Gemüsegerichte/ Kochen/ Kulinarische Reisen und Events

Sommerfest: Zucchinitürme von Franzi von Dynamite Cakes (Gastbeitrag)

Zucchiniturm-Dynamitecakes

KM_Susi-rundK

Halli Hallo!

Heute begrüßen wir den letzten Gast an unserer Tafel. Die liebe Franzi vom Blog Dynamite Cakes macht unsere Runde komplett. 12 wundervolle Blogger haben sich bei uns eingefunden, um mit euch und uns zu feiern. Wir sind begeistert, was alles an kulinarischen Highlights auf dem Buffet vertreten ist! Ein Traum!

Ihr könnt wählen zwischen Kuchen, Eis, kleinen süßen Teilchen, Salaten, Buletten und seit heute gibt es auch vegetarische Zucchinitürmchen zum Probieren. Wir freuen uns riesig, dass Franzi mit diesem Rezept auch dabei ist. Denn auch mit ihr haben wir im wahren Leben schon tolle Abende verbracht. Es wäre eine Schande, auf sie als Gast zu verzichten.

Auf Franzis Blog findet viele Rezepte für den Backofen. Süß und herzhaft. Brote, Motivtorten, Kuchen und jede Menge andere Leckereien. Schaut doch mal bei ihr vorbei!

Hiermit ist unsere Partyrunde komplett!

 DynamiteCakes-Logo

 Hallo liebe Kochmädchen-Leser,

als ich die Einladung zum Sommerfest bekam, war ich gleich in freudiger Aufregung. Ich mag Sommerfeste ja sehr, und wusste sehr schnell, was ich mitbringen werde. Doch wie es so kommen musste, überschlugen sich die Termine und ich stolperte über meine Eiligkeit und wie im wahren Leben komme ich mit dem letzten Türschwung beim Sommerfest an. Alle sind schon da, schnell stelle ich mein kulinarisches Mitbringsel auf das Büfett und muss erstmal alle ganz herzlich begrüßen.
Im Augenwinkel sehe ich die vielen Köstlichkeiten, die schon da stehen und kann es kaum erwarten von den Salaten, den Reisbällchen, dem Cheesecake, dem Eis und den vielen tollen Sachen der anderen zu kosten.

Obwohl ich meinen Blog DynamiteCakes.de wie der Name vermuten lässt ursprünglich als süßen Backblog gestartet habe, finden sich mittlerweile auch herzhafte Rezepte dort. Diese müssen aber einer Bedingung entsprechen: Es müssen Backofen-Rezepte sein. Und da ich grad sehr auf leichtes Essen stehe, wollte ich etwas mitbringen, das man sowohl gut vorbereiten als auch bei einem Sommerfest auf dem Grill machen kann. Und so kam mir die Idee zu den gefüllten Zucchinitürmchen.

Für Sommerfeste oder generell Partys habe ich mir angewöhnt, ein bis zwei Wochen vorher eine Liste zu erstellen, was ich gerne auf dem Büfett sehen möchte. Oft erstelle ich mir gedanklich ein passendes Thema zusammen. Das Thema könnte man auch zum Motto der Party machen. Wenn man ein Motto hat, vereinfacht es ein wenig die Suche, finde ich, denn einige Rezeptideen fallen dann einfach mal raus, weil sie partout nicht passen. Ich gehe zur Ideenfindung Zeitschriften und Kochbücher durch. Ich schreibe dann alles auf, worauf ich Lust habe. Dabei wird der Zettel zwar ewig lang, aber ich letztlich kürzt man diesen dann runter auf alles, was man gut vorbereiten kann. Man sollte auch aufpassen, dass man z.B. nicht nur Gerichte hat, die den Backofen lange benötigen. Das kann schnell zu einem Zeitschlamassel werden. Die Rezeptideen sollten ausgeglichen sein. Ein Beispiel: Ich mache ein Viertel Backofengerichte, ein Viertel (eis)gekühlte, ein Viertel Herdgerichte und ein Viertel Salate. Dazu noch eine Bowle (kann man super vorbereiten) und schon steht zumindest das Büfett. So, und jetzt schnell zum Rezept für die Zucchinitürmchen:

Rezept

Zucchiniturm-DynamitecakesVegetarische Zucchinitürmchen mit Käsefüllung

Zutaten für 2 Personen:

2 gleichgroße Zucchini
1 kleine rote Zwiebel (~30g)
100 ml Gemüsebrühe
1 Zweig frischer Estragon (~3g)
50 g Blauschimmelkäse
15 g Maismehl
15 ml Wasser
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
1. Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und beide Zucchini in je 2-3 gleichgroße Stücke (je nach Größe einer Zucchini, alle Stücke müssen gleich groß sein). Mit einem Löffel die Zucchini bis 5mm zum Rand aushöhlen, dabei auf einer Seite einen Boden stehenlassen. Die ausgehöhlten Türmchen beiseite stellen und 100g vom Zucchini-Inneren in eine Schüssel geben

2. Die Zwiebel ganz klein scheiden. Den Zweig Estragon waschen, trockentupfen und grob hacken. Zusammen mit dem Blauschimmelkäse, dem Maismehl und dem Wasser in die Schüssel zu der Zucchinimasse geben. Alles gut vermengen und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

4. In eine Auflaufform die Gemüsebrühe geben. Die ausgehöhlten Zucchinitürmchen mit der Zucchini-Käse-Masse bis zum oberen Rand füllen und in die Auflaufform stellen. Wer möchte kann noch etwas Parmesan oder Edamer drüberstreuen.

5. Vom Aushöhlen bleibt garantiert Zucchini-Inneres über und bestimmt auch Zucchini-Abschnitte. Diese Abschnitte klein schneiden und zusammen mit dem Zucchini-Inneren in die Auflaufform geben, um die Türmchen drumherum.

6. Alles mit Backpapier/Folie abdecken und für ca. 30-35 Minuten in den Backofen stellen. Dann die Folie entfernen und weitere 10 Minuten im Backofen lassen.

7. Die Türmchen vorsichtig aus der Auflaufform nehmen, die Gemüsebrühe mitsamt den Zucchinistücken in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig ist die Soße dazu.

8. Alles auf einen Teller anrichten und mit den anderen Köstlichkeiten vom Büfett genießen.

Ein tolles Gericht zum Vorbereiten. Schmeckt auch kalt sehr gut. Und wer Blauschimmel nicht mag, was schade wäre, kann auch einen sehr kräftigen anderen Käse nehmen.

Ich wünsche Euch einen schönen Sommer,
Eure Franzi

***

Zucchiniturm-Dynamitecakes-03

Zucchiniturm-Dynamitecakes-02

***

Liebe Franzi, wir freuen uns riesig, dass Du dabei bist! Danke für Deine leckere vegetarische Rezeptidee!

Auch wenn Franzi heute unser letzter Gast war, haben Jule und ich noch einige kulinarische Leckerbissen für euch vorbereitet!

Ja und dann ist da ja auch die große Überraschung, die wir für euch geplant haben! Es lohnt sich also in den nächsten Tagen bei uns vorbei zu schauen!

Ich wünsche euch ein tolles Sommerwochenende!

Liebe Grüße!

Susi

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply
    Peter Dresner
    15/07/2016 at

    Danke für das Rezept, werde mir merken. Habe schon mal etwas ähnliches gegessen, nur nicht vegetarisch (mit Hackfleisch).

    • Reply
      Jule
      18/07/2016 at

      Hackfleisch ist natürlich immer gut – aber es geht eben auch ohne. ;)

      Liebe Grüße
      Jule

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)