Rezept: Sommerliches Pesto Trapanese mit selbstgemachten Rigatoni

Pesto-Trapanese4_mJule

Hallo, ihr Lieben!

 

Unsere heutige Reise im Rahmen der Länderwoche soll uns nach Italien führen, in ein nettes kleines Restaurant mit üppig-bestückten und farbprächtig blühenden Blumenkästen, einem Gläschen Wein auf dem Tisch und einer fleißigen Mamita, die in ihrer cucina zu italienischen Klängen temperamentvoll den Kochlöffel schwingt …

Es gibt viele Arten von Pesti, die wahre Klassiker und überall bekannt sind, wie Pesto Rosso, Pesto alla Genovese oder -Calabrese. Nahezu unbekannt, in Italien jedoch weit verbreitet, ist das Pesto, das ich euch heute vorstelle. Eine überraschend milde, aber äußerst aromatische Verschmelzung frischer (!) Tomaten mit gerösteten Mandeln, Basilikum, Knoblauch und natürlich Parmesan. Die Qualität der Tomaten (je reifer und süßer desto besser) bestimmt hierbei maßgeblich den traumhaft mediterranen Geschmack und macht das Pesto innerhalb der Tomatensaison zum idealen Sommerbegleiter.

Dazu habe ich das erste Mal Pasta selbst gemacht, was durchaus eine einfache, elegante Sache hätte werden können, hätte ich mit meinen beiden linken Händen nicht schon vor dem Herstellen der Nudeln meinen Küchenmaschinenaufsatz demoliert …

Bevor ihr jetzt mit den Augen rollt – das ist gar nicht mal so schwer! Man braucht nur den Aufsatz nicht sachgemäß anschrauben, den Draht zum Schneiden der Pasta testweise darunter hindurch (oder in meinem Fall dagegen) schieben wollen – und schon hat man auch ohne grobe Gewalt immensen Schaden angerichtet. Der Aufsatz funktionierte, wie ihr an den Bildern erkennen konntet, immer noch und machte seine Sache auch ganz ordentlich. Nur mussten die Rigatoni von mir jedes Mal mit einem Messer abgetrennt werden, was sich als gar nicht so einfach erwies, da sie an den Enden zusammenknautschten.

Aber, ob geknautscht oder nicht, ich bin stolz auf meine erste selbstgemachte Pasta (auch wenn mir Form und Konsistenz durch die vorgegebene Stärke des Aufsatzes etwas zu dick waren) und geschmeckt hat sie zusammen mit dem Pesto wirklich rundum gut!

Rezept

Pesto-Trapanese3_lSommerliches Pesto Trapanese mit selbstgemachten Rigatoni

Zutaten

Für das Pesto

75 g ganze Mandeln mit Haut, in der Pfanne geröstet
25 Blätter Basilikum
9 reife Mini-Strauchtomaten
2 bis 3 große Knoblauchzehen
35 g Olivenöl
40 g Parmesan, fein gerieben
Meersalz
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

Bis auf das Öl und den Parmesan alle Zutaten in einen Blender geben und gut vermixen. Anschließend das Öl hinzugeben und bis zur gewünschten Konsistenz verarbeiten. Zum Schluss den Parmesan unterheben und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Für die Pasta

300 g Weizenmehl, Type 550
100 g Hartweizengrieß
4 Eier, Größe M

Zubereitung

Den Teig gut verkneten, anschließend zu einer Kugel formen und 30 Minuten in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend den Teig entweder mit dem Aufsatz einer Küchenmaschine zu Pasta verarbeiten, oder durch die Nudelmaschine zu Pasta nach Wunsch drehen. In reichlich Salzwasser al dente kochen …

… und zum Beispiel mit dem Pesto vermengt servieren.

Pesto-Trapanese2_l Pesto-Trapanese_l Pesto-Trapanese5_l Pesto-Trapanese6_l Pesto-Trapanese1_l***

Die liebe Sia von Sia’s Soulfood veranstaltet derzeit einen Blogevent zum Thema Pasta. Meine ersten selbstgemachten Nudeln sind mein Beitrag für diesen schönen Blogevent!

Ich wünsche euch noch einen ganz schönen Tag!

Liebe Grüße

Jule

6 Kommentare on Rezept: Sommerliches Pesto Trapanese mit selbstgemachten Rigatoni

  1. Alice
    24/06/2015 at (2 Jahren ago)

    Danke für dieses köstliche Rezept Jule! Die Pasta sieht zum Reinliegen aus! Würdest Du mir vielleicht verraten welche Maschine Du hast? Ich überlege mir nämlich eine Nudelpresse zu meiner Cooking Chef dazu zu kaufen. Aber dicke Nudeln mag ich auch nicht. Ich habe mir vor langem schon eine Nudelwalze angeschafft. Die selbstgemachten Lasagneblätter sind unschlagbar. Aber das Handling mit den Tagliatelle muss man schon raus haben und naja, ich habs nicht.. Deshalb wäre so ein Pressaufsatz eine gute Lösung. Vorausgesetzt er macht die Dinger nicht zu dick.
    Liebe Grüsse Alice

    Antworten
    • Susi
      Susi
      25/06/2015 at (2 Jahren ago)

      Liebe Alice. Danke für Deine lieben Worte. Jule kann derzeit nicht persönlich antworten. Ich habe sie gefragt. Die Nudeln hat sie mit der Kitchen Aid und einem Röhrennudel-Aufsatz gemacht. Solltest Du noch weitere Fragen haben, dann kann Dir Jule diese nächste Woche wieder persönlich beantworten. Liebe Grüße! Susi

      Antworten
      • Alice
        09/07/2015 at (2 Jahren ago)

        Danke liebe Susi. Die Frage nach Pasta habe ich bei all Euren tollen Eisrezepten wieder total in den Hintergrund meiner Aufmerksamkeit gedrängt worden 🙂
        Liebe Grüsse, Alice

        Antworten
        • Jule
          Jule
          09/07/2015 at (2 Jahren ago)

          Liebe Alice,

          das freut uns natürlich. 🙂 Aber wie wäre es zuerst mit Pasta und dann mit Eis? Problem gelöst, würde ich sagen! 😉

          Liebe Grüße
          Jule

          Antworten
  2. Sia´s Soulfood
    29/06/2015 at (2 Jahren ago)

    Liebe Jule,
    wie schön, dass deine Pasta dochnoch etwas geworden ist 😉 Man sieht es den Nudeln nicht an, dass die Nudelmaschine gezickt hat 😉 Deine Pasta dieht sooooo lecker aus! Ich will sofort etwas davon abhaben! Die Bilder sind super schön. Vielen Dank für deinen Pasta-Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    Antworten
    • Jule
      Jule
      30/06/2015 at (2 Jahren ago)

      Liebe Sia,

      freut mich, dass dir meine Pasta so gut gefällt! Lieben Dank auch für’s Vorbeischauen. 🙂

      Liebe Grüße
      Jule

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.