Grillrezepte/ Kochen/ Kulinarische Reisen und Events

Wir entdecken Thüringen – mit Rezept für Thüringer Rostbrätel und Thüringer Kartoffelsalat & Verlosung

* Der Beitrag enthält Werbung für das Bundesland Thüringen und die Rhöner Herzblut Manufaktur. *

Halli Hallo!

Heute möchte ich euch wieder nach Thüringen entführen. Und zwar nach Erfurt in die Landeshauptstadt. Dort haben wir eine Menge kulinarische Highlights entdeckt. Nicht nur den Senfladen von Born, den Jule euch im ersten Teil des Reiseberichtes vorgestellt hat.

Rhöner Herzblut Manufaktur

Rhöner Herzblut Chutneys

Vorher möchte ich euch aber von einem Ort erzählen, den wir leider nicht besuchen konnten, weil er einfach zu weit von Kleinhettstedt entfernt gelegen ist, dem Ort, in dem wir die Senfmühle Kleinhettstedt besucht haben. Von Unterweid in der Rhön, dem Gebirge, das zwischen Bayern, Hessen und Thüringen liegt. In einer Region mit wundervoller Natur, Bergen, weiten Blicken, vielen Wäldern und ganz viel Ruhe. Genau hier findet ihr die Rhöner Herzblut Manufaktur, in der Chutneys, Relishes und Marmeladen hergestellt werden. Allein der Name klingt nach ganz viel Liebe und Einsatz, findet ihr nicht auch?

Zu gerne hätten wir uns angeschaut, wie die Produkte der Manufaktur in Handarbeit von den beiden Inhaberinnen Silvia und Jeannette hergestellt werden. Mit handverlesenem Obst und Gemüse aus dem eigenen Anbau und von der eigenen naturbelassenen Streuobstwiese. Und nach traditionellen Herstellungsmethoden, die die beiden Schwestern noch von ihrer Oma gelernt haben.

Herzhafte und süße Leckereien, die im Kupferkessel verarbeitet werden. Ohne Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und chemische Zusätze. Die Produktpalette wird nur in kleiner Menge produziert. So viel wie der eigene Garten hergibt. Das klingt fast zu gut um wahr zu sein.

Daher haben wir die beiden gebeten, uns ein paar Fragen zu beantworten und Ihre Manufaktur genauer vorzustellen. Falls es uns oder euch in der nächsten Zeit in diese Region verschlägt. Denn wir finden, von so viel Herzblut muss die Welt erfahren!

Die Produkte der Firma, wie zum Beispiel Aprikosen Chutney, Zwiebel Chutney oder Apfel Chutney, könnt ihr direkt online bei den beiden kaufen und in ausgewählten Läden in Thüringen erwerben. Nicht immer und überall, aber so bleiben die Gläschen eine kleine Besonderheit.

Interview mit Silvia und Jeannette von der Rhöner Herzblut Manufaktur

Foto (c): Rhöner Herzblut Manufaktur

Wer seid ihr?

Wir sind 2 Schwestern, Silvia 47 und Jeannette 43, und kommen aus dem kleinen Dorf Unterweid im ehemaligen Grenzgebiet, d.h. hinter Unterweid beginnt schon das Land Hessen. Wir sind bodenständig mit kleinerer Landwirtschaft aufgewachsen und leben hier mit unseren Familien.

Warum Chutney und Fruchtaufstriche? Und wie entwickelt ihr eure Rezepte?

Schon immer haben wir uns (zum Teil historisch bedingt) selbst versorgt. Große Gärten, Streuobstwiesen und eigener Anbau waren und sind normal für uns. Unsere Großmutter hat uns viel von ihrem Wissen weitergegeben, das Herstellen und Weiterverarbeiten von Obst zu Marmeladen, Sirup, Säften und Co. gehörte schon immer nach der Ernte zu unseren “Aufgaben“. Verfeinern tun wir unsere Produkte heute allerdings mit unseren eigenen Noten. Wenn wir auf Reisen sind oder uns irgendwas ins Auge fällt probieren wir es aus. Das kann ein bestimmter Pfeffer sein oder auch ein besonderer Espresso kreiert von einer befreundeten Kaffeerösterei. Sehr alte Apfelsorten, die uns erhalten blieben durch die Grenzlage, geben mit einer besonderen Note richtiges Herzblut die richtigen Produkte.

