Rezept: Pudding-Tartelettes mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Hallo, ihr Lieben!

Seit Tagen schon hab ich frisch gepflückte Äpfel rumliegen, wollte aber kein Kompott oder Mus draus machen (weil zu langweilig), weshalb erst einmal gar nichts geschah (da ideenlos). Ein Kuchen ist für Herrn KM und mich immer zu viel, da essen wir entweder tagelang dran, oder er ist so gut und gleich weg – und die Pfunde sind da. Also schwebte mir etwas Kleines, Schnuckeliges zum Aus-der-Hand-essen vor, das weder trocken, noch langweilig sein sollte. Da ich ebenso unschlüssig war, was die Rolle Blätterteig in meinem Kühlschrank betraf, war die Sache schnell geritzt: Es sollte Tartelettes geben! Mit ein paar Streuseln, denn Streusel sind immer gut (und nicht langweilig). Und Pudding auch, der nimmt ihnen die Langeweile. Tatsächlich sind am Ende unsagbar leckere Teilchen herausgekommen; saftig, nicht langweilig, auch nicht überladen und nur fein süß. Backt sie mal nach, sie sind die Sünde wert! 😉

Was kommt rein

1 Rolle Dinkelblätterteig
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
1/4 TL gemahlene Bourbon Vanille
450 ml Milch
2 flache EL Rohrohrzucker
2 kleine Äpfel
Etwas Zitronensaft

Für die Streusel

75 g Butter, in Flöckchen
150 g Mehl
75 g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
1 flacher TL Zimt
1 Eigelb

Achtung: Die Streusel und der Pudding reichen für die doppelte Menge Plunder. Entweder zwei rollen Blätterteig und einen weiteren Apfel verwenden, oder aber die Streusel in Tarteförmchen drücken, Pudding darauf geben und mit Äpfeln belegen. Auch lecker!

Und sonst so

1 bis 2 EL Ahornsirup
1 große Tasse, zum Ausstechen der Teigkreise
1 etwas kleinere Tasse, Hilfe zum Rand aufstellen
Etwas Klarsichtfolie

Blaetterteig2

Wie wird’s gemacht

Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Den Pudding aus dem Zucker, dem Vanillemark sowie der Milch (bis auf die reduzierte Milchmenge) nach Packungsanleitung zubereiten. In eine Schüssel umfüllen und mit Klarsichtfolie abdecken (oder mit etwas Zucker bestreuen), damit sich keine Haut bildet.

Für die Streusel alle Zutaten mit den Händen zu einem Streuselteig verarbeiten.

Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Anschließend in dünne Spalten schneiden und sofort mit Zitronensaft beträufeln.

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und sofort verarbeiten: Ausrollen, mit der großen Tasse sechs Kreise ausstechen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Wer mag, kann an dieser Stelle noch kleinere Formen (z.B. Herz oder Blume) aus den Teigresten ausstechen; sie sind später eine leckere Deko.
Nun die kleinere Tasse jeweils auf einen Kreis legen und mit dem Zeigefinger einen Rand anlegen. Die Blätterteigkreise mit jeweils einem Esslöffel Pudding (er ist noch gut warm, doch das macht nichts) bestreichen, die Apfelspalten fächerartig darauflegen und die Streusel großzügig darüber verteilen.

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Für 20 Minuten in den heißen Ofen geben, anschließend den Ahornsirup darüber träufeln.

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Pudding-Plunder mit Äpfeln und Zimtstreuseln

Mich interessiert, was ihr gerne aus Äpfeln macht. Ein paar sind noch da. 😉

Liebe Grüße
Kochmaedchen

2 Kommentare on Rezept: Pudding-Tartelettes mit Äpfeln und Zimtstreuseln

  1. Kulinarikus
    08/10/2013 at (3 Jahren ago)

    Hallöchen, ich bin gerade durch Zufall auf deinem Blog gelandet und hab mal ein bisschen herum gestöbert. ^^
    Ich finde deinen Blog richtig schön.
    Man sieht wie viel Mühe du dir mit den Fotos gibst, es macht richtig Spaß die Rezepte zu lesen und die Bilder zu betrachten.
    Ich werde auf jeden Fall immer mal wieder vorbei schauen. 🙂

    Viele Grüße,
    Kulinarikus

    Antworten
    • Jule
      Kochmädchen
      08/10/2013 at (3 Jahren ago)

      Das freut mich sehr! Auch, dass du dir die Mühe gemacht hast, so einen netten Kommentar da zu lassen! Würde mich sehr freuen, bei deinen Besuchen mal wieder von dir zu lesen. 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.