Backen/ Kuchen, Teilchen, Torten/ Kulinarische Reisen und Events

Sommerfest: Himbeer-Cheesecake-Cookies von Jenny von TULPENTAG (Gastbeitrag)

Cheesecake-Cookies

 

KM_Susi-rundK

Halli Hallo!

Gäste, die Cookies mitbringen, winken wir natürlich sofort durch bis zum Buffet! Sehen sie nicht wundervoll aus, die Cheesecake-Cookies, die uns Jenny mitgebracht hat? Käsekuchen und Cookies vereint und gekrönt mit leckeren Himbeeren. Ein Traum!

Auf Jennys Blog TULPENTAG findet ihr viele weitere besondere Rezepte mit tollen Fotos. Dazu auch Einrichtungstipps und jede Menge DIY Ideen. Zum Beispiel schöne Windlichter, die sich zur Dekoration eines Sommerfestes gut eignen würden! Jennys liebevollen Blog lesen wir beide sehr gerne und freuen uns, dass sie als Gast bei unserem Sommerfest dabei ist!

Also begrüßt Jenny und nehmt euch einen Cookie auf die Hand!

Logo-Tulpentag(1)

Sommer, Sonne und die Lust, ganz viel Zeit draußen zu verbringen. Die perfekten Voraussetzungen für ein Sommerfest. Ich jedenfalls freue mich auf die kommenden Sommermonate, denn unser Balkon bietet sich für so etwas förmlich an. Mit Freunden zusammensitzen, gemeinsam grillen und bis in den späten Abend hinein quatschen und lachen.

Ich bin übrigens Jenny und blogge auf TULPENTAG über Rezepte, DIYs und Dekoration. Und auch jetzt habe ich ein Rezept für euch, das sich super für eine Sommerparty eignet: Cheesecake-Cookies. Diese hier sind weich, fast schon wie kleine Kuchen, und durch die Beeren als Topping himmlisch frisch.

Rezept

Cheesecake-Cookies

Cheesecake-Cookies mit Himbeeren

Zutaten für 17 Cookies

Teig

130g Magerquark
1 Ei
60g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
6EL Milch
6EL Sonnenblumenöl
50g Butterkekse
200g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Füllung

60g Magerquark
100g Frischkäse
45g Zucker
1 Eigelb
½ Päckchen Vanillepudding-Pulver
17 Himbeeren
Puderzucker

Zubereitung

  1. Den Magerquark mit dem Ei, dem Zucker, dem Vanillin-Zucker, der Milch und dem Öl verrühren. Die Kekse in einem Gefrierbeutel zerbröseln. Dazu einfach einfüllen und kräftig mit den Händen kneten, bis alles schön bröselig ist. Zum Quarkgemisch geben. Auch das Mehl, Backpulver und das Salz dazu geben und gut mit den Knethaken oder den Händen verkneten. Der Teig ist recht klebrig. Gern könnt ihr noch ein wenig Mehl hinzu geben.
  2. Nun den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Den Teig portionsweise mit einem Esslöffel auf ein Backblech setzen, sodass 17 Cookies entstehen. Flach drücken und mit einem Teelöffel eine Kuhle in jeden Teigling drücken.
  4. Die Zutaten für die Füllung verrühren und mit einem Löffel in die Kuhlen geben. Je eine Himbeere in die Mitte setzen (das geht auch mit TK-Himbeeren – einfach gefroren oben auf setzen).
  5. Im Ofen ca. 25-30 Minuten backen.
  6. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

***

Cheesecake-Cookies

Cheesecake-Cookies

Cheesecake-Cookies

***

Die Cookies sind wie gesagt eher weich – wie kleine Küchlein. Man kann die Konsistenz aber auch ein wenig mit der Backzeit verändern. Ihr könnt alle möglichen Beeren verwenden. Oder die Kekse vor dem Backen mit gehackten Mandeln bestreuen. Seid bei der Gestaltung einfach kreativ. Bei einem Sommerfest bieten sich verschiedene Varianten ja geradezu an.

Ich finde nämlich, zu einer Sommerparty gehört ein kleines Buffet. So erspart man sich nerviges Weiterreichen am Tisch. Eine Auswahl an erfrischenden Getränken wie Limonaden, Bowle mit Früchten und Wasser mit vielen Eiswürfeln. Mit verschiedenen Salaten, Broten und Dips und natürlich einer Auswahl an Fingerfood. Dort sollte sowohl Herzhaftes als auch Süßes seinen Platz finden.

Neben einem Buffet finde ich eine gemütliche Gestaltung des Balkons oder Gartens wichtig. Picknickdecken, Sitzkissen und Decken für die späteren Stunden stimmen doch jeden Gast freudig, oder?

Natürlich darf auch hübsche Deko nicht fehlen. Ich liebe frische Blumen am Tisch sehr. Und durch ein Buffet habt ihr dafür sicher noch etwas Platz zwischen den Tellern. Benutzt dafür zum Beispiel einfach leere Marmeladen-Gläser als Vasen oder füllt ein paar Schälchen mit Wasser und Blütenblättern. Man braucht dabei gar nicht viel Geld investieren. Auch Wimpelketten und Girlanden machen als Deko viel her. Für den Abend dürfen für mich viele Lichtquellen nicht fehlen. Ich gestalte aus leeren Gläsern oft kleine Windlichter, die man überall verteilen kann. Auch Lichterketten, Laternen oder sogar Feuerschalen sorgen für eine gemütliche Stimmung zu später Stunde. Ihr seht also, die Möglichkeiten sind unerschöpflich. Das Dekorieren und Vorbereiten macht Spaß und das Genießen der Feier umso mehr.

Ein himmlischer Duft liegt in der Luft. Könnt ihr ihn riechen? Liebe Jenny, vielen Dank für Deinen Beitrag zu unserem Buffet! Wir freuen uns riesig!

Was würde ich jetzt für so ein Teilchen geben! Geht es euch genauso?

Liebe Grüße!

Susi

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply
    Tanjas Bunte Welt
    09/06/2016 at

    Hallo,

    jetzt musste ich mir ansehen, ob sie eh nicht sehr schwierig sind. Genial mit den Cookies, muss ich unbedingt machen. Danke
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Reply
      Susi
      09/06/2016 at

      Liebe Tanja,

      sie klingen wirklich unglaublich einfach und oberlecker! Da hat Jenny wirklich tolle Teilchen gezaubert!

      Liebe Grüße!

      Susi

  • Reply
    Martina
    12/06/2016 at

    Lecker Lecker, vielen Dank für das tolle Rezept. Alle meine Gäste waren von den Cookies sehr begeistert.

    LG
    Martina

    • Reply
      Susi
      12/06/2016 at

      Liebe Martina,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung! Wir finden das Rezept von Jenny auch großartig und würden uns freuen, wenn Du Sie auf ihrem Blog auch einmal besuchst!

      Liebe Grüße!
      Susi

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)