Naja, und kochen tun wir auch gerne. 😉 Also, Silvia mehr als Jeannette. Die kocht auch gerne, aber nicht so gerne für ihre Teenager, das ist meist undankbar. Zumindest die Erdbeere mit Tonka kommt gut an, ebenso die gesunde Alternative zum Ketchup – unser Rhöner Salsa.

Welches eurer Produkte esst ihr am liebsten?

Schwierig, wir essen alles gerne und was uns nicht schmeckt produzieren wir auch nicht. Es kamen schon mal Kreationen vor, die wir voller Eifer entwickelten und es hat uns gar nicht geschmeckt. Eine Art Ketchup von der Johannisbeere fällt mir da spontan ein.

Was verbindet ihr mit eurem Bundesland Thüringen?

Wie alle sind wir stolz auf unser Bundesland. Traditionelle Küche und generell gutes Essen ist uns Thüringern schon immer wichtig gewesen und zeichnet uns auch aus. Zum Shoppen nach Erfurt oder mal Theaterbesuch in Meiningen alles ist in Kürze erreichbar und wir vermissen nichts! Mitten in Deutschland und überall herrlich grün, das ist schon was Besonderes.

Welche Tipps habt ihr für Urlaub an der Rhön?

Die Rhön ist unsere Heimat und wir lieben diese Weitblicke über Kuppen, Wälder, Moore,  Wiesen … Einfach in die Ferne schweifen …

Die Luft ist so klar und nachts kann man bei uns noch die Sterne sehen, da sie nicht durch Lichtverschmutzung verdeckt werden. Die Rhön ist ein anerkannter Sternenpark. Es gibt wundervolle Wanderwege, auch spezielle für Kinder geeignete. Überall findet man Interessantes zum Spielen und Entdecken. Auch im Winter werden wir immer wieder verzaubert. Tja, und gutes Essen und Trinken ist für uns Rhöner elementar. Egal wo man gerade herkommt oder hin möchte, erstmal wird gefragt ob man Hunger oder Durst hat, auch wenn man gerade vom Essenstisch aufgestanden ist. Das wird ignoriert😉.

***
Rhoener Herzblut Chutneys

Unterdessen …

Zurück in Erfurt

360 Grad Thüringen

Jetzt geht es auf nach Erfurt. Wir haben die Stadt bei ganz viel Sonnenschein besichtigt. Vorbei an vielen Eisläden, wunderschönen Restaurants, die zum draußen sitzen einladen. Wir hatten ein wenig das Gefühl in Italien zu sein. Und das mitten in Deutschland.

Am besten startet ihr eure Stadtentdeckung am Bahnhof in der Erlebniswelt Thüringen 360 Grad. Hier könnt ihr auf einen virtuellen Rundgang gehen und entdecken, was Thüringen so besonders macht. Für einen Besuch der Wartburg, der Drachenschlucht bei Eisenach oder auf den Schneekopf braucht ihr nur eine Virtual Reality-Brille und schon kann es losgehen. So eine virtuelle Reise habt ihr bestimmt noch nicht unternommen. Hier gibt es keine eingestaubten Bilder oder langweilige Infotafeln, sondern Thüringen hautnah zu erleben. Für einen perfekten ersten Eindruck und den Gesamtüberblick.

Erfurt 360 Grad

Auch die Krämerbrücke wird hier gezeigt, die ihr euch nach der Vorführung direkt in Echt anschauen könnt. Nur einen kurzer Spaziergang von der Erlebniswelt entfernt durch die Fußgängerzone und schon seid ihr beim wichtigsten Wahrzeichen der Stadt. Flanieren von Geschäft zu Geschäft, vorbei an Bratwurstständen, bei denen ihr in jedem Fall eine Bratwurst essen solltet. Wer keine Bratwurst mag, kann allerdings auch in einem der wunderschönen Cafes direkt an der Gera eine Rast machen und das Flair der Stadt genießen.

