Backen/ Kuchen, Teilchen, Torten

Rezept: Meine perfekten Fudgy Brownies

Fudgy-BrowniesJule

Hallo, ihr Lieben!

 

Es gibt viele Brownie-Rezepte, die als DAS Leckerste, Schokoladigste mit größtem Suchtfaktor angepriesen werden – und alle sind sie anders. In einem ist weniger Butter, im anderen mehr Mehl. Bei Diesem werden die Brownies besonders feucht, bei Jenem eher kuchig, ein Weiteres versteckt Nüsse im sündigen Schokoteig. DAS eine ultimative Rezept gibt es also schon mal nicht, dafür sind die Ansprüche an einen guten Brownie zu verschieden. Ich aber meine, DAS perfekte Rezept für MICH gefunden zu haben. Eines, für dessen nach ihm gebackenen Schokoküchlein ich sogar ein Verkehrsdelikt begehen würde. Aber lasst mich kurz erklären …

Susi und ich, wir kennen uns schon sehr lange. Uns verbindet nicht nur eine jahrelange, beinahe zwei Jahrzehnte währende Freundschaft, sondern auch viele ausgiebige Restaurantbesuche, die alle eins gemeinsam haben: Nachtisch. Kein Besuch ohne. Die meisten mit Vorspeise. Das Dessert jedoch ist seit jeher der Wichtigste aller Gänge, der Höhepunkt des Abends. Deshalb sucht unser Blick vor dem Bestellen auch jedes Mal die süßen Köstlichkeiten auf der Desserkarte. Gefällt uns nicht, was wir lesen, ziehen wir weiter. Das kommt zwar nicht besonders oft vor, aber zumindest einer dieser Streifzüge auf der Suche nach dem sündig süßen Abschluss des angebrochenen Abends ist uns beiden in Erinnerung geblieben.

Ich war sehr lange eine ängstliche Autofahrerin. Bin, nachdem ich den Führerschein gemacht hatte, sechs Jahre nicht gefahren. Als es dann soweit war, waren mir bekannte Wege die liebsten, auf ihnen fühlte ich mich sicher. Zusätzlich bin ich fast immer mit Begleitung gefahren. Vier Augen sahen immerhin mehr als zwei, die aus Angst die meiste Zeit zusammengekniffen waren. ;) Nach einem Restaurantbesuch (vielleicht erinnert sich Susi, welches Restaurant es war – ich habe das nach diesem Abend anscheinend ausgeblendet) kam ich auf die wahnwitzige Idee, des nachts quer durch die Stadt zu reisen. In unbekanntes, vielbefahrenes Gebiet mit unendlich vielen Spuren, unübersichtlichen Kreuzungen und potentiell gefährlichen Straßenrowdies, die nur auf so einen Angsthasen wie mich gewartet hatten. Wegen eines Lava-Cakes … Eines Schokoküchleins mit flüssigem Kern.

Unglücklicherweise war es schon so spät, dass wir nicht wussten, ob das Eiscafé solange geöffnet haben würde. Und so war ich zwar, was die Geschwindigkeit anging, vorschriftsmäßig unterwegs, wohl aber etwas zu mutig in Anbetracht der Zeit, die uns im Nacken saß, gepaart mit der Vorfreude, wenn wir es tatsächlich rechtzeitig schaffen würden. Ich meine, es ging immerhin um einen lauwarmen, im Herzen weichen, herb schokoladigen Kuchen mit einer Kugel Eis. Wer wäre da nicht völlig aus dem Häuschen!? Kurz vor dem Ziel wurde es dann urplötzlich hell im Rückspiegel. Was ein Blitzlichtgewitter! Und es meinte uns! Mich, die ich gerade gemütlich über eine rote Ampel gerollt war. Ein Blitzdingens natürlich, das es nur in der Stadt gab, in die ich mich mit meinem kleinen Auto zum ersten Mal gewagt hatte. Nachdem wir erst nicht glauben konnten, dass uns das tatsächlich passiert war, haben wir die ganze Autofahrt über gelacht. Und während wir ins Eiscafé hasteten, das noch geöffnet hatte. Und während wir unser Schokoküchlein aßen, und auch danach. Bis heute.

