Kochen/ Nudelgerichte/ Suppen und Eintöpfe

Rezept: Seelenschmeichler Gulasch mit Paprika und selbstgemachten Eierspätzle

Paprika-GulaschThema der Woche :: Aus Topf und Pfanne
Jule


Hallo, ihr Lieben!



Ich bin doch nicht mehr krank geworden. Und auch mit meinen Lieben geht es wieder bergauf. Trotzdem hatte ich nach wochenlangem Schniefen, Quengeln, einem Rückfall und wiederholtem Schniefen und Quengeln das Bedürfnis, uns allen etwas Gutes zu tun. Als Belohnung für Tapfersein, Ausharren, Mitleiden. Also gab es Soulfood. Meinen Seelenschmeichler, -Tröster und Wiederheilmacher schlechthin: Gulasch.

Ich kann mich erinnern, es schon immer gern gegessen zu haben. Vor allem mit Paprika – die Variante, die es heute gibt. Gulasch ist so bodenständig und wohlig, so einfach und so gut, dass es nur glücklich machen kann. Dabei ist es egal, welche Beilage ihm zur Seite gestellt wird, es findet sich für jede Laune immer der richtige Begleiter. Meine liebste Lieblingsbeilage sind ja Böhmische Knödel; sie erinnern mich an tolle Urlaube in Tschechien mit meinen Großeltern. Aber auch Spätzle passen perfekt. Gerade wenn es darum geht, den Gemütszustand wieder herzustellen. ;)

Rezept

Paprika-GulaschSeelenschmeichler Gulasch mit Paprika und selbstgemachten Eierspätzle

 Zutaten Gulasch

1,5 Kg Gulasch (z.B. Rind- und Schweinefleisch), gewaschen, trocken getupft, in Stücke geschnitten
1 Kg Zwiebeln, in feine Würfel geschnitten
4 Paprika (nach Belieben gemischt), in Stücke geschnitten
80 g Schweineschmalz
1 Tube Tomatenmark
3 gehäufte EL Mehl
1200 ml heiße Rinderbrühe
Eine Paste aus 2 EL Paprikapulver edelsüß, zwei kleinen geriebenen Knoblauchzehen, 1/2 TL gemahlenen Kümmel, 1 TL Majoran
3 EL Ahornsirup
Meersalz
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

Die Hälfte des Schmalz‘ in einem Bräter zerlassen und das Fleisch darin portionsweise anbraten. Herausnehmen und das restliche Schmalz sowie die Zwiebeln hinzugeben. Bei schwacher bis mittlerer Hitze 15 Minuten glasig schwitzen, dann das Fleisch wieder hinzugeben und die Hize erhöhen. Die Hälfte des Tomatenmarks einrühren und kurz mitbraten, im Anschluss ebenso mit dem Mehl verfahren. Nun die Brühe angießen, einmal aufkochen lassen und das Fleisch bei geschlossenem Deckel 2 Stunden sanft schmoren lassen. Nach dieser Zeit die Paprika, das restliche Tomatenmark sowie die Gewürzpaste hinzugeben und weitere 30 Minuten köcheln lassen, dabei nach 15 Minuten den Deckel abnehmen und die Soße – falls nötig – bei hoher Hitze einreduzieren lassen. Zum Schluss das Gulasch mit dem Ahornsirup, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Paprika-Gulasch Paprika-Gulasch Paprika-Gulasch***

SpaetzleZutaten Spätzle

500 g Weizenmehl
5 Eier, Größe L
200 ml Wasser
1 gute Prise Salz

Benötigte Utensilien: Holzlöffel, große Schüssel, Spätzlereibe oder Presse, Muckis ;)

Zubereitung

Das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben, die Eier ebenso. Dann das Wasser nach und nach dazu geben und den Teig mit einem Holzlöffel erst kräftig verrühren, dann solange Luft unterheben (dafür werden die Muckis gebraucht!), bis der Teig Blasen wird.
In einem großen Topf Wasser und eine gute Prise Salz zum Kochen bringen, anschließend den Herd auf die kleinste Stufe zurückschalten. Die Spätzle nun nach und nach hineinschaben (am besten in mehreren Portionen), schwimmen sie oben, sind sie fertig.

Spaetzle Spaetzle***

Mögt ihr Gulasch auch so gern und habt ein Lieblingsrezept? Ich freue mich, wenn ihr es mit mir teilt! :)

Liebe Grüße

Jule

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply
    Sandra Gu
    02/10/2015 at

    Mmmmmmmh Gulasch! Liebe ich auch sehr und muss ich jetzt, wo es kälter wird, dringend mal wieder kochen :)

    Deines schaut verführerisch aus!

    • Reply
      Jule
      02/10/2015 at

      Gulasch ist immer gut, oder? Ich mag’s ja das ganze Jahr über, aber wenn es draußen schmuddelig ist, macht es gleich noch etwas glücklicher. :)

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)