Kochen

Rezept: Entenbrust mit Orangensoße, Steinpilz-Semmelknödeln und Cranberry-Rotkohl

Kochmädchen

* Werbung *

Hallo, ihr Lieben!

durch unser KochMAGchen sind Susi und ich in diesem Jahr so richtig gut vorbereitet auf Weihnachten. Wir haben alle Plätzchen gebacken, Geschenke für unsere Liebsten vorbereitet, mit den Kindern gebastelt, Kakao und Kuchen gegessen und Ideen für Heiligabend durchprobiert. Wir haben uns schon Ende Oktober mit den ersten weihnachtlichen Dingen beschäftigt und waren so frühzeitig in Weihnachtsstimmung bis in die eigentliche Vorweihnachtszeit hinein. Und trotzdem haben wir noch immer Lust auf diese besondere Zeit des Jahres.

Die Adventssonntage haben wir mit unseren Familien ganz eng zusammen und gemütlich zu Hause verbracht. Wo der Alltag unter der Woche es verlangte strukturiert und durchorganisiert zu sein und essen quasi nebenbei geschehen musste, haben wir uns am Wochenende viel Zeit genommen, um etwas Besonderes vorzubereiten. Wie das heutige Rezept für eine wunderbar würzige Entenbrust mit traumhafter Orangensoße, zarten Semmelknödeln mit Steinpilzen und herrlichem Cranberry-Rotkohl aus dem Ofen.

Entenbrust vom Online Supermarkt geliefert

Vor allem in Zeiten, in denen die Tage so vollgepackt sind, sind wir bei uns Zuhause große Fans davon, Lebensmittel liefern zu lassen und haben damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Ich habe das Gefühl, dass besonders darauf geachtet wird, dass besonders frische und optisch schöne Produkte beim Kunden ankommen, da dieser sie nicht selbst aussuchen kann. Für mich als Mama hat das Liefern von Lebensmitteln und Getränken gleich mehrere Vorteile: Ich kann in Ruhe planen und aussuchen, sehe online, ob die Produkte vorrätig sind oder welche Alternativen es gibt. Anstatt auf der Suche nach etwas Bestimmtem durch die Gänge des Supermarkts zu irren, nutze ich online die Suchfunktion. Selbst schwere Lieferungen werden bis zur Wohnungstür gebracht. Und das Wichtigste: keine vollen und keine Quengel-Kassen mit ungeduldigen Kids im Wagen. ;)

Persönlich kennenlernen durfte ich bereits im letzten Jahr das nette Team von AllyouneedFresh, einem Online-Supermarkt mit mehr als 25.000 Artikeln. Darunter sind auch viele bio-zertifizierte Produkte, Produkte für Allergiker und Menschen mit Unverträglichkeiten, Veganer und Familien mit Kindern. Der Versand der Artikel erfolgt nachhaltig mit DHL GoGreen – einem klimaneutralen Versand – und das zumeist vom einen auf den anderen Tag.

Gemeinsam mit AllyouneedFresh habe ich für euch heute am 3. Advent eine saftig gebratene Entenbrust mit allerhand leckeren Beilagen und eine traumhafte Soße für Heiligabend mitgebracht. Die Zutaten habe ich direkt bei AllyouneedFresh bestellt und zum nächsten Tag liefern lassen. Neben dem Rezept habe ich für euch noch einmal meinen Warenkorb gepackt, über den ihr die Zutaten direkt bestellen könnt. Wie Susi und ich Weihnachten verbringen und welche Traditionen wir (und der Weihnachtsmann ;)) an Heiligabend haben, verraten wir außerdem in einem netten kleinen Interview, das ihr bei AllyouneedFresh nachlesen könnt.

Entenbrust mit Orangensoße, Steinpilz-Semmelknödeln und Cranberry-Rotkohl

Rezept Entenbrust mit Orangensoße

Entenbrust mit Orangensoße

Drucken
Personen: 2 Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten

  • 2 Entenbrüste
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 300 ml Geflügelfond
  • 150 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 2 EL Orangenlikör
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Sträußchen Thymian
  • 1 EL Orangenmarmelade
  • 30 g eiskalte Butter

Zubereitung

1

Den Ofen auf 150° C (Umluft) vorheizen.

2

Fettrand um die Entenbrüste herum abschneiden, die Haut kreuzförmig einschneiden (nur soweit, dass das Fleisch darunter nicht verletzt wird), anschließend von beiden Seiten großzügig salzen und pfeffern.

3

Das Entenfett in einer Pfanne auslassen, herausnehmen und die Entenbrüste bei starker Hitze von beiden Seiten 3 Minuten braten.

4

Im Ofen für weitere 12 bis 15 Minuten fertiggaren. Die Kerntemperatur sollte zwischen 57 und 60 Grad liegen. Die Entenbrüste vor dem Anschneiden kurz ruhen lassen.

5

Nebenbei die Soße zubereiten: Dazu den Bratensaft mit den restlichen Zutaten (außer der Butter) ablöschen, zur Hälfte einregulieren lassen. Die Soße durch ein Sieb geben und zum Schluss die eiskalte Butter einrühren.

6

Die Entenbrüste schräg in Scheiben schneiden und mit der Soße zu den Steinpilz-Semmelknödeln und Cranberry-Rotkohl servieren.

