Backen/ Cookies

Rezept: Butterzarte Cookies mit Rhabarber, Vanille und Haselnüssen

Rhabarber-Haselnuss-Cookies

Unbenannt-1 KopieHalli Hallo!

In Opas Garten gibt in diesem Jahr wirklich viel Rhabarber, mit dem wir uns ordentlich eindecken durften. Da Rhabarberkompott hier von 80% der Familie verschmäht wird (ich repräsentiere die anderen 20 Prozent…), muss ich mir Alternativen überlegen um den Rhabarber an den Mann und die Kinder zu bringen. Diese Cookies waren perfekt dazu, da Vanille das Saure des Rhabarbers nimmt. Und Kekse gehen ja immer.

Es ist auch das erste Mal, dass ich Cookies wirklich butterweich hinbekommen habe. Ich erinnere mich an knüppelharte Smartiescookies, die ich einmal in den Kindergarten geschickt habe. Auch dieser erste Versuch ging daneben. Verlaufene Cookies, die am Blech klebten und nur in Einzelteilen davon zu kratzen waren. Wobei, diese Einzelteile waren unglaublich lecker. Im ersten Versuch hatte ich irgendeinen Messfehler, aber der zweite Versuch ging so was von glatt und ich wurde mit butterweichen, auf der Zunge schmelzenden Cookies belohnt.

Da das Rezept jetzt stimmt, solltet ihr es unbedingt ausprobieren. Ich jedenfalls habe meine Cookiephobie besiegt und werde diese leckeren Teilchen von nun an öfter backen.

Rezept

Rhabarber-Haselnuss-Cookies

Rhabarber-Vanille-Haselnuss-Cookies

Die Zutaten haben bei mir knapp 2 Bleche Cookies ergeben. Für das Rezept müsst ihr unbedingt braunen Zucker nehmen, da die Cookies sonst nicht gelingen.

Zutaten

2 Stangen Rhabarber
2 Esslöffel Vanillesirup
185 Gramm Butter
1 Ei
100 Gramm braunen Zucker
60 Gramm weißen Zucker
Mark einer Vanilleschote oder Vanillearoma
3 Teelöffel Puddingpulver Vanille
250 Gramm Mehl
2 Teelöffel Backpulver
50 Gramm Haselnüsse

Zubereitung

Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel mit 2 Esslöffel Vanillesirup 20 Minuten ziehen lassen.

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Butter, Eier und Zucker cremig schlagen. Das Mark einer Vanilleschote dazugeben. Mehl, Backpulver und Puddingpulver mischen und unter die Buttermasse geben. Alles gut verrühren.

Die Haselnüsse klein hacken. Nicht zu klein, damit die Stücke im Cookie noch gut zu erschmecken und zu sehen sind. Die Haselnüsse und den Rhabarber (ohne den Sirup) unter den Teig heben. Mit einem Esslöffel kleine Teigkugeln aufs Backblech geben und dann ca. 10 Minuten backen.

Sobald die Cookies am Rand braun werden sind sie fertig. Jetzt unbedingt auskühlen lassen und erst dann vom Blech nehmen, sonst zerbrechen sie.

 ***

Rhabarber-Haselnuss-Cookies

Rhabarber-Haselnuss-Cookies

Rhabarber-Haselnuss-Cookies

Rhabarber-Haselnuss-Cookies

***

Da die liebe Mia vom Kochkarussell Rhabarber genauso liebt wie ich, veranstaltet sie gerade einen Rhabarber-Blogevent, zu dem ich diese leckeren Cookies gerne beisteuern möchte.

http://kochkarussell.com/wp-content/uploads/2015/04/Rhabarbergl%C3%BCck-Das-Blogevent-im-Kochkarussell-500.jpg

Liebe Grüße

Susi

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Reply
    Jana
    17/05/2015 at

    Endlich mal ein Rezept, bei dem Rhabarber nicht unter einer Nuss-Baiser-Haube versteckt wird (nichts gegen den guten Klassiker, aber Abwechslung ist auch mal was Feines!).
    Rhabarber in Form von Cookies zu verbacken, ist eine geniale Idee und lecker sehen sie obendrein auch noch aus.
    Leider ist die Familie zu Zeit im Urlaub und der Freund verschmäht jegliche Vitamine – aber es findet sich sicherlich noch ein geeigneter Zeitpunkt zum nachbacken 🙂

    • Susi
      Reply
      Susi
      17/05/2015 at

      Liebe Jana,

      Du hast also auch so einen Vitamine-Verweigerer zu Hause. Ich auch, aber die Menge Rhabarber auf den Cookies war für ihn gerade noch zum aushalten. Zur Not bäckst Du für Dich elbst und lässt es Dir schmecken ;-). Liebe Grüße! Susi

  • Reply
    Sandra Gu
    18/05/2015 at

    Was für eine schöne Cookie-Idee! Schauen wirklich großartig aus und ich würde jetzt gerne mal zugreifen 😀

    • Susi
      Reply
      Susi
      18/05/2015 at

      Liebe Sandra,

      hätte ich noch welche da, ich würde Dir einen Cookie rübersenden…

      Liebe Grüße
      Susi

  • Reply
    Mia
    18/05/2015 at

    Rhabarber-Cookies <3 Wieso bin ich nur noch nicht auf diese Spitzenidee gekommen, liebe Susi? Wenn sie dann auch noch butterweich und vollgepackt mit Nüssen daherkommen, ist definitiv große Cookie-Freude vorprogrammiert 🙂
    Vielen Dank für diesen rhabarbertastischen Beitrag und auch dafür, dass du den Cookies noch eine Chance gegeben hast 😉
    Ganz liebe Grüße, Mia

    • Susi
      Reply
      Susi
      18/05/2015 at

      Liebe Mia,

      schön, dass Dir die Cookies gefallen, danke für Dein schönes Event und die Sammlung von wundervollen Rhabarberrezepten. Liebe Grüße! Susi

    Lasst uns einen Kommentar da und wir freuen uns wie wild! :-)