Backen/ Cookies

Rezept: Exotische Kürbis-Cookies mit Aprikosen, Kokos und weißer Schokolade

exotische Kürbis-Cookies mit Aprikosen

Thema der Woche: Fleischlos glücklich

Unbenannt-1 KopieHalli Hallo!

Zum Abschluss der Woche habe ich heute noch ein paar Cookies für euch. Mit Zutaten, die den Herbst Willkommen heißen und genauso an den Sommer erinnern. Die perfekten Cookies also für Ende September.

Hauptzutat dieser leckeren Teilchen ist Kürbis. Die intensive Farbe haben sie also den Hokkaido Kürbissen zu verdanken.

Zu Recherchezwecken habe ich unseren Blog durchwühlt und musste feststellen, dass wir die Kürbisse bisher eher sträflich vernachlässigt haben. Nicht nur hier auf dem Blog, sondern auch in meiner Küche waren Kürbisse bisher meist als Herbstdeko anzufinden und nicht im Kochtopf. Schick sah sie immer aus, meine Sinfonie aus Kürbis, Kastanien und Eicheln an wunderschönem Herbstlaub. Im Nachhinein ist es eine Schande, dass diese leckeren Teilchen nicht in der Pfanne gelandet sind. Aber ich war mir immer sicher, dass hier eh keiner vor Begeisterung in die Luft hüpft und am Ende niemand beherzt zugreift.

Ich war mir nicht einmal sicher, ob ich selbst wirklich Kürbis mag. Kürbiskerne ja, aber ein ganzes Essen das nach Kürbis schmeckt? Keine Ahnung. Wobei eher die Frage war, wonach schmeckt Kürbis eigentlich? Früher bei Mama zu Hause gab es auch keinen Kürbis. Ich kann mich nicht mal an irgendein Essen erinnern, dass so gruselig war, dass ich daraufhin nie wieder Kürbis essen wollte.

Harte Schale, weicher Kern. Aber ich war so oberflächlich und habe nicht weiter unter der Schale geschaut. Wobei, das war vielleicht ein Grund. Die Schale zu hart, meine alten Messer zu stumpf und keinen blassen Schimmer, wie einfach es eigentlich ist, Kürbispüree herzustellen.

Tja und dann lagen sie wieder hier die Jungs. Frisch aus Opas Garten. Ich predige ja den Kids immer, dass man Neues probieren soll. An diesem Tag bin ich mit gutem Beispiel voraus gegangen. Ich durfte feststellen, wie easy es ist Kürbispüree zu machen und wie gut Kürbis wirklich schmeckt.  Der Beginn einer tiefen Freundschaft?

Ja und am Ende gingen fast alle Cookies an meinen Mann. Hätte ich ihn vor dieser Küchenaktion gefragt, er wäre auch sicher gewesen, Kürbis nicht zu mögen!

So kann man sich irren!

Rezept

exotische Kürbis-Cookies mit Aprikosen

Exotische Kürbis-Cookies mit Aprikosen, Kokos und weißer Schokolade

Das Kürbispüree ist ganz fix gemacht. Ihr nehmt einfach den Kürbis und schneidet ihn in Stücke. Mit Kernen und Schale legt ihr die Stücke dann auf ein Backblech und schiebt sie für ca. 30 Minuten bei 170 Grad in den Ofen. Anschließend lasst ihr die Stücke auskühlen und könnt danach die Schale und die Kerne ganz einfach voneinander trennen. Die Kürbisstücke dann einfach pürieren und schon ist es fertig. Für das Rezept habe ich 1 mittelgroßen Hokkaido-Kürbis genommen.

Zutaten

115 Gramm Butter
225 Gramm braunen Zucker
225 Gramm Kürbismus
110 ml Kokossirup
1 Ei
300 Gramm Mehl
2 Teelöffel Backpulver
1 Vanilleschote
1 Teelöffel geriebenen Ingwer
1/2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zimt
50 Gramm weiße Schokolade
100 Gramm getrocknete Aprikose

Zubereitung

Butter und Zucker cremig rühren. Dann nach und nach das Ei, den Sirup, das Mark einer Vanilleschote und das Kürbispüree unterrühren.

In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten, also Mehl, Backpulver, Zimt, Ingwer und Salz, gut verrühren. Diese Mischung dann nach und nach zu den feuchten Zutaten geben und währenddessen immer gut verrühren.

Die Aprikosen und die weiße Schokolade in kleine Stücke schneiden und am Ende mit einem Löffel unter den fertigen Teig geben.

Mit einem Löffel kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und platt drücken.

Bei 180 Grad circa 15 Minuten backen. Wenn ihr es schafft, dann lasst sie vor dem Servieren auskühlen. Ansonsten schmecken sie auch schon im warmen Zustand unglaublich gut.

***

 Exotische Kürbis-Cookies mit Aprikosen, Kokos und weißer Schokolade

 Exotische Kürbis-Cookies mit Aprikosen, Kokos und weißer Schokolade

 Exotische Kürbis-Cookies mit Aprikosen, Kokos und weißer Schokolade

***

Habt ihr auch Lebensmittel, an die ihr euch erst nach langer Zeit herangewagt habt und dann positiv überrascht wurdet? Erzählt mal!

Liebe Grüße!

Susi

Das könnte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Reply
    Dagmar
    21/09/2015 at

    Hmmm….sehen die großartig aus.
    Habe noch ganz viel Kürbis, da muss wohl mal ran. Danke für das tolle Rezept.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    • Reply
      Susi
      22/09/2015 at

      Liebe Dagmar,

      vielen Dank für Dein Lob! Das freut mich sehr!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Sandra Gu
    22/09/2015 at

    Eine tolle Mischung! Bisher hatte ich nur die normalen Chocolate Chip Cookies mit Kürbis, aber Eure Variante muss ich auch mal probieren :D

    • Reply
      Susi
      22/09/2015 at

      Liebe Sandra,

      das würde uns freuen, wenn wir Dich mit Deiner Cookie-Erfahrung überzeugen könnten ;-) Liebe Grüße! Susi

  • Reply
    Tulpentag
    22/09/2015 at

    Das ist eine echt schöne Idee. Ich mag Kürbis total. Hab ihn früher nur als Suppe gegessen, mittlerweile gibt’s ihn in vielen Varianten öfter :) Als Keks verpackt hab ich ihn noch nie gegessen. Aber ich liebe dein Rezept jetzt schon ;)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    • Reply
      Susi
      22/09/2015 at

      Liebe Jenny!

      Danke! Das freut mich, dass Dir das Rezept gefällt. Ich bin gespannt was Du zum Geschmack sagst! Liebe Grüße Susi!

  • Reply
    Barbara
    23/10/2017 at

    Das Rezept der Kürbis-Cookies möchte ich gerne backen. Der Tipp das Kürbismus im Backofen zu machen ist super. Doch bei wieviel Grad?
    Liebe Grüße Barbara

    • Reply
      Susi
      25/10/2017 at

      Liebe Barbara,

      oh, die Gradzahl fehlte tatsächlich im Text. Vielen Dank für den Hinweis. Ich stelle den Backofen immer auf 170 Grad Umluft.

      Liebe Grüße!
      Susi

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)