Kochen/ KochMAGchen/ Nudelgerichte/ Suppen und Eintöpfe

Rezept: Toskanische Ribollita mit Hilcona Tortelli Pesto Basilico

Kochmädchen
* Der Beitrag enthält Werbung für unser KochMAGchen und unseren Partner Hilcona. *

Hallo, ihr Lieben!

Als ich mit meiner Einkaufsliste für’s KochMAGchen Italien den italienischen Supermarkt betrat, wusste ich sofort, dass ich viel Zeit in ihm verbringen würde. Nicht nur, dass mein Zettel lang war, es gab auch so vieles zu entdecken, das in gewöhnlichen Supermärkten nicht zu bekommen ist: Käse wie den cremigen Burrata, Taleggio oder Scamorza oder würzigen Schinkenspeck wie Pancetta oder Guanciale, die typischerweise in eine Carbonara gehören. Es gab herrliche Pistazien aus Bronte, ein ganzes Regal Biscotti, Pizza-, Pastamehle und Semola, Wein wohin das Auge reichte, Steinpilze getrocknet und gefroren, eingelegtes Gemüse, Tomaten in sämtlichen Farben und Formen, Pasta ebenso. In einer kleinen Frischetruhe lagen reichlich belegte Pizzen, einzelne Stückchen Dolci, Cannoli mit Schokolade ausgestrichen, zum Selbstbefüllen. Ein Paradies hatte sich mir eröffnet und ich sog gierig alles in mir auf. Auch packte ich bei jedem Halt mindestens ein Produkt in den Einkaufswagen. Schließlich war ich geschäftlich unterwegs; niemand würde zu Hause Fragen stellen. ;)

Ein älteres Pärchen erkundigte sich nach einem milden Olivenöl ohne Bitterstoffe und ich beeilte mich, damit ich die Empfehlung des netten Italieners mitanhören konnte. Als das Paar zufrieden schien, sicherte ich mir ebenfalls eine Flasche und strich den Posten gedanklich von meiner Liste. „So kommen wir zu unserem Olivenöl“, lachte die Frau und wirkte äußerst zufrieden mit der netten Beratung. Früher mochten sie kein Olivenöl, erklärte sie mir, aber seit sie auf Empfehlung kaufen, hätten sie schon oft tolles Öl genossen.

Toskanische Ribollita

An der großen Bedientheke schnitt ein junger Italiener gerade einen Schinken, vermutlich Culatello. Da ich aber kein Fleisch auf dem Einkaufszettel hatte, stellte ich mich direkt für einen der unzähligen Käsesorten an. Ich musste ein wenig warten, denn der Kunde vor mir war auf der Suche nach mehreren Stücken Käse und nahm auch verschiedene Brote mit. Es war noch früh am Morgen und ich stellte mir vor, dass er Freunde zu einem italienischen Frühstück geladen hatte.

Als ich an der Reihe war, hatte ich eine echte Italienerin vor mir. Sie war schon älter, trug ein Tuch um die grauen Haare und verstand mich schlecht, was ich äußerst charmant fand. Während sie meinen Käse packte (Auricchio für die Pizza mit Parmaschinken und Rucola, S. 68 KochMAGchen Italien), fragte ich sie nach einer Brotempfehlung für Ribollita, da es mehrere Sorten in der Auslage hinter ihr gab. Sie drehte sich um mit den Worten: „Auf jeden Fall weiß“, und wählte eines, das hell und rustikal aussah. Dann fragte sie mich, ob ich Ribollita kochen wolle und ihr Lächeln wurde breiter, als ich bejahte. „Ich komme aus der Region der Ribollita. Aus der Toskana.“ Dann gab sie mir den Tipp, das Brot mehrere Tage liegen zu lassen, mindestens jedoch zwei bevor ich es zur Suppe gebe. Dann nämlich werden das Brot und der Eintopf geschichtet bis der Topf voll ist. Aufwärmen, das ginge auch toll im Ofen. Die Leidenschaft mit der sie sprach verriet mir, dass sie schon unzählige Ribollitas in ihrem Leben gekocht haben musste. Ich verabschiedete mich, nicht ohne ihr herzlich zu danken – und mit reich gefüllten Einkaufstüten nach Hause zu kehren.

