihm suchen kann. Keks- oder Browniestückchen, Cookie Dough oder einen Strudel aus Karamellsoße; ich buddele gern. Was früher der Sandkasten war, ist jetzt öfter mal ein sündiger Becher Eis – der sich auf der Einkaufsliste direkt als großer Posten bemerkbar macht. Besser ist es da, wenn ich meinen Eis-Buddelkasten günstiger selbst machen und bestimmen kann, was ich als Gräberin in ihm finden möchte.

Ich habe bereits ein Basis-Rezept für ein Vanille-Eis ohne Eismaschine gepostet (es besteht gerade einmal aus zwei Zutaten!), allerdings ist es für mich nicht perfekt. Durch die verwendete Kondensmilch kann der Zuckergehalt nicht selbst bestimmt werden, das Eis ist (unfassbar lecker, aber) sehr süß. Da ich mittlerweile eine Eismaschine* ** (Rezension hier: KLICK) besitze, habe ich eine weitere Variante nach Linda Lomelino ausprobiert. Die Rezension des Buchs – Lomelinos Eis –* *** bin ich euch leider noch immer schuldig, aber ein Rezept daraus gab es bereits (Pistazieneis mit Eiskusshaube).

Die Variante des Vanille-Eis‘ ohne Ei ist nicht übermäßig cremig, aber wunderbar leicht, um es üppig aufzupeppen – auf einem Brownie (Rezept folgt), mit Cookie Dough oder einer reichhaltigen bzw. fruchtigen Soße, kandierten Nüssen, frischen Früchten. Eine leichtes, richtig gutes Eis, in das ich Schätze vergraben möchte – um sie dann voller Eifer wieder zu bergen.

Rezept

Vanilleeis-EischmaschineEinfaches Vanille-Eis ohne Ei

… nach Linda Lomelino aus „Lomelinos Eis“, erschienen im AT-Verlag

Ich habe die Zutatenmenge mal zwei genommen und einen Liter Eis erhalten. Im Rezept wurden die Zutaten bereits verdoppelt.

Statt des im Rezepts angegebenen Vanille-Pulvers habe ich das Mark einer Vanilleschote (Tahitensis – ein umwerfender Geschmack, beinahe karamellig) genommen; Vanille-Exktrak oder Wodka habe ich weggelassen.

Zutaten

160 g Zucker
300 ml Vollmilch (3,8%), eiskalt
500 ml Sahne, eiskalt
Mark einer Tahitensis Vanilleschote*

Zubereitung

Zucker und Milch mit einem Schneebesen verrühren, bis der Zucker sich vollständig gelöst hat. Die Sahne sowie das Mark der Vanilleschote unterrühren und die Masse in der Eismaschine gefrieren lassen (ca. 40 Minuten).

Sofern die Zutaten nicht eiskalt sind, sollte die Masse im Kühschrank einige Stunden – am besten jedoch über Nacht -, durchkühlen.

Vanilleeis-Eischmaschine***

Mögt ihr Vanille-Eis? Pur? Oder buddelt ihr auch so gern wie ich? :)

Liebe Grüße

Jule






*Amazon Affiliate Link: Wenn ihr die Produkte über den Link kauft, erhalte ich eine kleine Provision, ihr zahlt jedoch nur den angegebenen Kaufpreis.

** Die Eismaschine Cortina wurde mir von der Firma Unold kostenlos für einen Produkttest zur Verfügung gestellt. Da ich mir das Modell selbst aussuchen durfte, habe ich mit der Maschine meine Wunscheismaschine erhalten, was meine Beurteilung im Test jedoch nicht beeinflusst hat.

*** Rezensionsexemplar vom AT-Verlag

Das könnte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Reply
    Elke Brunner
    06/08/2015 at

    Hallo, ich bin begeisterte Hobbyköchin und interessiert an Tipps und Rezepte, die ich ausprobieren kann.
    Freundliche Grüße von Elke Brunner

    • Reply
      Jule
      06/08/2015 at

      Liebe Elke,

      da würden wir uns natürlich sehr freuen, wenn du bei uns fündig wirst und unsere Rezepte probierst!

      Viele Grüße
      Jule

  • Reply
    Eva
    29/06/2017 at

    Hallo!

    Ich habe eine Frage zum Vanilleeis:
    Wann kommt die Sahne dazu? Muss sie vorher steif geschlagen werden?

    LG Eva

    • Reply
      Jule
      29/06/2017 at

      Liebe Eva,

      oh, die Sahne hatte ich ganz vergessen. Sie wird einfach nach dem Auflösen des Zuckers in der Milch mit dem Mark der Vanilleschote untergerührt. Ich habe das Rezept bereits ergänzt.

      Viel Freude beim Nachmachen und liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Seraina Pfeuti
    27/04/2018 at

    Hallihallo
    Die Fotos sehen toll aus und das Rezept klingt super! War auf der Suche – und werde es nachher gleich ausprobieren. Bin gespannt ;) Ich werde sicher auch noch ein bisschen stöbern auf deiner Seite :) Liebe Grüsse, Seraina

    • Reply
      Jule
      09/05/2018 at

      Liebe Seraina,

      danke für dein Lob! Hast du das Eis schon vernascht? :)

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Vanessa
    02/08/2018 at

    Gibt es auch das Rezept für die Brownies? Die lachen mich grade zusammen mit dem Eis so an ;)

    • Reply
      Jule
      02/08/2018 at

      Hallo, liebe Vanessa,

      ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass ich die Brownies nicht verlinkt habe – aber tatsächlich! Hier sind sie: https://www.kochmaedchen.de/rezept-meine-perfekten-fudgy-brownies/ und im Beitrag trage ich sie auch nach.

      Lieben Dank fürs Aufmerksam machen!

      Wenn Du die Brownies nachmachst, muss ich Dich aber warnen: sie machen furchtbar süchtig. :)

      Liebe Grüße
      Jule

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)