Jedenfalls war das der lustigste und wohl lehrreichste Abend in meiner Karriere als Autofahrerin (ich halte jetzt immer extra pünktlich an einer Ampel, wenn diese droht rot zu werden) – mit dem teuersten Dessert der Welt. Und es war es wert! ;)

Damit ihr nicht auch Post vom Polizeipräsidenten in Kauf nehmen müsst, um einen fantastischen, extra feuchten und wunderbar mild herben Brownie mit zart splitternder Kruste essen zu können, habe ich hier EIN Rezept für euch. Für MICH das Perfekte!

Rezept

Fudgy-BrowniesFudgy Brownies Deluxe

Zutaten
für ca. 8 bis 12 Brownies

150 g Zartbitterschokolade
50 g Vollmilchschokolade
250 g Butter (weich oder im Topf geschmolzen und abgekühlt)
300 g brauner Rohrzucker
3 Eier und ein Eigelb
60 g Mehl
1/2 TL Backpulver
50 g Backkakao
1 Prise Salz

Zubereitung

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen.

Eine Brownieform fetten oder mit Backpapier auslegen.

Die Schokolade in einem Topf auf kleinster Stufe schmelzen, dabei stetig rühren. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, anschließend die Eier nach und nach unterrühren, bis die Masse sich im Volumen verdoppelt und heller geworden ist. Nun die geschmolzene Schokolade hinzugeben und schließlich das mit dem Backpulver vermengte Mehl, den Kakao sowie das Salz mit einem Holzlöffel vorsichtig unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und 30 Minuten im Ofen backen. Anschließend wird ein tiefes Backblech mit Wasser befüllt und die Form darin mindestens eine Stunde abgekühlt. Jetzt können die Brownies lauwarm serviert werden oder in der Form vollständig erkalten.

Dazu ist Vanille-Eis (mit oder ohne Eismaschine) ein Muss!

Fudgy-Brownies Fudgy-Brownies Fudgy-Brownies Vanilleeis-Eischmaschine***

Um noch mal auf das Thema Verkehrsdelikte zurückzukommen … Die rote Ampel ist jetzt schon viele Jahre her; seither habe ich nur einmal unwissentlich im Halteverbot auf der falschen Straßeseite geparkt (vor einem Konzert – ein Parkticket über diese Zeit wäre teurer gewesen ;)) und einmal ein Knöllchen kassiert, weil ich meine Parkscheibe nicht rausgelegt hatte. Auf einem Supermarkt-Parkplatz. ;)

Und ihr so?

Liebe Grüße

Jule

Das könnte Dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Reply
    Sandra Gu
    10/08/2015 at

    Schauen die gute aus! Genau meins :)
    Ich merks gleich mal fürs Wochenende vor!

  • Reply
    Petra M.
    18/10/2015 at

    Ich habe es gestern ausprobiert, einerseits weil es schnell gehen musste und andererseits weil es irgendetwas sein müsste was man ohne Teller draußen essen konnte.
    Einfach nur lecker, sehr schokoladig und saftig. Auch bei den Handwerkern kamen sie super an.
    Werden auf jeden Fall wieder gebacken. Danke

    • Reply
      Jule
      18/10/2015 at

      Das freut mich sehr, liebe Petra! Ich bin auch ganz begeistert von ihnen. :)

      Dank dir für’s Nachbacken und berichten!

