Desserts/ Eis/ Kochen

Rezept: Ziegenfrischkäse-Pistazienkrokant-Eis auf warmem Feigen-Kompott

Ziegenfrischkaese-Pistazienkrokant-Eis-FeigenkompottJule


Hallo, ihr Lieben!



Noch bin ich nicht ganz durch in diesem Jahr mit Eis. Ich bin ohnehin der Überzeugung, dass Eis das ganze Jahr über mit gleichbleibender Begeisterung gegessen werden kann. Es kommt auf die Sorte an. Wohingegen im Sommer die Sorten mit Früchten besonders lecker sind, sind im Herbst warme, reichhaltige Sorten wie Nuss, Kürbis, Schokolade und Marzipan hervorragende Süßhungerstiller, Fernsehabendbegleiter oder Nascherei zwischendurch. Und zu dekantenen Brownies, warmem Apfelstrudel oder heißen Kirschen ist Eis sogar ein Muss. Das sind Liaisonen, die man nicht trennen sollte; die gehören einfach zusammen.

Ich habe euch heute ein Heiß-kaltes Traumpaar mitgebracht, das den Klassiker ganz neu interpretiert. Die feinfruchtigen warmen Feigen schmiegen sich nur zu gern an das herzhafte Ziegenfrischkäse-Eis mit seiner milden Ahornsüße und den herrlich krachenden Splittern aus gebrannten Pistazien. Ich habe hierfür große naturbelassene sizilianische Pistazien verwendet, die ich für Artimondo (bedingunglos) mit weiteren Pistazienspezialiäten während unserer Zusammenarbeit an unserem Blog-Event testen durfte.

Dieses Eis hätte mir wahrlich auch gegen den Herbstblues geholfen. ;)

Rezept

Ziegenfrischkaese-Pistazienkrokant-Eis-FeigenkompottZiegenfrischkäseeis mit Pistazienkrokant und Feigensoße

Zutaten

Für das Eis

150 ml Vollmilch
130 g Quark, Mittelfettstufe
120 g Ziegenfrischkäse
150 g Schmand
50 ml Orangensaft, frisch gepresst
50 g Honig oder Ahornsirup

Für den Krokant

50 g Pistazien, geschält, ungesalzen
1 EL Braunen Zucker
1 EL Honig
1 TL Butter, geschmolzen

… Die Pistazien mit den restlichen Zutaten in einer kleinen Metallbackform gründlich vermischen und im auf 150°C vorgeheizten Ofen (Umluft) zweimal drei Minuten karamellisieren; zwischendurch einmal rühren. In der Form auskühlen lassen, dabei mehrfach rühren. Den erkalteten Pistazienkrokant mit einem großen Messer klein hacken.

Für die Feigen

4 Feigen, frisch; in Spalten geschnitten
3 EL Apfelsaft, naturtrüb
1 EL Vanillezucker, selbstgemacht

… Die Feigen im Vanillezucker kurz karamellisieren, anschließend den Apfelsaft angießen und das Kompott kochen, bis die Feigen schön weich sind und zerfallen. Nach Belieben ein wenig Zimt oder Kardamom hinzugeben (optional).

Zubereitung

Für das Eis die Milch mit dem Honig in einen kleinen Topf geben und bei kleiner Hitze vollständig auflösen. Anschließend die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen klümpchenfrei unterarbeiten. Das Eis in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und über Nacht in den Kühlschrank legen. Am nächsten Tag die Masse in die Eismaschine geben und ca. 40 Minuten gefrieren. Die restlichen 5 Minuten den Pistazienkrokant einarbeiten lassen.

Das Eis in eine gefrierfeste Form geben, mit einer Lage Backpapier abdecken (direkt obenauf legen) und für zwei bis drei Stunden kühlen. So lassen sich schöne Kugeln formen, die auf dem noch warmen Feigenkompott serviert werden können.

Ziegenfrischkaese-Pistazienkrokant-Eis-Feigenkompott Ziegenfrischkaese-Pistazienkrokant-Eis-Feigenkompott Ziegenfrischkaese-Pistazienkrokant-Eis-Feigenkompott Ziegenfrischkaese-Pistazienkrokant-Eis-Feigenkompott Ziegenfrischkaese-Pistazienkrokant-Eis-Feigenkompott Ziegenfrischkaese-Pistazienkrokant-Eis-Feigenkompott Ziegenfrischkaese-Pistazienkrokant-Eis-Feigenkompott***

Ich wünsche euch einen wunderbaren 1. Advent und hoffe, ihr habt in aller Ruhe ein Lichtlein anzünden können (nicht so wie ich zunächst: KLICK).

AdventskranzLiebe Grüße

Jule

Das könnte Dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Reply
    Sandra Gu
    30/11/2015 at

    Ziegenfrischkäse und dann noch ohne Ei ♥
    Wann soll ich wo sein?

    • Reply
      Jule
      30/11/2015 at

      In meiner Küche. Vor dem Tiefkühler mit Löffel bewaffnet. Zu jeder Zeit. ;)

  • Reply
    Tulpentag
    01/12/2015 at

    Ich bin verliiiieeebt. Das liest sich ja so lecker! Produzierst du für mich nach? Ich würde dann auch mit nem Löffel vorbei kommen :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    • Reply
      Jule
      02/12/2015 at

      Sehr gern, komm nur! :)

      Liebe Grüße
      Jule

  • Reply
    Minimaja
    22/12/2015 at

    Hi Jule, das wird mein xmas dessert! Ich habe nur eine Frage, wenn ich den Honig auflöse, soll man die restlichen Zutaten auf der Flamme unterarbeiten oder die warme milch in einer „kalten“ Schuessel hinzufügen?
    LG Maja

    • Reply
      Minimaja
      23/12/2015 at

      Hat sich schon erledigt ;-) habs in die kalten Zutaten gegeben. Eis ist gut geworden, leider habe ich keine frischen Feigen bekommen und nehme nun Cranberries als Kompott dazu. Hoffe das schmeckt auch.

      FROHE WEIHNACHTEN!

      • Reply
        Jule
        05/01/2016 at

        Hallo, du Liebe!

        Wie waren Eis und Cranberries dazu? Entschuldige bitte die späte Antwort, Weihnachten bis Silvester war diesmal besonders viel zu tun.

        Liebe Grüße
        Jule

        • Reply
          Minimaja
          12/01/2016 at

          Cranberry Kompott war ok, aber ich glaube Feigen hätten besser gepasst. Leider hat meine Eismaschine zwischendurch den Geist aufgegeben. Es war der reinste Weihnachts-Horror :‘-( auch mit guter Improvisation ist es am Ende nicht so super cremig gewesen. Aber geschmacklich sehr gut! Wenn ich eine neue Eismaschine habe, versuche ich es nochmal ‚richtig‘ :o)

          • Jule
            12/01/2016 at

            Oh nein, das ist ja der Supergau … Ich bin ja nicht so der Fan von Cranberries, kann sie mir aber gut dazu vorstellen. Ich freu mich aber, dass dir das Eis trotzdem geschmeckt hat und hoffe, ihr hattet trotzdem einen leckeren Abend!

            Liebe Grüße
            Jule

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)