Das heutige Rezept für toskanische Ribollita widme ich also eben jener netten Italienerin, die mit ihren Tipps dafür gesorgt hat, dass die Gemüsesuppe unfassbar gut geworden ist. Nicht zuletzt wegen meiner Geheimzutat: den mit Pesto Basilico gefüllten Tortelli von Hilcona, die eine feine Würze und spannende Struktur in die Suppe bringen.

Hilcona Tortelli Pesto Basilico

Von meiner Reise nach Parma weiß ich, dass die Italiener Tortelli am liebsten mit reichlich Butter und einer guten Portion Parmesan servieren. Das kann man mit den Tortelli Pesto Basilico von Hilcona auch ganz wunderbar machen, denn sie sind üppig gefüllt mit aromatischen Pesto-Kräutern, knackigen Pinienkernen, fruchtigem Olivenöl und italienischem Hartkäse. Mehr braucht man dazu also nicht. Der Teig ist hauchdünn und in Semola (italienischem Hartweizengrieß) gewälzt, was ihnen das typisch rustikale Aussehen verleiht. In nur wenigen Minuten sind sie in leicht sprudelndem und gesalzenen Wasser al dente gekocht. Blitzschnelle Feierabendküche, wie sie in Italien im Sommer auf den Straßen bis spät in die Nacht hinein genossen wird.

Man kann sie aber auch – wie ich – in einem italienischen Eintopf servieren, denn der feine Nudelteig und die kräftige Würze der Kräuter geben ihm eine angenehme Struktur und einen spannenden Geschmack, Bissen für Bissen.

Beträufelt habe ich die Ribollita mit dem sehr milden aromatischen Olivenöl aus dem italienischen Supermarkt, das eine großartige Empfehlung gewesen war, bestreut mit kräftigem Parmeggiano Reggian0 von der Käsetheke. Was für ein schöner herbstlicher Eintopf und ein Rezept, das sicher auch euch begeistern wird!

Rezept
Tuscan Ribollita con Hilcona Tortelli Pesto Basilico

Toskanische Brotsuppe mit Tortelli

Ribollita mit Hilcona Tortelli Pesto Basilico

Drucken
Personen: 8 Zubereitungszeit: 3 Stunden

Zutaten

  • 1 Packung Hilcona Tortelli Pesto Basilico
  • 250 g Schwarzkohl
  • 250 g Wirsingkohl
  • 1 kleine Dose Borlotti oder Canellini Bohnen
  • 1 Dose Eiertomaten (ohne Saft)
  • ½ Stange Lauch
  • 1 Stück Möhre
  • 1 Stück Selleriestange
  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 50 g Toskanisches Brot, geschnitten
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2,5 L Gemüsebrühe
  • Bestes Olivenöl und Parmeggiano Reggiano zum Servieren

Zubereitung

1

In einem großen Topf das Gemüse, bis auf den Kohl, in etwas Olivenöl glasig schwitzen. Währenddessen den Kohl putzen, vom Wirsing den mittleren Teil und vom Schwarzkohl die dicken Rippen entfernen. Die Tomaten abgießen, der Saft wird nicht benötigt. Den Kohl zum Gemüse in den Topf geben und mit Gemüsebrühe auffüllen. Zwei Stunden bei geschlossenem Deckel sanft simmern lassen.

2

Nun kommen die abgetropften Bohnen hinzu und der Eintopf muss eine weitere Stunde köcheln. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3

Die Ribollita auskühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag zum Kochen bringen und mit den Brotwürfeln (am besten sie werden vorher geröstet und dann in drei Schichten mit der Suppe geschichtet), dem Rosmarin und den Hilcona Tortelli Pesto Basilico fertig köcheln bis die Tortelli die gewünschte Bissfestigkeit erreicht haben. Das kann auch im Ofen geschehen. Den perfekten al-dente Pasta-Biss erhaltet ihr nach 6 Minuten Kochzeit.

4

Mit Olivenöl beträufeln und mit Parmesan bestreut servieren.

Notes

Tipp: Einen Teil der Bohnen anpürieren und nach dem Anbraten des Gemüses einen EL Tomatenmark mitschmoren.

***

Noch mehr italienische Rezepte findet ihr in unserem KochMAGchen Italien. Wir freuen uns, wenn ihr schauen kommt oder in den bisherigen KochMAGchen stöbert. Denn auch dort gibt es viele weitere unveröffentlichte Rezepte.

Liebe Grüße

Jule Kochmädchen

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)