Alltagsplaudereien/ Kochen

Der lange Weg zum Angrillen – ein Bilderpost

Erst war das Wetter schlecht …

… dann zu schön.

Dann war da noch die Sache mit dem Einweggrill, dem Wind und dem Bio-Anzünder (… dem Eimer Wasser und dem Fleisch aus der Pfanne …)

Schließlich kam er ins Spiel, dieser wollüstig-runde, farbenprächtige kleine Kerl, der ein heißes Abenteuer versprach und der Fleischeslust fröhnen sollte:

Schließlich gingen die Vorbereitungen los: Fleisch einlegen, Kräuterbutter bauen, Knoblauchsößchen anrühren (KLICK) und Salat zubereiten (KLICK) …

… und dann wurde nicht lang gefackelt:

(An dieser Stelle war ich schon wieder darüber hinweg, die Pfanne anschmeißen zu wollen. Was ein Abenteuer so ein kleiner Grill mit dem falschen Anzünder sein kann …)

Weil wir unsere Geduld im qualmenden Grill verloren und mittlerweile mächtig Hunger hatten, sahen unsere ersten Steaks noch ein wenig blass um die Schnute aus, was sich mit der zweiten Portion jedoch ändern sollte. Für die war meine Kamera allerdings nicht mehr schnell genug. 😉 Erst zum bitteren Ende hievte sie sich noch einmal auf (und damit ist nicht nur die Kamera gemeint) und hielt den denkwürdigen Augenblick fest:

Das erste Mal grillen in 2012. Lecker war’s!

Wann war es bei euch soweit?

Liebe Grüße

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)