Krämerbrücke Erfurt

Die Krämerbrücke in Erfurt

Die Krämerbrücke ist die längste mit Häusern bebaute Brücke Europas. Wunderschöne Fachwerkhäuser befinden sich auf der Brücke. Eins spannender als das andere. Die Brücke verbindet den Benediktplatz mit dem Wenigermarkt. Das es sich wirklich um eine Brücke handelt, merkt man beim Flanieren nicht, daher lohnt ein Blick von außen. Rund um die Brücke hat die Stadt Erfurt wunderschöne Plätze geschaffen, an denen man am Wasser sitzen kann, die Sonne genießen und mit den Füßen in der Gera baden kann.

Die Ägidienkirche

Bevor wir euch einige Geschäfte auf der Krämerbrücke genauer vorstellen, nehmen wir euch mit auf den Turm der Ägidienkirche. 33 Meter hoch über die Stadt. Die Ägidienkirche bildet mit ihrem Torbogen den östlichen Zugang zur Krämerbrücke. Der mühsame Aufstieg über Wendeltreppen und knarrende Holzstufen lohnt sich in jedem Fall. Der Ausblick ist einfach grandios. Der Blick auf die Krämerbrücke von oben ist wundervoll. Die Altstadt genau zu erkennen. Bei guter Sicht sieht man Weimar und den Thüringer Wald. Es ist wahnsinnig grün rund um Erfurt. Und man sieht den Ort aus dem mein Papa kommt.

Rezept

Thüringer Rostbrätel und Omas warmer Kartoffelsalat

Jetzt wird es erstmal Zeit für eine kleine Stärkung. In unserem ersten Reisebeitrag hatte Jule geschrieben, dass Thüringen mehr als Rostbrätel und Thüringer Bratwurst ist. Aber seien wir mal ehrlich, ein Besuch in Thüringen ohne eine Bratwurst oder ein Rostbrätel zu essen, fühlt sich irgendwie nicht vollständig an. Und ist irgendwie auch sinnlos.

Genauso ist es Ehrensache, dass wir als Botschafter für das Bundesland Thüringen mindestens ein typisches Thüringer Standardgericht auf unserem Blog haben.

Mein heutiges Rezept ist das Rezept meines Vaters, meines Onkels, meines Cousins und meines Opas. Alles waschechte Thüringer. Sie haben das Rezept an meinen Mann, einen waschechten Berliner, weitergegeben. Und so gibt es bei uns Brätel nach original thüringerischem Rezept.

Dazu einen Kartoffelsalat wie ihn Oma immer gemacht hat, wenn wir sie früher besucht haben. Der Salat grob geschnitten, die Kartoffeln noch lauwarm. Ohne viel Schnickschnack, einfach nur lecker. Und vor allem weckt er wunderschöne Kindheitserinnerungen.

Dazu passt perfekt das Gurkenrelish der Rhöner Herzblut Manufaktur. Es schmeckt intensiv und frisch und peppt diese landestypischen Rezepte wunderbar auf.

Thüringer Rostbrätel und Thüringer Kartoffelsalat

Drucken
Personen: 4 Zubereitungszeit: 1 Stunde + Zeit zum Marinieren

Zutaten

  • Für die Rostbrätel:
  • 4 Scheiben Schweinekamm ohne Knochen
  • 250 Gramm Senf
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Liter Bier (helles Pils)
  • je 1 EL Salz, Pfeffer und Majoran
  • Für den Kartoffelsalat:
  • 700 Gramm festkochende Kartoffel
  • 1 grüne Gurke
  • 2 Zwiebeln
  • 5 EL Weißweinessig
  • 5 EL neutrales Öl
  • 54 EL Senf
  • Salz, Pfeffer und Zucker nach Geschmack

Zubereitung

1

Für das Rostbrätel:

2

Das Fleisch flach klopfen, mit Senf einreiben und mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch fein hacken.