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Be
    10/11/2015 at

    Kannst du vl die Maße deiner Auflaufform nennen? Das Rezept klingt super und ich mache es sicherlich nach :)

    • Reply
      Jule
      10/11/2015 at

      Du kannst eine kleine quadratische Form mit 20 bis 24 cm nehmen. Würde mich freuen, wenn du sie bäckst und dich nach dem Probieren nochmal meldest. :)

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Kim
    26/07/2017 at

    Ich habe die Brownies heute für meine Arbeitskollegen gebacken und kann nur sagen HOLY MOTHER OF CHOCOLAT! Die Brownies sind der Wahnsinn! Mir ist jetzt zwat endlos schlecht weil ich zwei gegessen habe :-D aber man, es hat sich so was von gelohnt! Vieleb Dank für das super Rezept! Liebe Grüsse aus der Schweiz

    • Reply
      Jule
      15/08/2017 at

      Hallo Kim,

      DAS nenne ich mal eine Rückmeldung – danke dir, ich freu mich sehr! :)

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Steffi
    22/08/2017 at

    Einen schönen guten Tag ☀️

    Auf der Suche nach einem passenden Brownie-Rezept für die Geburtstagsfeier meines Mannes, bin ich hier gelandet, und ich bin begeistert! Die Brownies sind leicht nachzubacken und kamen bei allen sehr gut an. Kein Wunder, denn sie sind wirklich super lecker, haben eine tolle Konsistenz und sehen prima aus!

    Ich habe die doppelte Menge in eine größere Backform gegeben und die Brownies nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreut. Und wir haben sie als Nachtisch mit Vanilleeis und Roter Grütze gereicht. Toll ist, dass man die Brownies auch gut vorbereiten kann, denn selbst Tage später schmecken sie noch sehr lecker!

    Herzlichen Dank für dieses Rezept!

    Liebe Grüße 🌻
    Steffi

    • Reply
      Jule
      26/08/2017 at

      Liebe Steffi,

      so eine schöne Rückmeldung, das freut mich wirklich sehr! Hast du sie schon mal gefroren und aufgetaut probiert? Die Konsistenz ist dann noch viel leckerer. Klebrig-schokoladig. :) Vanilleeis und Grütze dazu sind natürlich das I-Tüpfelchen.

      Herzlichen Dank fürs Ausprobieren und Rückmelden!

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Lea Seib
    10/02/2018 at

    Hallo!
    Sieht echt super aus! Muss ich sie in der Backform mit Wasser auskühlen lassen oder kann ich sie einfach draußen auf den Balkon stellen?

    Liebe Grüße
    Lea

    • Reply
      Jule
      12/03/2018 at

      Hallo, liebe Lea,

      das dürfte beides funktionieren. :) Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Gizem
    21/05/2019 at

    Hallo :)

    handelt es sich bei dem Rohrzucker um Handelsüblichen, der ein wenig kristallisiert ist oder um diese nasse Konsistenz, die gerne in Amerika verwendet wird?

    Liebe Grüße
    Gizem

    • Reply
      Jule
      10/07/2019 at

      Liebe Gizem,

      bitte entschuldige meine späte Antwort. Ich habe den handelsüblichen Rohrzucker genommen, den du bei uns in Deutschland bekommen kannst. Er hat eine kristalline Form und ist nicht feucht. Es dürfte aber auch mit allen anderen Zuckerarten funktionieren, die eine karamellige Note haben (brauner Zucker, Kokosblütenzucker, etc.).

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Anna
    30/05/2019 at

    Ich habe die Brownies für meine Kollegen zu meinem Geburtstag mit ins Büro gebracht. Damit ich sie besser transportieren konnte, habe ich sie in der Form gelassen und erst vor Ort auf Teller verteilt. Nachdem mein Chef den ersten Bissen genommen hatte, stand er ohne ein Wort zu verlieren auf und verschwand für 2 Minuten. Zurück kam er bewaffnet mit einer Gabel, schnappte sich die Form und kratzte die übergebliebenen Krümel aus der Form. Fazit: für meine Kollegen und mich auch DAS perfekte Rezept :-)

    • Reply
      Jule
      10/07/2019 at

      Liebe Anna,

      das freut mich aber, dass du mit den Brownies bei deinem Chef punkten konntest. Ein besseres Lob als eine gezückte Gabel kann es kaum geben. ;) Lieben Dank fürs Nachbacken und diese tolle Rückmeldung!

      Liebe Grüße
      Jule

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)

    Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst du dich mit der Verarbeitung und Speicherung deiner Daten durch unsere Website einverstanden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.