Entenbrust mit Orangensoße, Steinpilz-Semmelknödeln und Cranberry-Rotkohl Entenbrust mit Orangensoße, Steinpilz-Semmelknödeln und Cranberry-Rotkohl Entenbrust mit Orangensoße, Steinpilz-Semmelknödeln und Cranberry-Rotkohl

Rezept Semmelknödel mit Steinpilzen

Die kleinen Knödel sind ganz doll oho: eingeweichte gehackte Steinpilze geben ihnen ein besonderes Aroma, das perfekt zur herzhaften Entenbrust passt und mit der fruchtigen Soße und dem sämigen Rotkohl harmoniert.

Semmelknödel mit Steinpilzen

Zutaten

4 Brötchen, altbacken, fein gewürfelt; 25 g getrocknete Steinpilze, eingeweicht in lauwarmes Wasser, ausgedrückt; 2 Eier, Größe L; 1 Zwiebel, fein gewürfelt; Butter zum Anbraten; 150 ml Milch oder Einweichwasser; Prise Muskat, Meersalz, Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebelwürfel in etwas Butter glasig dünsten und die Milch oder das Einweichwasser der Pilze in der gleichen Pfanne erwärmen. Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und kräftig würzen. Die Masse erscheint zunächst trocken. Gutes Durchkneten und 10 Minuten Ruhe wirken jedoch Wunder. Nach der Zeit etwa acht gleichgroße Klöße formen und in leicht gesalzenem siedenden Wasser etwa 15 bis 20 Minuten ziehen lassen.

Der Rotkohl wird, im Ofen gebacken, wunderbar sämig. Er schmeckt aber ebenso gut im Topf geschmort – und im Idealfall mehrmals wieder aufgewärmt. Reste könnt ihr wunderbar großzügig einwecken oder wie ich einfrieren.

Rezept Ofenrotkohl mit Cranberrys

Ofenrotkohl

Zutaten

2 EL Gänseschmalz; 2 Kilo Rotkohl, gehobelt; 3 Äpfel, geschält und gewürfelt; 2 Zwiebeln, gewürfelt; 5 Nelken, 3 Lorbeerblätter; 3 Wacholderbeeren; 4 EL Ahornsirup; 2 EL Balsamico Bianco oder Rotweinessig; 400 ml Wasser; 400 ml Cranberrysaft; 1 Glas eingelegte Cranberrys; Evtl. 1 EL Wildpreiselbeeren

Zubereitung

Ofen auf 160° C (Umluft) vorheizen. Die Zwiebel- und die Apfelwürfel im Schmalz andünsten, anschließend den Kohl und die restlichen Zutaten (bis auf die Cranberrys) hinzugeben. Kohl für 2 Stunden mit Deckel im Ofen schmoren, anschließend 1 Stunde ohne Deckel. Zwischendrin immer mal rühren. Zum Schluss mit den Cranberrys und nach Belieben mit Wildpreiselbeeren abschmecken.

***

Wir wünschen euch einen schönen dritten Advent und liebe Menschen, die ihn mit euch teilen. Und fantastisches Essen – ganz klar! ;) Weitere Ideen für ein Weihnachtsmenü findet ihr in unserem KochMAGchen Themenmagazin „Weihnachtszeit“ mit mehr als 50 Rezepten ab Seite 41.

Liebe Grüße

Jule Kochmädchen

 

 

 

* Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit AllyouneedFresh entstanden. Meine Meinung über das Angebot und den Service hat dies jedoch nicht berührt. Herzlichen Dank für das Vertrauen!

Das könnte Dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Reply
    Advent mit… Jule und Susi von Kochmädchen - AllyouneedFresh Magazin
    17/12/2017 at

    […] Rezept „Entenbrust mit Orangensoße, Cranberry-Rotkohl und Steinpilz-Semmelknödeln“ findest Du […]

  • Reply
    Sushi-Liebhaber
    05/01/2018 at

    Hallo ihr beiden, habe euch grade eben erst entdeckt und bin begeistert von eurer Webseite!

    Zum Thema Lebensmittel liefern lassen: Ich finde das eine unglaublich tolle Sache und mache es auch persönlich sehr oft. Die Auswahl ist so viel besser als in einem Supermarkt. Ich kann ganz in Ruhe schauen, vergleichen und kaufen wann ich will und Zeit habe. Viele speziellere Sachen (z.B. für mein Sushi) kaufe ich nur noch online. Ich habe sogar schon oft rohen Fisch bestellt und daraus Sushi gemacht :)

    Was ich auch interessant finde, aber noch nie probiert habe sind sogenannte „Probierboxen“. Da werden euch jeden Monat ein paar ausgewählte und sehr interessante Artikel zugesendet. Das sind oft sehr spezielle Sachen, die man so niergends findet. Dadurch hat man immer mal wieder etwas neues, habt ihr das mal ausprobiert?

    Eure Entenbrust sieht sehr lecker aus, ich denke die Kinder mögen sie eher durchgebraten oder? Für mich persönlich darf sie auch gerne sehr rosa sein. Ich habe sogar mal welche als Sushi verarbeitet und mit etwas Teriyaki Sauce gewürzt, war total lecker.

    Freue mich jetzt schon mehr von euch zu lesen,
    Viele Grüße vom Sushi-Liebhaber!

    • Reply
      Jule
      14/01/2018 at

      Hallo Sushi-Liebhaber,

      solche Boxen haben wir auch probiert und finden sie durchaus spannend. Leider waren öfter Dinge dabei, die wir nicht mochten und auch nicht verschenken konnten.

      Unsere Entenbrust war noch zart rosa, das mögen wir hier alle gern. Ein wenig mehr rosa hätte sie mir auch noch geschmeckt, aber damit wäre ich leider allein gewesen. :)

      Danke schön für dein Lob!

      Viele Grüße
      Jule

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)