3

Das Fleisch in einen Topf stapeln, Zwischen jede Scheibe immer etwas Zwiebeln und Knoblauch geben. Mit dem Bier aufgießen und mindestens 10 Stunden, besser über Nacht, ziehen lassen.

4

Das Fleisch auf dem grillen für ca. 10 Minuten grillen. Zwischendurch immer wieder mit etwas Bier bespritzen, damit das Fleisch nicht austrocknet. Die Zwiebelringe dabei mitgrillen und das Fleisch mit dem Kartoffelsalat servieren.

5

Für den Kartoffelsalat:

6

Die Kartoffeln mit Schale kochen und auskühlen lassen. Dann schälen und in Scheiben schneiden. Die Salatgurke schälen und fein raspeln.

7

Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Die Zutaten für das Dressing verrühren und eventuelle etwas Wasser unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

8

Alle Zutaten mit dem Dressing vorsichtig verrühren und lauwarm servieren.

Thueringer-Rostbraetel und warmer Kartoffelsalat

Thueringer-Rostbraetel und warmer Kartoffelsalat

Thueringer-Rostbraetel und warmer Kartoffelsalat

Thueringer-Rostbraetel und warmer Kartoffelsalat

***

Plant ihr im nächsten Monat eine Reise nach Thüringen? Diese Highlights solltet ihr euch nicht entgehe lassen.

Events in Thüringen August 2018

03.08. – 26.08.2018 in Erfurt – Domstufen-Festspiele

Die Stufen des Dombergs verwandeln sich während der Festspiele zu einer großen Open-Air Spielbühne. Vor der Kulisse des Erfurter Doms und der Severinkirche wird jeden Abend ein Stück vorgeführt.

10.08. – 12.08.2018 in Sallburg – SonneMondSterne Festival

Das größte Techno-Event Europas mit großer Bühne, Zelten, einem Partsboot und Bierzelten. Drei Tage Musik live.

10.08. – 11.08.2018 in Erfurt – egapark-Lichterfest

Im gesamten egapark befinden sich Bühnen auf denen ein buntes Programm aus Musik, Show und Theater dargeboten wird. Krönender Abschluss des Festes ist ein großes Feuerwerk.

11.08. – 12.08.2018 in Badra – 900 Jahre Kyffhäuser-Burg

Ein Mittelaltermark mit 50 Ständen nimmt die Besucher mit auf eine Reise ins Mittelalter. Kulinarisch speisen wie vor 600 Jahren ist an diesen Tagen an der Burg möglich.

17.08. – 02.09.2018 in Weimar –  Kunstfest

Das bekanntestes Festival für zeitgenössisches Theater, Tanz, bildene Kunst und Musik. Den Besuchern werden internationale Gastspielen und eigens für Weimar entwickelten Projekte präsentiert.

Viele weitere Veranstaltungstipps findet ihr auf Thueringen-entdecken.de.

***

Verlosung

Rhoener Herzblut Chutneys

Ihr wollt die tollen Chutneys der Rhöner Herzblut Manufaktur probieren? Dann gewinnt eure Lieblingssorten im Doppelpack!

Was müsst ihr tun?

Besucht die Rhöner Herzblut Mädels auf ihrer Website und verratet uns, welche Sorten ihr gern probieren würdet. Diese beiden gibt es für euch zu gewinnen.

VERLOSUNGSFRAGE

Welche beiden Sorten Rhöner Herzblut Chutneys möchtet ihr gewinnen?

Teilnahmebedingungen

– Die Verlosung startet mit Veröffentlichung des Beitrags hier auf dem Blog und auf Instagram, Einsendeschluss ist Freitag, 24. August 2018, 23:59 Uhr. Kommentare, die sich nach diesem Zeitpunkt nicht unter diesem Beitrag oder dem entsprechenden Instagram-Post eingefunden haben, können leider nicht gewertet werden.

– Der Gewinner (muss Ü18 sein und) wird per Random.org ermittelt und von uns per Mail benachrichtigt. Dazu benötigen wir eine gültige E-Mail-Adresse von euch. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von drei Tagen nach Erhalt der Gewinnbenachrichtigung, wird neu ermittelt.

