Kochen/ Low Carb/ Suppen und Eintöpfe

Rezept: Schweinegulasch mit Zucchini und Basilikum

Zucchini-SchweinegulaschKM_Jule

Hallo, ihr Lieben!

Ehe sich niemand mehr über die Zucchini-Schwemme beschwert oder darüber, wie er die Flut an den krummen Gewächsen bewältigen kann, habe ich heute ein Rezept mitgebracht, das wir alle hier zu Hause lieben. Selbst die Kinder essen ohne Murren die Kombination aus zartem Fleisch, gewürfelter Zucchini und einer fein-würzigen Tomatensoße.

Für mich ist Gulasch (neben gefüllten Paprikaschoten) eines der wohligsten Gerichte überhaupt. Ich verbinde stundenlange Vorfreude damit, wenn der Duft des scharfgebratenen vor sich hin köchelnden Fleisches durch die Wohnung zieht, etliche Restaurantbesuche als Kind bei denen es nichts anderes sein durfte und Reisen mit meinen Großeltern nach Tschechien, in denen ich das beste Gulasch überhaupt zu meiner liebsten Beilage – Böhmischen Knödeln – gegessen habe.

In der Zwischenzeit habe ich viele eigene Varianten ausprobiert, und auch hier auf dem Blog findet sich bereits das ein oder andere Gulasch-Rezept, aber auch das heutige ist ganz fein. Besonders wenn es schnell gehen muss und eine hungrige Bande am Tisch wartet, ist es gegenüber einem Rindsgulasch oder meinem Rentiergulasch deutlich weniger lang im Topf. Und schmeichelt viel eher dem Bauch.

Zucchini-Schweinegulasch

Zartes Schweinegulasch mit Zucchini

Meine liebsten Beilagen: Böhmische Knödel oder klassische Eierspätzle.

Zutaten

500 g Schweinegulasch
4 große Zwiebeln, fein gewürfelt
2 große Knoblauchzehen, gehackt
Öl oder Butterschmalz zum Anbraten
3 EL Mehl
1 große Zucchini, gewürfelt
1/2 Tube Tomatenmark
1 geh. EL Rinderbrühe auf 2 große Gläser Wasser
1 kleine Dose gehackte Tomaten
Kleine Handvoll Basilikum, gehackt
Meersalz
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Paprikapulver edelsüß

Zubereitung

Öl oder Butterschmalz in einem Bräter zerlassen und die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig schwitzen. Anschließend die Zwiebeln aus dem Topf nehmen und kurz beiseite stellen. Im restlichen Fett das Fleisch portionsweise scharf anbraten, die Zucchiniwürfel wenige Minuten mitbraten und anschließend die Zwiebeln zusammen mit dem Tomatenmark zurück in den Topf geben. Nachdem das Tomatenmark kurz mitbraten durfte, das Mehl einstreuen und ca. eine Minute anschwitzen, kräftig würzen und mit Brühe ablöschen. Im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze ca. eineinhalb Stunden sanft köcheln lassen bis das Fleisch schön zart ist, dann das Basilikum unterheben und servieren.

Zucchini-Schweinegulasch Zucchini-Schweinegulasch Zucchini-Schweinegulasch

***

Verlinkt mir in den Kommentaren gern euer liebstes Gulasch-Rezept und verratet mir, was eure liebste Beilage ist. Und danach: auf ins Wochenende!

Liebe Grüße

Jule

Das könnte Dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Reply
    Katja
    27/09/2016 at

    Genial! Habe auch viel zu viel Zucchini aus dem Garten. Mal macht man einen Salat, mal als gekochtes Gemüse und mal als Suppe – aber man bekommt irgendwann mal genug davon :D Deine Variante sieht nach etwas ganz anderem aus. Tomatenmark habe ich eigenes, da die Tomaten-ernte genauso gut war dieses Jahr. Also zwei Fliegen mit einer Klappe. Danke dafür :)

    • Reply
      Jule
      28/09/2016 at

      Hallo Katja,

      schön, dass ich dir als Zucchini-Profi noch eine Anregung bieten konnte. :)

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Meine Highlights im September 2016 - Himmelsblau.org
    05/10/2016 at

    […] Herbstsalat ~ Vegane Zimtschnecken ~ Pflaumenkuchen ~ Gulasch mit Zucchini […]

  • Reply
    Viktoria
    17/10/2016 at

    Tolle Rezepte, tolle Fotos, tolle Seite!
    Macht weiter so!

    Herzliche Grüße aus Tirol!

    • Reply
      Jule
      18/10/2016 at

      Liebe Viktoria,

      danke, danke, danke! Wir bemühen uns und freuen uns auf deinen nächsten Besuch.

      Viele Grüße aus Berlin
      Jule

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)