– Der Gewinn wird nach D, A und CH direkt von der Rhöner Herzblut Manufaktur verschickt. Wir benötigen dazu im Gewinnfall eure Adresse, um sie an das Unternehmen weiterleiten zu können.

– Datenschutz: Eure Daten (E-Mail-Adresse, im Gewinnfall auch eure Anschrift) werden nur zum Zwecke der Gewinnabwicklung verwendet und anschließend gelöscht. Sie werden in keiner Weise zu Werbezwecken weiterverwendet. Damit der Versand direkt von der Rhöner Herzblut Manufaktur erfolgen kann, wird eure Anschrift auch an das Unternehmen übermittelt und nach dem Versand gelöscht. Grundsätzliche Informationen zum Datenschutz findet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

– Das Klein(st)gedruckte: Keine Barauszahlung des Gewinns, nur eine Teilnahme pro Person, keine Gewähr, Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Haftung für Transportschäden oder Verlust auf dem Postweg.

Wir freuen uns auf eure Antworten und drücken auch für eines der Pakete mit Herzblut fest die Daumen!

***

Was wir auf der Krämerbrücke genau erlebt haben, verraten wir euch im nächsten Beitrag. Wir haben eine Menge zu berichten. Seid gespannt!

Liebe Grüße!

P.S.: Die Bilder unserer Reise könnt ihr euch gesammelt auch noch einmal auf unserem Instagram Account in den Highlights anschauen.

 

Das könnte Dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Reply
    Ilka
    10/08/2018 at

    Grandios! Die Namen der Fruchtaufstriche :-)) Sündenfall und Zuckerschmaus *grins
    Von den Chutneys gefallen mir Tomate und Zwiebel am besten.
    Viele Grüße
    Ilka

    • Reply
      Susi
      10/08/2018 at

      Liebe Ilka,

      da hast Du Recht, die Namen sind wirklich wunderbar!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Conny
    10/08/2018 at

    Hallo Susi,

    es ist schon schwierig sich nur für zwei Chutneys entscheiden zu müssen. Sie hören sich alle sehr lecker an. Mich würden der „Gaumenschmeichler“ und „Sündenfall“ interessieren.

    Liebe Grüße
    Conny

    • Reply
      Susi
      10/08/2018 at

      Liebe Conny,

      eine tolle Wahl finde ich!

      Liebe Grüße!
      Susi

  • Reply
    Chani
    10/08/2018 at

    Das klingt spannend und sieht toll aus.
    Ich würde abenteuerlustig das Stachelbeer Chutney „Gaumenschmeichler“ und das Relish Rote Bete „Schlemmerlust“ probieren.
    Liebe Grüße
    Chani

  • Reply
    Stefanie Günkinger
    11/08/2018 at

    Hallo Susi,
    also da fällt die Wahl wirklich schwer… das klingt alles lecker und die Namen sind einfach nur genial. Mich würden besonders das Luxusgelage und der Sündenfall interessieren :-)
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Reply
    Peter
    11/08/2018 at

    Da fällt die Auswahl sehr schwer, aber ich entscheide mich für die Stachelbeeren Chutney und den Kirschfruchtaufstrich. Danke für die tolle Verlosung – Daumen sind gedrückt!

  • Reply
    Marie
    11/08/2018 at

    Hallo Susi, schöner Blogartikel. Es sind wirklich sehr interessante Sorten dabei. Stachelbeer Chuntey und Tomaten Chutney „Zungenfeuer“ klingen köstlich. Liebe Grüße, Marie

  • Reply
    Karin Karkutsch
    11/08/2018 at

    Tomate und Zwiebel gefallen mir am besten,, ach der Kartoffelsalat hört sich sehr lecker an den werde ich auch machen
    Herzlichen Dank für die tolle Verlosung und ein schönes Wochenende
    LG Karin

  • Reply
    Anni
    12/08/2018 at

    Die klingen alle sehr lecker, ich liebe heimatnahe und doch ausgefallene Produkte!
    Ich würde total gerne das Relish Rote Bete und das Tomaten Chutney probieren :P!!!!!

  • Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)